Glitzer, Glamour, Wasserleiche
Band 2
Pauline Miller Band 2

Glitzer, Glamour, Wasserleiche

Ein rabenschwarzer Pauline-Miller-Krimi

Buch (Taschenbuch)

Fr.14.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Glitzer, Glamour, Wasserleiche

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 14.90
eBook

eBook

ab Fr. 9.00
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 11.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.02.2020

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

19.2/11.6/2.7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.02.2020

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

19.2/11.6/2.7 cm

Gewicht

236 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-85218-978-9

Weitere Bände von Pauline Miller

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein super toller-lustiger Krimi

Michaela Weber aus Weimar am 16.08.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leider habe ich das erste Buch davor nicht gelesen,das machte aber gar nichts.Ich fand die Charaktere toll getroffen und beschrieben.Alle konnte ich mir sehr gut vorstellen.Die Spannung kam auch nicht zu kurz. Im Mittelpunkt des Krimis steht die Opersängerin Pauline Müller und ihr Boston Terrier Radames-beide leicht caotisch,beide zum knuddeln.Der Krimi von Tatjana Kruse ist sehr gut geschrieben-man hat seine Freude Ihn zu lesen.Ich habe so manches mal laut lachen müssen. Selbst die Wasserleiche endwickelt ein Eigenleben und macht einfach nicht das was man von ihr verlangt! Mir haben auch die ausgefallenen Namen sehr gut gefallen-aber Kompliment passten alle toll zu den FigurenI Ich gebe dem Krimi volle Punktezahl-hat mir sehr gut gefallen,ich hoffe auf einen weiteren Krimi dieser Art!!!

Ein super toller-lustiger Krimi

Michaela Weber aus Weimar am 16.08.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leider habe ich das erste Buch davor nicht gelesen,das machte aber gar nichts.Ich fand die Charaktere toll getroffen und beschrieben.Alle konnte ich mir sehr gut vorstellen.Die Spannung kam auch nicht zu kurz. Im Mittelpunkt des Krimis steht die Opersängerin Pauline Müller und ihr Boston Terrier Radames-beide leicht caotisch,beide zum knuddeln.Der Krimi von Tatjana Kruse ist sehr gut geschrieben-man hat seine Freude Ihn zu lesen.Ich habe so manches mal laut lachen müssen. Selbst die Wasserleiche endwickelt ein Eigenleben und macht einfach nicht das was man von ihr verlangt! Mir haben auch die ausgefallenen Namen sehr gut gefallen-aber Kompliment passten alle toll zu den FigurenI Ich gebe dem Krimi volle Punktezahl-hat mir sehr gut gefallen,ich hoffe auf einen weiteren Krimi dieser Art!!!

Operndiva in Not

Bewertung aus Memmingen am 09.08.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Statt für ihren Auftritt als „Turandot“ auf der Seebühne Bregenz zu proben, schlägt sich Pauline Miller mit ganz anderen Dingen herum. Liebeshungrig stürzt sie sich auf den isländischen Dirigenten und kommt dadurch zu spät zu einem Empfang. Da der Dirigent sie zwar erkannt, aber Pauline das nicht zu verstehen gegeben hat, fühlt sie sich in ihrer Ehre gekränkt und tut dies mit ihrer ganzen Opernerfahrung kund. In ihrer angemieteten Villa am Bodensee tummeln sich ihr Hippie-Vater, ihre Agentenfreundin Bröcki samt Liebhaber Pittertatscher, seines Zeichens Polizist, der Libido-gesteuerte Tenor Yves und die Geschwister Simian, er selbst ernannter Tierenergetiker und sie sein Schatten. Mitten in die Vorbereitungen zur Opernpremiere platzt ein Dognapper und tatsächlich verschwindet Radames, Paulines Ein-und-alles-Boston-Terrier. Wer auch immer ihn entführt hat, kriegt es mit dem ganzen Zorn der „Hundemama“ zu tun, die ihren Liebling um jeden Preis wieder zurückholen will. Immer im Schlepptau hat sie ihre ungewöhnliche Entourage und so verwickelt sie sich bald in eine Lösegeldübergabe, die gründlich schief geht. Beim zweiten Anlauf taucht plötzlich eine Wasserleiche auf und nun geht’s erst richtig Rund im Leben von Pauline Miller. Mit „Glitzer, Glamour, Wasserleiche – ein rabenschwarzer Pauline-Miller-Krimi“ ist der Autorin ein wirklich witziger und zugleich spannender Krimi gelungen. Während es im ersten und zweiten Akt hauptsächlich um Pauline, ihre eigenwilligen Kapriolen, ihren Radames und ihren Modegeschmack geht, wird es im dritten Akt richtig spannend. Turbulent ist ihr Leben ja ohnehin. Die witzigen Einwürfe zum „Eigenleben“ der Wasserleiche haben mich genauso begeistert wie der rabenschwarze Humor, mit dem das ganze Buch geschrieben ist. Pauline ist schon eine Nummer für sich und wird genauso ausführlich und bildhaft beschrieben, wie die anderen Charaktere – nicht zuletzt ihr amerikanischer Vater, der sich nicht so recht für einen Lebensstil entscheiden kann oder die geradlinige Bröcki, die im Polizisten Pittertatscher einen treuen Lebensgefährten gefunden zu haben scheint. Mich hat dieses Buch wunderbar unterhalten. Die Zeilen sind nur so dahin geflogen, ohne dass mir langweilig wurde. Das Ende hat mich sehr überrascht und meine Vermutungen wurden alle blitzartig zunichte gemacht. So sollte ein Krimi sein – spannend und überraschend. Dass dieser Krimi einen ersten Teil hat, wusste ich zuerst nicht. Doch ich konnte den Geschehnissen auch ohne diesen Vorgängerkrimi problemlos folgen. Herzlichen Dank für diese wunderbare, kurzweilige, witzige und spannende Sommerlektüre!

