Das verborgene Lied

Das verborgene Lied

Roman

Buch (Taschenbuch)

Fr.14.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Das verborgene Lied

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 14.90
eBook

eBook

ab Fr. 12.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 11.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung


Unheilvoller Klang der Vergangenheit

In einem einsamen Cottage auf den Klippen von Dorset lebt die betagte Dimity Hatcher. Niemand ahnt, mit welcher Tat aus Liebe und Eifersucht sie einst eine ganze Familie zerstörte. Über siebzig Jahre bleibt ihr Geheimnis unentdeckt, bis eines Tages ein junger Mann vor ihrer Tür steht. Zach ist auf der Suche nach seinen Wurzeln, die ihn an die Küste Dorsets führt. Mithilfe der unnahbaren Hannah, Dimitys Nachbarin, kommt er nach und nach der verheerenden Wahrheit auf die Spur …

„Ihren stimmungsvollen Romanen ist die Authentizität anzumerken. (…) Gänsehaut garantiert!“ ("FREUNDIN DONNA")
„Bestsellerautorin Katherine Webb versteht es, die Leserinnen bis zur letzten Seite zu fesseln!“ ("Frauenmagazin Meins!")
"Ein toller Mix aus Tragik und Leidenschaft." ("FÜR SIE")

Katherine Webb, 1977 geboren, wuchs im ländlichen Hampshire auf. Sie studierte Geschichte an der Durham University und verbrachte einige Zeit in London und Venedig. Ihre beiden Romane Das geheime Vermächtnis und Das Haus der vergessenen Träume waren internationale Erfolge und eroberten auch in Deutschland die Bestsellerlisten. Das verborgene Lied ist ihr dritter Roman. Die Autorin lebt in der Nähe von Bath, England.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.10.2013

Verlag

Diana

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

19/12.2/4.5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.10.2013

Verlag

Diana

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

19/12.2/4.5 cm

Gewicht

464 g

Originaltitel

A Half-Forgotten Song

Übersetzer

Katharina Volk

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-453-35680-1

Das meinen unsere Kund*innen

3.9

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Spannend aber langatmig und zäh

Bewertung aus Mülheim am 14.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zachs Leben liegt in Trümmern. Seine Frau hat ihn verlassen und ist mit seiner Tochter tausende Kilometer weit weg gezogen. Seine Galerie ist kurz vor dem Bankrott. Getrieben von der Pflicht, ein Buch zu schreiben und der Suche nach seiner Wurzeln, geht er nach Dorset, um mehr über den Künstler Charles Aubrey zu erfahren, auf den er nicht nur seine Arbeit spezialisiert hat sondern der auch möglicherweise sein Großvater ist. Das Buch spielt in zwei verschiedenen Zeitsträngen und erzählt zum einen in der Gegenwart die Suche von Zach nach Informationen und zum anderen in der Vergangenheit von Dimity, wie sie Aubrey begegnet ist und was die beiden miteinander verbunden hat. Ich kann mich den meisten meiner Vorgänger nur anschließen, ich fand das Buch und die Geschichte spannend, keine Frage. Aber sie war an manchen Stellen doch unglaublich zäh, es gab so einige Wiederholungen und manche Charakter fand ich ziemlich überflüssig. Dass Dimitys Erzählungen nicht so sind, wie sie jedem zu glauben macht versucht, konnte man sich schnell denken. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob sie sich da einfach eine eigene Realität zusammengereimt hat, um das was sie in ihrer Kindheit erlebt hat, zu verdrängen oder ob sie tatsächlich eine ernsthafte psychische Störung hat. Zachs Entwicklung fand ich interessant, man hat gemerkt wie sein Interesse immer mehr von seinem eigenen Profit abgewichen ist und er angefangen hat, hinter die Fassaden zu blicken. Trotzdem hat es ziemlich lange gedauert, bis man ihm Sympathie entgegenbringen konnte. Die Beschreibungen waren sehr authentisch und lebhaft; wenn ich später die Orte gegoogelt habe, waren sie so gut wie immer genauso, wie ich sie mir beim LEsen auch vorgestellt haben. Großes Lob an der Seite. Insgesamt fand ich das Buch gut. Umgehauen hat es mich nicht aber ich hab schon schlechteres gelesen.

Spannend aber langatmig und zäh

Bewertung aus Mülheim am 14.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zachs Leben liegt in Trümmern. Seine Frau hat ihn verlassen und ist mit seiner Tochter tausende Kilometer weit weg gezogen. Seine Galerie ist kurz vor dem Bankrott. Getrieben von der Pflicht, ein Buch zu schreiben und der Suche nach seiner Wurzeln, geht er nach Dorset, um mehr über den Künstler Charles Aubrey zu erfahren, auf den er nicht nur seine Arbeit spezialisiert hat sondern der auch möglicherweise sein Großvater ist. Das Buch spielt in zwei verschiedenen Zeitsträngen und erzählt zum einen in der Gegenwart die Suche von Zach nach Informationen und zum anderen in der Vergangenheit von Dimity, wie sie Aubrey begegnet ist und was die beiden miteinander verbunden hat. Ich kann mich den meisten meiner Vorgänger nur anschließen, ich fand das Buch und die Geschichte spannend, keine Frage. Aber sie war an manchen Stellen doch unglaublich zäh, es gab so einige Wiederholungen und manche Charakter fand ich ziemlich überflüssig. Dass Dimitys Erzählungen nicht so sind, wie sie jedem zu glauben macht versucht, konnte man sich schnell denken. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob sie sich da einfach eine eigene Realität zusammengereimt hat, um das was sie in ihrer Kindheit erlebt hat, zu verdrängen oder ob sie tatsächlich eine ernsthafte psychische Störung hat. Zachs Entwicklung fand ich interessant, man hat gemerkt wie sein Interesse immer mehr von seinem eigenen Profit abgewichen ist und er angefangen hat, hinter die Fassaden zu blicken. Trotzdem hat es ziemlich lange gedauert, bis man ihm Sympathie entgegenbringen konnte. Die Beschreibungen waren sehr authentisch und lebhaft; wenn ich später die Orte gegoogelt habe, waren sie so gut wie immer genauso, wie ich sie mir beim LEsen auch vorgestellt haben. Großes Lob an der Seite. Insgesamt fand ich das Buch gut. Umgehauen hat es mich nicht aber ich hab schon schlechteres gelesen.

Silke Weßel aus Cloppenburg am 10.08.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wunderschöne Familiengeschichte mit dunklem Geheimnis

Silke Weßel aus Cloppenburg am 10.08.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wunderschöne Familiengeschichte mit dunklem Geheimnis

Unsere Kund*innen meinen

Das verborgene Lied

von Katherine Webb

3.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das verborgene Lied