Begegnung mit dem Serienmörder

Begegnung mit dem Serienmörder

Jetzt sprechen die Opfer

eBook

Fr.10.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Serienmörder sind mittlerweile zum Stoff von Mythen und Legenden geworden. Sie schaffen es sogar bis in die Tagesschau. Über die Täter weiss man viel, über die Opfer wenig. Doch gerade mit Blick auf die Opfer drängen sich Fragen auf: Wer wird Opfer eines Serienmörders? Wo und wie passiert die Tat? Gibt es ein typisches Opferprofil? Oder ist jeder von uns gefährdet?
Stephan Harbort hat die erste deutsche Studie zu Serienmord-Opfern durchgeführt und geht diesen Fragen auf den Grund. Er sprach mit den Opfern über die Täter - und mit den Tätern über die Opfer. Erstmals werden solche Aussagen zu lesen sein.
Nach mehr als sechzehnjähriger Forschungsarbeit ist es Harbort gelungen, das Verhältnis von Opfern und Tätern zu entschlüsseln. Und er beantwortet Fragen, die uns alle angehen: Wie kann ich mich generell vor diesen Tätern schützen? Und was kann ich tun, wenn ich einem Serienmörder tatsächlich gegenüberstehe?
Die Berichte werden durch umfangreiches statistisches Tabellenmaterial ergänzt, das in dieser Zusammenstellung bisher einzigartig ist.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

26.07.2016

Verlag

Droste Verlag

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

26.07.2016

Verlag

Droste Verlag

Seitenzahl

336 (Printausgabe)

Dateigröße

2810 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783770041329

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Für alle die ein Fabel für Serienmörderreportagen haben

Mordsbuch am 13.01.2017

Bewertet: eBook (ePUB)

Kurzbeschreibung Serienmörder sind mittlerweile zum Stoff von Mythen und Legenden geworden. Sie schaffen es sogar bis in die Tagesschau. Über die Täter weiß man viel, über die Opfer wenig. Doch gerade mit Blick auf die Opfer drängen sich Fragen auf: Wer wird Opfer eines Serienmörders? Wo und wie passiert die Tat? Gibt es ein typisches Opferprofil? Oder ist jeder von uns gefährdet? Stephan Harbort hat die erste deutsche Studie zu Serienmord-Opfern durchgeführt und geht diesen Fragen auf den Grund. Er sprach mit den Opfern über die Täter - und mit den Tätern über die Opfer. Erstmals werden solche Aussagen zu lesen sein. Nach mehr als sechzehnjähriger Forschungsarbeit ist es Harbort gelungen, das Verhältnis von Opfern und Tätern zu entschlüsseln. Und er beantwortet Fragen, die uns alle angehen: Wie kann ich mich generell vor diesen Tätern schützen? Und was kann ich tun, wenn ich einem Serienmörder tatsächlich gegenüberstehe? Die Berichte werden durch umfangreiches statistisches Tabellenmaterial ergänzt, das in dieser Zusammenstellung bisher einzigartig ist. Bewertung Stephan Harbort hat wiedereinmal bewiesen, dass er nicht nur ein genialer Kriminalpsychologe ist, sondern auch unglaublich fesselnd schreiben kann. Die Schnittpunkte zwischen den Interviews mit überlebenden Opfern und denen der Täter hätte man nicht besser treffen können. Spannend finde ich seine Unvoreingenommenheit den Tätern gegenüber beim Interview und dennnoch eine gewisse Bestimmtheit in seiner Fragestellung. Was mir persönlich gut gefallen hat ist, dass er es trotz genauer Schilderungen der Opfer schafft, dass dieses Buch nichts für sensationslustige Menschen ist, die sich persönlich ev. einen Kick beim Lesen der wahren, oft grauenhaften Geschichten holen möchten. Eine Anleitung wie man selbst niemals Opfer wird, darf man sich allerdings nicht erwarten, weil man beim lesen schnell merkt, dass es oft nur Glück war, dass die Opfer Stephan Harbort heute noch gegenüber sitzen können. Die Psychologie und die Denkensweise der Täter in Gegenüberstellung der Opfer könnte man spannender nicht schreiben - ein perfektes Geschenk für alle die ein Fabel für Serienmörderreportagen haben !

Für alle die ein Fabel für Serienmörderreportagen haben

Mordsbuch am 13.01.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Kurzbeschreibung Serienmörder sind mittlerweile zum Stoff von Mythen und Legenden geworden. Sie schaffen es sogar bis in die Tagesschau. Über die Täter weiß man viel, über die Opfer wenig. Doch gerade mit Blick auf die Opfer drängen sich Fragen auf: Wer wird Opfer eines Serienmörders? Wo und wie passiert die Tat? Gibt es ein typisches Opferprofil? Oder ist jeder von uns gefährdet? Stephan Harbort hat die erste deutsche Studie zu Serienmord-Opfern durchgeführt und geht diesen Fragen auf den Grund. Er sprach mit den Opfern über die Täter - und mit den Tätern über die Opfer. Erstmals werden solche Aussagen zu lesen sein. Nach mehr als sechzehnjähriger Forschungsarbeit ist es Harbort gelungen, das Verhältnis von Opfern und Tätern zu entschlüsseln. Und er beantwortet Fragen, die uns alle angehen: Wie kann ich mich generell vor diesen Tätern schützen? Und was kann ich tun, wenn ich einem Serienmörder tatsächlich gegenüberstehe? Die Berichte werden durch umfangreiches statistisches Tabellenmaterial ergänzt, das in dieser Zusammenstellung bisher einzigartig ist. Bewertung Stephan Harbort hat wiedereinmal bewiesen, dass er nicht nur ein genialer Kriminalpsychologe ist, sondern auch unglaublich fesselnd schreiben kann. Die Schnittpunkte zwischen den Interviews mit überlebenden Opfern und denen der Täter hätte man nicht besser treffen können. Spannend finde ich seine Unvoreingenommenheit den Tätern gegenüber beim Interview und dennnoch eine gewisse Bestimmtheit in seiner Fragestellung. Was mir persönlich gut gefallen hat ist, dass er es trotz genauer Schilderungen der Opfer schafft, dass dieses Buch nichts für sensationslustige Menschen ist, die sich persönlich ev. einen Kick beim Lesen der wahren, oft grauenhaften Geschichten holen möchten. Eine Anleitung wie man selbst niemals Opfer wird, darf man sich allerdings nicht erwarten, weil man beim lesen schnell merkt, dass es oft nur Glück war, dass die Opfer Stephan Harbort heute noch gegenüber sitzen können. Die Psychologie und die Denkensweise der Täter in Gegenüberstellung der Opfer könnte man spannender nicht schreiben - ein perfektes Geschenk für alle die ein Fabel für Serienmörderreportagen haben !

Unsere Kund*innen meinen

Begegnung mit dem Serienmörder

von Stephan Harbort

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Begegnung mit dem Serienmörder