Kurzgruppenpsychotherapie

Inhaltsverzeichnis

1 Einführung in den Problemkreis der Kurzgruppenpsychotherapie.- 1.1 Prävalenz psychischer Störungen und steigendes Bedürfnis nach Psychotherapie.- 1.2 Finanzierungsproblematik von Psychotherapie.- 1.3 Grundlagen der Kurzpsychotherapie.- 1.3.1 Therapieziele.- 1.3.2 Zeitfaktor.- 1.3.3 Konflikt (Fokus).- 1.3.4 Indikation.- 1.3.5 Interventionstechniken.- 1.4 Grundlagen der Gruppenpsychotherapie.- 1.4.1 Entwicklung von gruppentherapeutischen Behandlungsformen.- 1.4.2 Therapeutische Bedeutung der inneren Konfiguration.- 1.4.3 Rahmenbedingungen von therapeutischen Gruppen.- 1.4.4 Indikation.- 1.4.5 Gruppenkohäsion.- 1.4.6 Rolle des Gruppenleiters.- 1.4.7 Heilfaktoren.- 1.5 Gegenwärtiger Stand der Kurzgruppenpsychotherapie.- 1.5.1 Begriffsbestimmung.- 1.5.2 Indikation.- 1.5.3 Vorbereitung auf die Kurzgruppenpsychotherapie.- 1.5.4 Zusammenstellung der Gruppen.- 1.5.5 Arbeitsbündnis.- 1.5.6 Phasen des Kurzgruppentherapieverlaufs.- 1.5.7 Gruppenkohäsion und Gruppenklima in der Kurzgruppentherapie.- 1.5.8 Übertragung — Gegenübertragung.- 1.5.9 Heilfaktoren.- 1.5.10 Therapeutenverhalten.- 1.5.11 Therapieziele.- 1.5.12 Kurzgruppenpsychotherapie bei stationären Patienten.- 1.5.13 Effizienzkontrolle.- 2 Angewandte kurzgruppenpsychotherapeutische Verfahren.- 2.1 Autogenes Training nach J.H. Schultz.- 2.1.1 Entstehungsgeschichte und theoretische Grundlagen.- 2.1.2 Physiologische Parameter.- 2.1.3 Übungen.- 2.1.4 Indikation.- 2.1.5 Rolle des Therapeuten.- 2.1.6 Neuere empirische Untersuchungen.- zur Effektivität.- 2.1.7 AT als Gruppentherapie.- 2.2 Progressive Muskelentspannung nach Jacobson.- 2.2.1 Entstehungsgeschichte und theoretische Grundlagen.- 2.2.2 Physiologische Parameter.- 2.2.3 Übungen.- 2.2.4 Indikation.- 2.2.5 Rolle des Therapeuten.- 2.2.6 Neuere empirische Untersuchungen zur Effektivität.- 2.2.7 PME als Gruppentherapie.- 2.3 Analytische Kurzgruppenpsychotherapie.- 2.3.1 Entstehungsgeschichte und theoretische Grundlagen.- 2.3.2 Indikation.- 2.3.3 Aufgaben.- 2.3.4 Rolle des Gruppenanalytikers.- 2.4 Gegenüberstellung der 3 Behandlungsmethoden (AT—PME—AKG).- 3 Methodische Grundlagen der Untersuchung.- 3.1 Psychotherapieforschung als Anwendungsforschung.- 3.2 Vortest-Nachtest-Kontrollgruppendesign.- 3.3 Testbatterie als Evaluierungsinstrument.- 3.4 Prozessforschung.- 3.5 Inhaltsanalyse.- 3.6 Kontrollgruppen in der Psychotherapieforschung.- 3.6.1 Kontrollgruppen ohne Behandlung.- 3.6.2 Placebokontrollgruppen.- 3.6.3 Kontrollgruppen mit Alternativbehandlung.- 3.6.4 Wartelistenkontrollgruppen.- 3.7 Bedeutung der „inneren“Reagibilität im Vorfeld einer psychotherapeutischen Behandlung.- 3.8 Statistische Auswertung.- 3.9 Unterschiede zwischen idealen Bedingungen des Laborexperiments und der Realität der Psychotherapieforschung.- 4 Aufbau und Durchführung der Untersuchung.- 4.1 Ort.- 4.1.1 Struktur der Ambulanz für Psychotherapie.- 4.1.2 Organisation der Ambulanz.- 4.2 Experimentelles Design und Datenerhebung.- 4.2.1 Eingangsinterview und Kriterien der Zuweisung.- zur Studie.- 4.2.2 Ausgangswertunterschiede.- 4.3 Anzahl der untersuchten Personen und Therapiegruppenzugehörigkeit.- 4.4 Messinstrumente.- 4.5 Psychotherapeuten.- 4.6 Ablauf der kurzgruppenpsychotherapeutischen Behandlungen.- 4.6.1 Autogenes Training.- 4.6.2 Progressive Muskelentspannung.- 4.6.3 Analytische Kurzgruppenpsychotherapie.- 5 Beschreibung der untersuchten Patienten.- 5.1 Beschreibung der Patientenstichprobe nach verschiedenen Kontrollmerkmalen.- 5.2 Beschreibung der Teilnehmerstichprobe auf den Kriteriumvariablen der psychologischen Tests.