Grundbausteine einer Theorie des Jungen-Mädchens

Inhaltsverzeichnis

MementoVorspielI. Das Junge-Mädchen als Phänomen II. Das Junge-Mädchen als Selbsttechnik III. Das Junge-Mädchen als soziale Beziehung IV. Das Junge-Mädchen als Ware V. Das Junge-Mädchen als lebendes Geld VI. Das Junge-Mädchen als kompaktes politisches Dispositiv VII. Das Junge-Mädchen als Kriegsmaschine IX. Das Junge-Mädchen gegen sich selbst: Das Junge-Mädchen als Unmöglichkeit X. Das Junge-Mädchen beenden
Internationaler Merve Diskurs. Perspektiven der Technokultur Band 334

Grundbausteine einer Theorie des Jungen-Mädchens

Aus d. Französ. v. philologischen Arm der deutschen Sektion der PI (Parti Imaginaire)

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.17.90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Das Mädchen (la Jeune-Fille) ist die Gestalt, die Ewig-Weibliches und ewigeJugend in sich vereint. Seinen Ursprung hat es im Bankrott des von der totalenKommerzialisierung überrannten Feminismus. Einzig fähig zu konsumieren(sowohl in der Freizeit wie bei der Arbeit), ist das Mädchen zugleich dasluxuriöseste Konsumgut, das gegenwärtig in Umlauf ist: die Leit-Ware, diedazu dient, alle anderen zu verkaufen. Mit dem Mädchen wird Wirklichkeit,was sich nur die überdrehtesten Krämerseelen erträumten: die autonomeWare, die spricht und geht, die lebende Sache. Doch woran erkennt man es?Zunächst daran, dass es ist, was es zu sein scheint, sonst nichts. Zum zweitenhat alles, was das Mädchen tut, etwas Professionelles an sich, da esseine gesamte Existenz als eine Frage des Managements betrachtet. AlsEigentümerin ihres Körpers, verkauft das Mädchen ('Sternchen', Model,Reklame, Bild) seine 'Verführungskraft' wie man einst seine 'Arbeitskraft'verkaufte. Selbst seine Liebschaften sind Arbeit, und wie jede Arbeit prekär.Schliesslich altert das Mädchen nicht, es verwest.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.10.2009

Verlag

Merve

Seitenzahl

136

Maße (L/B/H)

17.3/12.1/1.5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.10.2009

Verlag

Merve

Seitenzahl

136

Maße (L/B/H)

17.3/12.1/1.5 cm

Gewicht

121 g

Originaltitel

Premiers matériaux pour une théorie de la Jeune-Fille

Übersetzer

Parti Imaginaire

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-88396-271-9

Weitere Bände von Internationaler Merve Diskurs. Perspektiven der Technokultur

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Grundbausteine einer Theorie des Jungen-Mädchens
  • MementoVorspielI. Das Junge-Mädchen als Phänomen II. Das Junge-Mädchen als Selbsttechnik III. Das Junge-Mädchen als soziale Beziehung IV. Das Junge-Mädchen als Ware V. Das Junge-Mädchen als lebendes Geld VI. Das Junge-Mädchen als kompaktes politisches Dispositiv VII. Das Junge-Mädchen als Kriegsmaschine IX. Das Junge-Mädchen gegen sich selbst: Das Junge-Mädchen als Unmöglichkeit X. Das Junge-Mädchen beenden