Operndiva in Not

Bewertung aus Memmingen am 09.08.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Statt für ihren Auftritt als „Turandot“ auf der Seebühne Bregenz zu proben, schlägt sich Pauline Miller mit ganz anderen Dingen herum. Liebeshungrig stürzt sie sich auf den isländischen Dirigenten und kommt dadurch zu spät zu einem Empfang. Da der Dirigent sie zwar erkannt, aber Pauline das nicht zu verstehen gegeben hat, fühlt sie sich in ihrer Ehre gekränkt und tut dies mit ihrer ganzen Opernerfahrung kund. In ihrer angemieteten Villa am Bodensee tummeln sich ihr Hippie-Vater, ihre Agentenfreundin Bröcki samt Liebhaber Pittertatscher, seines Zeichens Polizist, der Libido-gesteuerte Tenor Yves und die Geschwister Simian, er selbst ernannter Tierenergetiker und sie sein Schatten. Mitten in die Vorbereitungen zur Opernpremiere platzt ein Dognapper und tatsächlich verschwindet Radames, Paulines Ein-und-alles-Boston-Terrier. Wer auch immer ihn entführt hat, kriegt es mit dem ganzen Zorn der „Hundemama“ zu tun, die ihren Liebling um jeden Preis wieder zurückholen will. Immer im Schlepptau hat sie ihre ungewöhnliche Entourage und so verwickelt sie sich bald in eine Lösegeldübergabe, die gründlich schief geht. Beim zweiten Anlauf taucht plötzlich eine Wasserleiche auf und nun geht’s erst richtig Rund im Leben von Pauline Miller. Mit „Glitzer, Glamour, Wasserleiche – ein rabenschwarzer Pauline-Miller-Krimi“ ist der Autorin ein wirklich witziger und zugleich spannender Krimi gelungen. Während es im ersten und zweiten Akt hauptsächlich um Pauline, ihre eigenwilligen Kapriolen, ihren Radames und ihren Modegeschmack geht, wird es im dritten Akt richtig spannend. Turbulent ist ihr Leben ja ohnehin. Die witzigen Einwürfe zum „Eigenleben“ der Wasserleiche haben mich genauso begeistert wie der rabenschwarze Humor, mit dem das ganze Buch geschrieben ist. Pauline ist schon eine Nummer für sich und wird genauso ausführlich und bildhaft beschrieben, wie die anderen Charaktere – nicht zuletzt ihr amerikanischer Vater, der sich nicht so recht für einen Lebensstil entscheiden kann oder die geradlinige Bröcki, die im Polizisten Pittertatscher einen treuen Lebensgefährten gefunden zu haben scheint. Mich hat dieses Buch wunderbar unterhalten. Die Zeilen sind nur so dahin geflogen, ohne dass mir langweilig wurde. Das Ende hat mich sehr überrascht und meine Vermutungen wurden alle blitzartig zunichte gemacht. So sollte ein Krimi sein – spannend und überraschend. Dass dieser Krimi einen ersten Teil hat, wusste ich zuerst nicht. Doch ich konnte den Geschehnissen auch ohne diesen Vorgängerkrimi problemlos folgen. Herzlichen Dank für diese wunderbare, kurzweilige, witzige und spannende Sommerlektüre!

Unsere Kund*innen meinen

Glitzer, Glamour, Wasserleiche

von Tatjana Kruse

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Glitzer, Glamour, Wasserleiche