Cruelty
Artikelbild von Cruelty
Scott Bergstrom

1. Cruelty - Ab jetzt kämpfst du allein (Ungekürzte Lesung)

Gwendolyn Bloom Band 1

Cruelty

Ab jetzt kämpfst du allein

Hörbuch-Download (MP3)

eBook

eBook

Fr. 10.00
Variante: Hörbuch-Download (2017)

Cruelty

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 15.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.00
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 26.90

Beschreibung

Zehn Jahre ist es her, seit ihre Mutter ermordet wurde. Wie immer verbringt Gwen den Todestag mit ihrem Vater. Danach reist er geschäftlich nach Paris. Tags darauf stehen zwei Unbekannte vor Gwens Tür und erzählen eine unglaubliche Geschichte: Ihr Vater ist eigentlich CIA-Agent. Und bei einem Einsatz spurlos verschwunden. Wurde er entführt? Wollte er dem Geheimdienst den Rücken kehren? Die CIA stellt die Ermittlungen rasch ein. Gwen hat eine einzige Spur: Den Namen eines Kontaktmanns in Paris. Von dort führt ihr Weg zu einem internationalen Netzwerk aus Waffenschiebern, Drogendealern und Menschenhändlern. Und Gwen erkennt: Wenn sie in dieser Welt überleben will, muss sie so hart und grausam werden wie die, die ihren Vater in ihrer Gewalt haben.

Details

Sprecher

Anja Stadlober

Spieldauer

11 Stunden und 26 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Anja Stadlober

Spieldauer

11 Stunden und 26 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

17.02.2017

Verlag

Argon Verlag

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783732451524

Weitere Bände von Gwendolyn Bloom

  • Cruelty
    Cruelty Scott Bergstrom

    Cruelty

    von Scott Bergstrom

    Hörbuch-Download

    Fr. 26.90

    (9)

  • Ohne Skrupel
    Ohne Skrupel Scott Bergstrom
    Band 2

    Ohne Skrupel

    von Scott Bergstrom

    Buch

    Fr. 15.90

    (0)

Das meinen unsere Kund*innen

3.8

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ab heute kämpfst du allein

Niknak am 02.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Gwendolyn Bloom ist scheinbar ein ganz normales Mädchen, das sehr früh ihre Mutter verloren hat. Am Todestag ihrer Mutter erfährt sie, dass ihr Vater am nächsten Tag geschäftlich nach Paris reisen muss. Doch er kommt von dieser Reise nie mehr zurück. Daraufhin erfährt Gwendolyn, dass ihr Vater nicht beim Auswertigen Amt arbeitet, sondern in Wirklichkeit CIA-Agent ist. Was ist bei seinem Auftrag in Paris passiert? Als die CIA die Suche aufgibt, muss Gwendolyn sich entscheiden. Sie hat eine Spur, aber um in dieser Welt überleben zu können, muss sie mindestens genauso hart und grausam werden, wie die Männer die ihren Vater in ihrer Gewalt haben. Wird es ihr gelingen und kann sie ihre Menschlichkeit dabei behalten? Mein Kommentar: Dies ist der erste Band der Reihe um Gwendolyn Bloom. Ich kannte weder den Autor vorher, noch habe ich bereits etwas über das Buch gehört. Ich bin nur zufällig über das Buch gestolpert. Der Klappentext war sehr spannend und er hat definitiv nicht zu viel versprochen. Der Autor hat einen sehr fesselnden Schreibstil. Kaum hatte ich das Buch angefangen, war es gefühlt auch schon wieder vorbei. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Der Spannungsbogen wurde ganz am Anfang aufgebaut und er steigerte sich konstant das gesamte Buch über, bis er mit einem lauten Knall am Ende platzte. Das fand ich sehr gelungen, vor allem bei einem Thriller ist es mir immer wichtig, dass die Spannung konstant gegeben ist. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Gwendolyn Bloom erzählt. Dadurch erfahren wir ihre Gefühle aus erster Hand. Gwendolyn macht eine unglaubliche Charakterentwicklung durch. Sie war zuerst eine sehr schlaue, in Sprachen bewanderte Schülerin, die nicht immer die bravste war, aber trotzdem ein unschuldiges Wesen hatte. Der gewaltsame Tod ihrer Mutter, den sie miterlebt hatte, beeinflusste sie sehr, aber trotzdem war sie nicht hart, sondern eine sehr freundliche Persönlichkeit. Im Laufe der Geschichte verändert sie sich sehr. Man kann als Leser live die Wandlung miterleben. Sie wird hart und grausam, um in der Welt von Waffenschmuggler und Menschenhändlern zu überleben. Dabei hatte ich aber das Gefühl, dass sie ihre Menschlichkeit nur ein bisschen verliert. Alles in allem finde ich, dass diese Charakterveränderung sehr gut ausgearbeitet ist und vor allem am Wichtigsten auch hervorragend zur Geschichte passt. Es gab auch noch einige andere Charaktere, die je nachdem mehr oder weniger wichtig für die Geschichte sind. Von diesen erfährt man aber im Allgemeinen sehr wenig. Sie bleiben eher flach und im Dunkeln. Am Ende sind einige Fragen für mich offen geblieben. Da hätte ich mir sehr gewünscht, wenn diese noch beantwortet worden wären. Aber vielleicht wird dies im zweiten Band der Fall sein. Trotzdem hätte ich mir am Ende etwas mehr Aufklärung gewünscht. Der Schluss war für mich etwas unvollständig. Die Spannung war vorbei und zwei Seiten später auch das Buch. Da hätte ich mir einen etwas runderen Abschluss gewünscht. Das Buch ist nichts für zarte Gemüter, denn es passieren darin schon einige schlimmen Dinge, die zum Teil auch sehr gut und ausführlich beschrieben sind. Mein Fazit: Ich habe das Buch sehr genossen. Es hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir das Ende etwas Runder gewünscht hätte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich den zweiten Band auch lesen werde, vor allem möchte ich wissen wie es weiter geht mit Gwendolyn. Liebe Grüße, Niknak