- 5.2.1 Freiburger Persönlichkeitsinventar (FPI).- 5.2.2 Giessen-Test (GT).- 5.2.3 Giessener Beschwerdebogen (GBB).- 5.2.4 Depressionsstatusinventar (DSI).- 5.3 Diagnostische Einschätzung der Patientenstichprobe aufgrund der Testergebnisse.- 6 Testpsychologische Vergleichsuntersuchungen der Kurzgruppenpsychotherapiemethoden.- 6.1 Veränderung der gesamten Therapiegruppe (AT+PME+AKG).- im Vergleich zur Kontrollgruppe.- 6.1.1 Vergleich der Ausgangswerte.- 6.1.2 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse.- 6.2 Therapieeffekte des AT.- 6.2.1 Darstellung der Ergebnisse.- 6.2.2 Interpretation der Ergebnisse.- 6.3 Therapieeffekte der PME.- 6.3.1 Darstellung der Ergebnisse.- 6.3.2 Interpretation der Ergebnisse.- 6.4 Therapieeffekte der AKG.- 6.4.1 Darstellung der Ergebnisse.- 6.4.2 Interpretation der Ergebnisse.- 7 Testpsychologische Untersuchungen zur Indikationsstellung in den Kurzgruppentherapien.- 7.1 Problemstellung.- 7.2 Bildung der unterschiedlichen Symptomkomplexe.- 7.3 Therapiegruppenvergleiche.- 8 Determinanten des Therapieerfolgs (Pfadanalyse).- 8.1 Problemstellung.- 8.2 Planung und Durchführung.- 8.3 Ergebnisse.- 9 Verlaufsmessungen und subjektive Beurteilungen des Therapieerfolgs.- 9.1 Gruppenbefindlichkeitssoziogramm.- 9.2 Therapeutenbeurteilung.- 9.3 Medikamentengebrauch.- 9.4 Übungsverhalten.- 9.5 Beurteilung des Therapieerfolgs.- durch die Patienten.- 10 Vorzeitige Beendigung der Therapie (Therapieabbruch).- 10.1 Problemstellung.- 10.2 Gründe für die vorzeitige Beendigung einer Gruppentherapie.- 10.3 Beschreibung der untersuchten Stichprobe.- 10.4 Darstellung der Testergebnisse.- 10.5 Durchführung der inhaltsanalytischen Untersuchung.- 10.5.1 Kategoriensystem.- 10.5.2 Darstellung der Ergebnisse.- der inhaltsanalytischen Untersuchung.- 10.6 Zusammenfassung der testdiagnostischen und inhaltsanalytischen Untersuchung.- 11 Inhaltsanalytische Evaluierung des Therapeutenverhaltens.- 11.1 Problemstellung.- 11.2 Inhaltsanalytische Auswertung.- der Tonbandprotokolle.- 11.2.1 Transkription und Kategorisierung.- 11.2.2 Beschreibung der inhaltsanalytischen Kategorienschemata.- 11.2.3 Intercoderreliabilität.- 11.3 Evaluierung des Therapeutenverhaltens in den unterschiedlichen Therapiegruppen (AT, PME, AKG) nach den Kategorien von Temple, Lennard u. Bernstein und Truax u. Carkuff.- 11.3.1 Kategorien nach Temple.- 11.3.2 Kategorien nach Lennard u. Bernstein.- 11.3.3 Kategorien nach Truax u. Carkuff.- 11.3.4 Zusammenfassung der Unterschiede im Therapeutenverhalten in den einzelnen Therapiegruppen nach den unterschiedlichen inhaltsanalytischen Kategorienschemata.- 11.4 Diskussion.- 12 Nachuntersuchung.- 12.1 Problemstellung.- 12.2 Durchführung.- 12.2.1 Stichprobe.- 12.2.2 Interview.- 12.3 Ergebnisse.- 12.3.1 Beurteilung des allgemeinen Befindens.- 12.3.2 Symptomveränderung.- 12.3.3 Veränderungen durch die therapeutische Behandlung.- 12.4 Zusammenfassung.- 13 Zusammenfassung und Diskussion.- 13.1 Patientenstichprobe.- 13.2 Effekte der Kurzgruppentherapie.- 13.3 Effekte in der Kontrollgruppe.- 13.4 Unterschiedliche Effekte der 3 Behandlungsmethoden.- 13.4.1 Autogenes Training.- 13.4.2 Progressive Muskelentspannung.- 13.4.3 Analytische Kurzgruppentherapie.- 13.4.4 Unterschiedliche Therapieeffekte.- 13.5 Determinanten des Therapieerfolgs.- 13.6 Indikationsstellung.- 13.7 Verlaufsmessungen.- 13.8 Vorzeitige Beendigung der Therapie.- 13.9 Therapeutenverhalten.- 13.10 Nachuntersuchung.- 13.11 Probleme bei der Untersuchungsdurchführung.- 13.12 Weitere Forschungsperspektiven.- Literatur.

