Konrad Lorenz und Johann G. Fichte

Ein Vergleich im Lichte des Entwicklungsgedanken

Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes. Reihe 20: Philosophie / Series 20: Philosophy / Série 20: Philosophie Band 665

Wolfgang Senz

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 44.90
Fr. 44.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Positionen von Konrad Lorenz und Johann G. Fichte werden miteinander verglichen. Es wird gezeigt, dass das naturwissenschaftlich-evolutionäre Denken nur scheinbar das transzendentalphilosophische Denken erübrigen kann. Der Grund hierfür liegt bereits in dem Unvermögen des naturwissenschaftlich-evolutionären Denkens, die Thematik, wie sie notwendig von der Transzendentalphilosophie aufgegriffen wird, hinreichend vergegenwärtigen zu können.

Der Autor: Wolfgang Senz, geboren 1962, studierte Biologie in Wien. Promotion 1992 in Wien. Veröffentlichungen zur Anatomie, Systematik und Stammesgeschichte der Nemertinen und zu transzendentalphilosphischen Problemen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 11.05.2004
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Seitenzahl 98
Maße (L/B/H) 21.1/14.9/0.7 cm
Gewicht 150 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-631-50458-1

Weitere Bände von Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes. Reihe 20: Philosophie / Series 20: Philosophy / Série 20: Philosophie

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Konrad Lorenz und Johann G. Fichte

  • Aus dem Inhalt: Evolutionstheorie – Verhaltensforschung – Noetische Dialektik – Das Person-sein des Ich ist nur im Lichte der noetischen Dialektik verstehbar.