Über das neue Stadion, das Unser Vater und einige andere wesentliche Dinge

Predigten

Martin Dürr

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 9.90
Fr. 9.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 9.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Martin Dürr ist bekennender Fussball-Fan und Pfarrer der St. Johannes-Gemeinde Basel. Wenn er predigt, über Gott und die Welt, über das Allzumenschliche und den Fussball, erzählt er Geschichten voller Humor und Ernsthaftigkeit, die zum Lachen einladen und zum Mitdenken anregen. Nicht nur am Sonntagmorgen.

Martin Dürr, 1959 in Basel geboren und in Riehen aufgewachsen, sucht und findet die wesentlichen Dinge im scheinbar Unwesentlichen. Nach dem Theologie-Studium arbeitete er zuerst als Seelsorger mit Behinderten und Gefangenen. Seit 1991 ist er Teilzeit-Pfarrer an der Johanneskirche in Basel mit den Schwerpunkten Jugendarbeit und Unterricht. Daneben arbeitete er unter anderem als Care Team Experte und Berater für Crossair- und Swiss-Angestellte. Ein Heimspiel des FC Basel hat er noch selten verpasst. Nicht erst, seitdem es das neue Stadion gibt.

Produktdetails

Verkaufsrang 34866
Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 19.09.2013
Verlag Books on Demand
Seitenzahl 116 (Printausgabe)
Dateigröße 204 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783732201372

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unglaublich humorvoll und berührend glaubhaft

Bewertung am 01.03.2006

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der bekannte Basler TV-Pfarrer, Kolumnist und Fussball-Fan Martin Dürr sucht und findet die wesentlichen Dinge im scheinbar Unwesentlichen. In seinen Geschichten schreibt er nicht nur über das wundervolle neue Stadion des FCB. Er findet in London in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett einen geheimnisvollen Raum, bricht in Ascona im Tessin ungewollt in ein Antiquariat ein, setzt im Casino die Sonntagskollekte NICHT auf die 17 und legt sich in Wales auch mal in ein Grab, wenn er nicht mehr weiter weiss im Leben. All das ist gleichzeitig so humorvoll und berührend geschrieben, dass man als Leser/In nie weiss, ob er es wirklich erlebt hat oder ob er uns nur an der Nase herumführt. So lassen wir uns aber gerne an der Nase herumführen, denn kaum haben wir an einer Stelle laut herausgelacht, bringt er uns mit einer unerwarteten Wendung zum Nachdenken. Fast nebenbei entdecken wir noch einen der eindrücklichsten Texte zum 9/11 und den frechsten Kommentar zum "Grounding" der Swissair. Ein Buch, mit dem man eine Weile leben kann, dessen Sprache und geistvoller Humor an den kürzlich verstorbenen Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch erinnern, aber einen ganz eigenständigen Ton und unvergleichliche Form entwickeln. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann dies: Das Buch ist viel zu schnell gelesen. Bleibt zu hoffen, dass den 18 Geschichten bald weitere folgen. Und wir von ihm noch viel über einige andere wesentliche Dinge erfahren.

Unglaublich humorvoll und berührend glaubhaft

Bewertung am 01.03.2006
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der bekannte Basler TV-Pfarrer, Kolumnist und Fussball-Fan Martin Dürr sucht und findet die wesentlichen Dinge im scheinbar Unwesentlichen. In seinen Geschichten schreibt er nicht nur über das wundervolle neue Stadion des FCB. Er findet in London in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett einen geheimnisvollen Raum, bricht in Ascona im Tessin ungewollt in ein Antiquariat ein, setzt im Casino die Sonntagskollekte NICHT auf die 17 und legt sich in Wales auch mal in ein Grab, wenn er nicht mehr weiter weiss im Leben. All das ist gleichzeitig so humorvoll und berührend geschrieben, dass man als Leser/In nie weiss, ob er es wirklich erlebt hat oder ob er uns nur an der Nase herumführt. So lassen wir uns aber gerne an der Nase herumführen, denn kaum haben wir an einer Stelle laut herausgelacht, bringt er uns mit einer unerwarteten Wendung zum Nachdenken. Fast nebenbei entdecken wir noch einen der eindrücklichsten Texte zum 9/11 und den frechsten Kommentar zum "Grounding" der Swissair. Ein Buch, mit dem man eine Weile leben kann, dessen Sprache und geistvoller Humor an den kürzlich verstorbenen Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch erinnern, aber einen ganz eigenständigen Ton und unvergleichliche Form entwickeln. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann dies: Das Buch ist viel zu schnell gelesen. Bleibt zu hoffen, dass den 18 Geschichten bald weitere folgen. Und wir von ihm noch viel über einige andere wesentliche Dinge erfahren.

Unsere Kund*innen meinen

Über das neue Stadion, das Unser Vater und einige andere wesentliche Dinge

von Martin Dürr

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Über das neue Stadion, das Unser Vater und einige andere wesentliche Dinge