Hector und die Entdeckung der Zeit

Hectors Abenteuer Band 3

François Lelord

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Hector und die Entdeckung der Zeit

    Piper

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Piper

eBook (ePUB)

Fr. 13.00

Accordion öffnen
  • Hector und die Entdeckung der Zeit

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 13.00

    ePUB (Piper)

Hörbuch (CD)

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Hector und die Entdeckung der Zeit

    4 CD (2013)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    4 CD (2013)

Hörbuch-Download

Fr. 16.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Es war einmal ein junger Psychiater namens Hector. Er fragte nach den Möglichkeiten des Glücks, fragte nach dem Wesen der Liebe, und schliesslich verbrachte er viel Zeit damit, über die Zeit nachzudenken. Und es gelang ihm, das äusserst Flüchtige der Zeit einzufangen, die uns Tag für Tag davoneilt. Existiert die Zeit überhaupt, wenn das Vergangene vergangen ist, die Gegenwart augenblicklich Vergangenheit wird und das Zukünftige sich noch nicht ereignet hat?

François Lelord, 1953 in Paris geboren, ist promovierter Mediziner und Psychiater. Vor mehr als zehn Jahren gab er seine Praxis auf, um ausschliesslich reisen und Bücher schreiben zu können. Seine Romane um Hector, der das Glück, die Liebe und die verlorene Zeit sucht, wurden ein Welterfolg..
August Zirner, geboren 1956 in Illinois, USA, als einziges Kind österreichischer Emigranten jüdischer Herkunft, ist einer der bekanntesten deutschsprachigen Bühnen- und Filmschauspieler. Seit 1973 lebt er in Europa, besitzt aber bis heute die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. In Wien besuchte er das Max-Reinhardt-Seminar, später folgten Engagements in Hannover, Wiesbaden, Wien sowie an den Münchner Kammerspielen. Ausserdem wirkte er in über 140 Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter zahlreiche Kinofilme wie das Oscar-gekrönte KZ-Drama »Die Fälscher«. Für den Film »Wut« wurde ihm 2006 der Grimme-Preis verliehen. Seit 2010 tritt August Zirner neben seiner Bühnen- und Filmtätigkeit verstärkt auch als Jazzflötist mit diversen sprachmusikalischen Programmen auf.

Produktdetails

Sprecher August Zirner
Spieldauer 295 Minuten
Fassung gekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 15.01.2013
Verlag Osterwoldaudio
Hörtyp Lesung
Übersetzer Ralf Pannowitsch
Sprache Deutsch
EAN 9783844904796

Weitere Bände von Hectors Abenteuer

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

3 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Isabel Meiert aus Varel am 10.08.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wunderbarer weiterer Roman über Hector. Gewohnt tiefsinnig und dabei leicht zu lesen.

5/5

Isabel Meiert aus Varel am 10.08.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein wunderbarer weiterer Roman über Hector. Gewohnt tiefsinnig und dabei leicht zu lesen.

3/5

Mittelmäßig

J.G. aus Berlin am 27.02.2011

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Buch macht Francois Lelord eine Reise in die Philosophie über das Phänomen Zeit und zwingt so den Leser zum Nachdenken über den persönlichen Umgang mit der Zeit. Fragestellungen zum Altwerden und Altaussehen, zum Stellenwert von Arbeit und Familie oder zum Tod werden aufgeworfen. In Form von kurzen Fazits (Zeit-Etüden) werden Hectors Gedanken zusammengefasst. Das Buch ist stellenweise sehr amüsant zu lesen, teilweise aber auch ermüdend. Die Handlung des Buches, d.h. die Suche nach dem alten Mönch, ist ein bisschen langatmig. Auch das ständige Herumreisen von Hector keineswegs verständlich oder gar realistisch.Die Ausschweifungen, ob es Hector gelingt, nicht fremd zu gehen, empfand ich als überflüssig und nicht passend. Mir hatte der erste Band (Hector und die Reise ins Glück) sehr gut gefallen, hier war ich doch ein bisschen enttäuscht.

3/5

Mittelmäßig

J.G. aus Berlin am 27.02.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Buch macht Francois Lelord eine Reise in die Philosophie über das Phänomen Zeit und zwingt so den Leser zum Nachdenken über den persönlichen Umgang mit der Zeit. Fragestellungen zum Altwerden und Altaussehen, zum Stellenwert von Arbeit und Familie oder zum Tod werden aufgeworfen. In Form von kurzen Fazits (Zeit-Etüden) werden Hectors Gedanken zusammengefasst. Das Buch ist stellenweise sehr amüsant zu lesen, teilweise aber auch ermüdend. Die Handlung des Buches, d.h. die Suche nach dem alten Mönch, ist ein bisschen langatmig. Auch das ständige Herumreisen von Hector keineswegs verständlich oder gar realistisch.Die Ausschweifungen, ob es Hector gelingt, nicht fremd zu gehen, empfand ich als überflüssig und nicht passend. Mir hatte der erste Band (Hector und die Reise ins Glück) sehr gut gefallen, hier war ich doch ein bisschen enttäuscht.

Unsere Kund*innen meinen

Hector und die Entdeckung der Zeit

von François Lelord

4.0/5.0

3 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0
  • Hector und die Entdeckung der Zeit