Ab heute kämpfst du allein

Niknak am 02.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Gwendolyn Bloom ist scheinbar ein ganz normales Mädchen, das sehr früh ihre Mutter verloren hat. Am Todestag ihrer Mutter erfährt sie, dass ihr Vater am nächsten Tag geschäftlich nach Paris reisen muss. Doch er kommt von dieser Reise nie mehr zurück. Daraufhin erfährt Gwendolyn, dass ihr Vater nicht beim Auswertigen Amt arbeitet, sondern in Wirklichkeit CIA-Agent ist. Was ist bei seinem Auftrag in Paris passiert? Als die CIA die Suche aufgibt, muss Gwendolyn sich entscheiden. Sie hat eine Spur, aber um in dieser Welt überleben zu können, muss sie mindestens genauso hart und grausam werden, wie die Männer die ihren Vater in ihrer Gewalt haben. Wird es ihr gelingen und kann sie ihre Menschlichkeit dabei behalten? Mein Kommentar: Dies ist der erste Band der Reihe um Gwendolyn Bloom. Ich kannte weder den Autor vorher, noch habe ich bereits etwas über das Buch gehört. Ich bin nur zufällig über das Buch gestolpert. Der Klappentext war sehr spannend und er hat definitiv nicht zu viel versprochen. Der Autor hat einen sehr fesselnden Schreibstil. Kaum hatte ich das Buch angefangen, war es gefühlt auch schon wieder vorbei. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Der Spannungsbogen wurde ganz am Anfang aufgebaut und er steigerte sich konstant das gesamte Buch über, bis er mit einem lauten Knall am Ende platzte. Das fand ich sehr gelungen, vor allem bei einem Thriller ist es mir immer wichtig, dass die Spannung konstant gegeben ist. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Gwendolyn Bloom erzählt. Dadurch erfahren wir ihre Gefühle aus erster Hand. Gwendolyn macht eine unglaubliche Charakterentwicklung durch. Sie war zuerst eine sehr schlaue, in Sprachen bewanderte Schülerin, die nicht immer die bravste war, aber trotzdem ein unschuldiges Wesen hatte. Der gewaltsame Tod ihrer Mutter, den sie miterlebt hatte, beeinflusste sie sehr, aber trotzdem war sie nicht hart, sondern eine sehr freundliche Persönlichkeit. Im Laufe der Geschichte verändert sie sich sehr. Man kann als Leser live die Wandlung miterleben. Sie wird hart und grausam, um in der Welt von Waffenschmuggler und Menschenhändlern zu überleben. Dabei hatte ich aber das Gefühl, dass sie ihre Menschlichkeit nur ein bisschen verliert. Alles in allem finde ich, dass diese Charakterveränderung sehr gut ausgearbeitet ist und vor allem am Wichtigsten auch hervorragend zur Geschichte passt. Es gab auch noch einige andere Charaktere, die je nachdem mehr oder weniger wichtig für die Geschichte sind. Von diesen erfährt man aber im Allgemeinen sehr wenig. Sie bleiben eher flach und im Dunkeln. Am Ende sind einige Fragen für mich offen geblieben. Da hätte ich mir sehr gewünscht, wenn diese noch beantwortet worden wären. Aber vielleicht wird dies im zweiten Band der Fall sein. Trotzdem hätte ich mir am Ende etwas mehr Aufklärung gewünscht. Der Schluss war für mich etwas unvollständig. Die Spannung war vorbei und zwei Seiten später auch das Buch. Da hätte ich mir einen etwas runderen Abschluss gewünscht. Das Buch ist nichts für zarte Gemüter, denn es passieren darin schon einige schlimmen Dinge, die zum Teil auch sehr gut und ausführlich beschrieben sind. Mein Fazit: Ich habe das Buch sehr genossen. Es hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir das Ende etwas Runder gewünscht hätte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich den zweiten Band auch lesen werde, vor allem möchte ich wissen wie es weiter geht mit Gwendolyn. Liebe Grüße, Niknak

