Gesammelte Werke / Archäologische Schriften

Das lykische Volk. Die Bedeutung der Würfel und der Hände in den Gräbern der Alten. Der Bär in den Religionen des Altertums. Die römische Wölfin auf Grabmälern der Kaiserzeit.

Johann Jacob Bachofens Gesammelte Werke Band 5

Johann J. Bachofen

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 156.00
Fr. 156.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Band 5 von Johann Jakob Bachofens Gesammelten Werken hat eine wechselvolle Geschichte: Um die Mitte des 20. Jahrhunderts begannen herausragende Basler Gelehrte, darunter Thomas Gelzer und Karl Schefold, die kleineren Abhandlungen Bachofens für den Druck vorzubereiten. Doch erst jetzt liegen sie in dem lange geplanten Band vor.
Wie die Hauptwerke bezeugen auch die kürzeren, oftmals leichter zugänglichen Schriften die Faszination Bachofens für die Symbolik hinter Kunstwerken und Grabgebäuden. «Das lykische Volk» beschreibt die Landschaft, aus der wir die wichtigsten Nachrichten über das mutterrechtliche Familienprinzip besitzen. Ein Jahr nach Erscheinen des «Mutterrechts» und drei Jahre nach der Veröffentlichung der «Gräbersymbolik» versucht Bachofen hier, die enge Verbindung dieser Themenkreise zu erhellen. In «Die Bedeutung der Würfel und Hände in den Gräbern der Alten» deutet Bachofen in seiner gewohnt eigenwilligen Weise Grabbeigaben als Nachhall uralter religiöser Vorstellungen und Mythen. «Der Bär in den Religionen des Altertums» und «Die römische Wölfin» handeln von zwei aussagekräftigen Tiersymbolen des Muttertums. Die Schrift über den Bären – richtiger: die Bärin – gründet auf einer römischen Bronzegruppe, die in Muri bei Bern gefunden wurde; mit der Wölfin ist die kapitolinische Beschützerin von Romulus und Remus gemeint. Drei Briefe an den deutschen Archäologen Eduard Gerhard beschliessen den Band.

Andrea Bollinger hat an der Universität Basel Anglistik, Alte Geschichte und Philosophie und an der Universität Salamanca Spanisch studiert. Nach der Promotion in Philosophie in Basel arbeitete sie unter anderem an der Edition der Gesammelten Werke Bachofens und an der kritischen Gesamtausgabe der Briefe Friedrich Nietzsches mit..
Urs Breitenstein hat, nach dem Studium der Klassischen Philologie in Basel und Tübingen, an der Universität Basel promoviert und wurde von der Universität Bern mit dem Ehrendoktortitel ausgezeichnet. Während 33 Jahren war er im Verlag Schwabe Basel als Lektor, Verlagsleiter und Verleger tätig..
Annemarie Kaufmann-Heinimann hat Klassische Archäologie in Basel und Bonn studiert und an der Universität Basel promoviert. Sie hat über römische Bronzen, spätrömisches Silber und Basler Wissenschaftsgeschichte publiziert.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 15.01.2020
Herausgeber Andrea Bollinger, Urs Breitenstein, Annemarie Kaufmann-Heinimann
Verlag Schwabe Verlagsgruppe AG Schwabe Verlag
Seitenzahl 616
Maße (L/B/H) 24.6/17/4.3 cm
Gewicht 1202 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7965-0011-4

Das meinen unsere Kund*innen

0.0/5.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0/5.0

0 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0