Kurzgruppenpsychotherapie

Struktur, Verlauf und Effektivität von autogenem Training, progressiver Muskelentspannung und analytisch fundierter Kurzgruppenpsychotherapie

Buch (Taschenbuch)

Fr.74.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Kurzgruppenpsychotherapie

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 74.90
eBook

eBook

ab Fr. 48.90

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.07.1990

Verlag

Springer Berlin

Seitenzahl

238

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.07.1990

Verlag

Springer Berlin

Seitenzahl

238

Maße (L/B/H)

23.5/15.5/1.4 cm

Gewicht

400 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-540-52266-9

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Kurzgruppenpsychotherapie
  • 1 Einführung in den Problemkreis der Kurzgruppenpsychotherapie.- 1.1 Prävalenz psychischer Störungen und steigendes Bedürfnis nach Psychotherapie.- 1.2 Finanzierungsproblematik von Psychotherapie.- 1.3 Grundlagen der Kurzpsychotherapie.- 1.3.1 Therapieziele.- 1.3.2 Zeitfaktor.- 1.3.3 Konflikt (Fokus).- 1.3.4 Indikation.- 1.3.5 Interventionstechniken.- 1.4 Grundlagen der Gruppenpsychotherapie.- 1.4.1 Entwicklung von gruppentherapeutischen Behandlungsformen.- 1.4.2 Therapeutische Bedeutung der inneren Konfiguration.- 1.4.3 Rahmenbedingungen von therapeutischen Gruppen.- 1.4.4 Indikation.- 1.4.5 Gruppenkohäsion.- 1.4.6 Rolle des Gruppenleiters.- 1.4.7 Heilfaktoren.- 1.5 Gegenwärtiger Stand der Kurzgruppenpsychotherapie.- 1.5.1 Begriffsbestimmung.- 1.5.2 Indikation.- 1.5.3 Vorbereitung auf die Kurzgruppenpsychotherapie.- 1.5.4 Zusammenstellung der Gruppen.- 1.5.5 Arbeitsbündnis.- 1.5.6 Phasen des Kurzgruppentherapieverlaufs.- 1.5.7 Gruppenkohäsion und Gruppenklima in der Kurzgruppentherapie.- 1.5.8 Übertragung — Gegenübertragung.- 1.5.9 Heilfaktoren.- 1.5.10 Therapeutenverhalten.- 1.5.11 Therapieziele.- 1.5.12 Kurzgruppenpsychotherapie bei stationären Patienten.- 1.5.13 Effizienzkontrolle.- 2 Angewandte kurzgruppenpsychotherapeutische Verfahren.- 2.1 Autogenes Training nach J.H. Schultz.- 2.1.1 Entstehungsgeschichte und theoretische Grundlagen.- 2.1.2 Physiologische Parameter.- 2.1.3 Übungen.- 2.1.4 Indikation.- 2.1.5 Rolle des Therapeuten.- 2.1.6 Neuere empirische Untersuchungen.- zur Effektivität.- 2.1.7 AT als Gruppentherapie.- 2.2 Progressive Muskelentspannung nach Jacobson.- 2.2.1 Entstehungsgeschichte und theoretische Grundlagen.- 2.2.2 Physiologische Parameter.- 2.2.3 Übungen.- 2.2.4 Indikation.- 2.2.5 Rolle des Therapeuten.- 2.2.6 Neuere empirische Untersuchungen zur Effektivität.- 2.2.7 PME als Gruppentherapie.