Rezension

Medeas Memories am 14.10.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die orangenen Seiten machen gleich Lust darauf das Buch zu lesen. Auch das Cover gefällt mir sehr und passt zum Inhalt des Buches. Auch der Titel ist passent. Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen. Leider hat mir die Spannung komplett gefehlt. Zum Ende hin kam etwas Spannung auf, aber ich wurde leider nicht gefesselt. Die Idee fande ich gut, war zwar nichts neues aber schlecht war es nicht. Aber die Umsetztung des ganzen war sehr ausbaufähig. Die Charakter fande ich wiederum sehr gelungen. Ich konnte mich gut in Gwen hinein versetzen. Ich konnte die Handlungen von Gwen, aber auch von den anderen Personen nachvollziehen. Etwas verwirrend fande ich allerdings, dass manche Personen, von denen man dachte das sie eine wichtige Rolle in dem Buch spielen, nur einmal erwähnt wurden. Vielleicht ändert sich das ja noch in den Folgebänden. Das Ende war sehr überraschend und man ist schon sehr gespannt wie es weiter geht.

Rezension

Medeas Memories am 14.10.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die orangenen Seiten machen gleich Lust darauf das Buch zu lesen. Auch das Cover gefällt mir sehr und passt zum Inhalt des Buches. Auch der Titel ist passent. Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen. Leider hat mir die Spannung komplett gefehlt. Zum Ende hin kam etwas Spannung auf, aber ich wurde leider nicht gefesselt. Die Idee fande ich gut, war zwar nichts neues aber schlecht war es nicht. Aber die Umsetztung des ganzen war sehr ausbaufähig. Die Charakter fande ich wiederum sehr gelungen. Ich konnte mich gut in Gwen hinein versetzen. Ich konnte die Handlungen von Gwen, aber auch von den anderen Personen nachvollziehen. Etwas verwirrend fande ich allerdings, dass manche Personen, von denen man dachte das sie eine wichtige Rolle in dem Buch spielen, nur einmal erwähnt wurden. Vielleicht ändert sich das ja noch in den Folgebänden. Das Ende war sehr überraschend und man ist schon sehr gespannt wie es weiter geht.

Unsere Kund*innen meinen

Ohne Gnade

von Scott Bergstrom

3.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Cruelty