- 2.3 Analytische Kurzgruppenpsychotherapie.- 2.3.1 Entstehungsgeschichte und theoretische Grundlagen.- 2.3.2 Indikation.- 2.3.3 Aufgaben.- 2.3.4 Rolle des Gruppenanalytikers.- 2.4 Gegenüberstellung der 3 Behandlungsmethoden (AT—PME—AKG).- 3 Methodische Grundlagen der Untersuchung.- 3.1 Psychotherapieforschung als Anwendungsforschung.- 3.2 Vortest-Nachtest-Kontrollgruppendesign.- 3.3 Testbatterie als Evaluierungsinstrument.- 3.4 Prozessforschung.- 3.5 Inhaltsanalyse.- 3.6 Kontrollgruppen in der Psychotherapieforschung.- 3.6.1 Kontrollgruppen ohne Behandlung.- 3.6.2 Placebokontrollgruppen.- 3.6.3 Kontrollgruppen mit Alternativbehandlung.- 3.6.4 Wartelistenkontrollgruppen.- 3.7 Bedeutung der „inneren“Reagibilität im Vorfeld einer psychotherapeutischen Behandlung.- 3.8 Statistische Auswertung.- 3.9 Unterschiede zwischen idealen Bedingungen des Laborexperiments und der Realität der Psychotherapieforschung.- 4 Aufbau und Durchführung der Untersuchung.- 4.1 Ort.- 4.1.1 Struktur der Ambulanz für Psychotherapie.- 4.1.2 Organisation der Ambulanz.- 4.2 Experimentelles Design und Datenerhebung.- 4.2.1 Eingangsinterview und Kriterien der Zuweisung.- zur Studie.- 4.2.2 Ausgangswertunterschiede.- 4.3 Anzahl der untersuchten Personen und Therapiegruppenzugehörigkeit.- 4.4 Messinstrumente.- 4.5 Psychotherapeuten.- 4.6 Ablauf der kurzgruppenpsychotherapeutischen Behandlungen.- 4.6.1 Autogenes Training.- 4.6.2 Progressive Muskelentspannung.- 4.6.3 Analytische Kurzgruppenpsychotherapie.- 5 Beschreibung der untersuchten Patienten.- 5.1 Beschreibung der Patientenstichprobe nach verschiedenen Kontrollmerkmalen.- 5.2 Beschreibung der Teilnehmerstichprobe auf den Kriteriumvariablen der psychologischen Tests.- 5.2.1 Freiburger Persönlichkeitsinventar (FPI).- 5.2.2 Giessen-Test (GT).- 5.2.3 Giessener Beschwerdebogen (GBB).- 5.2.4 Depressionsstatusinventar (DSI).- 5.3 Diagnostische Einschätzung der Patientenstichprobe aufgrund der Testergebnisse.- 6 Testpsychologische Vergleichsuntersuchungen der Kurzgruppenpsychotherapiemethoden.- 6.1 Veränderung der gesamten Therapiegruppe (AT+PME+AKG).- im Vergleich zur Kontrollgruppe.- 6.1.1 Vergleich der Ausgangswerte.- 6.1.2 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse.- 6.2 Therapieeffekte des AT.- 6.2.1 Darstellung der Ergebnisse.- 6.2.2 Interpretation der Ergebnisse.- 6.3 Therapieeffekte der PME.- 6.3.1 Darstellung der Ergebnisse.- 6.3.2 Interpretation der Ergebnisse.- 6.4 Therapieeffekte der AKG.- 6.4.1 Darstellung der Ergebnisse.- 6.4.2 Interpretation der Ergebnisse.- 7 Testpsychologische Untersuchungen zur Indikationsstellung in den Kurzgruppentherapien.- 7.1 Problemstellung.- 7.2 Bildung der unterschiedlichen Symptomkomplexe.- 7.3 Therapiegruppenvergleiche.- 8 Determinanten des Therapieerfolgs (Pfadanalyse).- 8.1 Problemstellung.- 8.2 Planung und Durchführung.- 8.3 Ergebnisse.- 9 Verlaufsmessungen und subjektive Beurteilungen des Therapieerfolgs.- 9.1 Gruppenbefindlichkeitssoziogramm.- 9.2 Therapeutenbeurteilung.- 9.3 Medikamentengebrauch.- 9.4 Übungsverhalten.- 9.5 Beurteilung des Therapieerfolgs.- durch die Patienten.- 10 Vorzeitige Beendigung der Therapie (Therapieabbruch).- 10.1 Problemstellung.- 10.2 Gründe für die vorzeitige Beendigung einer Gruppentherapie.- 10.3 Beschreibung der untersuchten Stichprobe.- 10.4 Darstellung der Testergebnisse.- 10.5 Durchführung der inhaltsanalytischen Untersuchung.- 10.5.1 Kategoriensystem.- 10.5.2 Darstellung der Ergebnisse.- der inhaltsanalytischen Untersuchung.- 10.6 Zusammenfassung der testdiagnostischen und inhaltsanalytischen Untersuchung.- 11 Inhaltsanalytische Evaluierung des Therapeutenverhaltens.- 11.1 Problemstellung.- 11.2 Inhaltsanalytische Auswertung.- der Tonbandprotokolle.- 11.2.1 Transkription und Kategorisierung.- 11.2.2 Beschreibung der inhaltsanalytischen Kategorienschemata.- 11.2.3 Intercoderreliabilität.- 11.3 Evaluierung des Therapeutenverhaltens in den unterschiedlichen Therapiegruppen (AT, PME, AKG) nach den Kategorien von Temple, Lennard u. Bernstein und Truax u. Carkuff.- 11.3.1 Kategorien nach Temple.- 11.3.2 Kategorien nach Lennard u. Bernstein.- 11.3.3 Kategorien nach Truax u. Carkuff.- 11.3.4 Zusammenfassung der Unterschiede im Therapeutenverhalten in den einzelnen Therapiegruppen nach den unterschiedlichen inhaltsanalytischen Kategorienschemata.- 11.4 Diskussion.- 12 Nachuntersuchung.- 12.1 Problemstellung.- 12.2 Durchführung.- 12.2.1 Stichprobe.- 12.2.2 Interview.- 12.3 Ergebnisse.- 12.3.1 Beurteilung des allgemeinen Befindens.- 12.3.2 Symptomveränderung.- 12.3.3 Veränderungen durch die therapeutische Behandlung.- 12.4 Zusammenfassung.- 13 Zusammenfassung und Diskussion.- 13.1 Patientenstichprobe.- 13.2 Effekte der Kurzgruppentherapie.- 13.3 Effekte in der Kontrollgruppe.- 13.4 Unterschiedliche Effekte der 3 Behandlungsmethoden.- 13.4.1 Autogenes Training.- 13.4.2 Progressive Muskelentspannung.- 13.4.3 Analytische Kurzgruppentherapie.- 13.4.4 Unterschiedliche Therapieeffekte.- 13.5 Determinanten des Therapieerfolgs.- 13.6 Indikationsstellung.- 13.7 Verlaufsmessungen.- 13.8 Vorzeitige Beendigung der Therapie.- 13.9 Therapeutenverhalten.- 13.10 Nachuntersuchung.- 13.11 Probleme bei der Untersuchungsdurchführung.- 13.12 Weitere Forschungsperspektiven.- Literatur.