• Parceval - Seine Jagd beginnt
  • Parceval - Seine Jagd beginnt
Band 1
Ralf Parceval Band 1

Parceval - Seine Jagd beginnt

Thriller

Buch (Taschenbuch)

Fr.14.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Parceval - Seine Jagd beginnt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 14.90
eBook

eBook

ab Fr. 11.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 23.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.01.2019

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

400

Beschreibung

Rezension

»Der Auftakt einer vielversprechenden Serie.« ("Die Presse")
»Ein rasant erzählter Fall und spannender Auftakt zu einer neuen Thrillerserie.« ("Taschenbuch Magazin")
»Die Geschichte entwickelt sich rasant, komplex und spannend.« ("Lingener Tagespost")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.01.2019

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

18.5/12.1/3.2 cm

Gewicht

332 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7341-0589-0

Weitere Bände von Ralf Parceval

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Rasant, ein Hochgeschwindigkeits-Actionthriller

Manfred Fürst aus Kirchbichl am 07.01.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was hat ein abgewrackter Knacki und cooler Ex-Bulle wie Ralf Parceval zu fürchten? Muss er doch nur warten bis Chris Landow ihn aus dem Knast holt, um damit die neue Thriller-Serie PARCEVAL zu beginnen. Ralf Parcevals trockener Humor ist sein größter Selbstschutz gegen alle tödlichen und mörderischen Erinnerungen an seinen Polizeieinsatz im afghanischen Kunduz. Es kann sich ja nicht sein, dass sich ein „normaler“ Krimi entwickelt; mit einem quasi „entsprungenen“ Ex-Bullen-Knacki ergibt sich eine völlig neue Situation für den Plot. Rasant, ein Hochgeschwindigkeits-Actionthriller, die cineastische Umsetzung muss kommen (wie JOHN WICK). Die Jagd hat vor über 6 Jahren begonnen, mit der Suche nach seiner Schwester, seinem Schwager und Nichte in Pakistan und den 15 getöteten Pakistani, für die er verurteilt wurde. Jetzt wird er als „Verhörungsspezialist“ aus dem Gefängnis geholt: Der Fahrer von dem deutsch -pakistanischen Unternehmerehepaar Durrani sitzt einbetoniert in seinem BMW und deren Tochter ist verschwunden. Während sich Kripo und Staatsanwaltschaft um den inhaftierten Entführer „reißen“, um mittels eines Deals an die Hintermänner der „Entführung“ zu kommen, lässt sich Parceval mit Hilfe von Ksenia nicht von seiner Suche abbringen. Die Durranis sind Menschenhändler, in Pakistan aktiv und hatten Parceval damals in eine Falle gelockt. In einem irrsinnigen Feuergefecht dringt er in die Zentrale der Durranis vor, erlangt Gewissheit, dass sie ihn damals in die Falle gelockt hatten. Nur durch ein beherztes Eingreifen der neuen Kriminaldirektorin Sabine Conrad wird Parceval aus einer kritischen Situation gerettet, ist frei und kann seine Jagd fortsetzen. Landow hat seinen Helden nicht von ungefähr „Parceval“ genannt, den unerschrockenen Ritter der Tafelrunde (der den Gral sucht, Versroman „Parzival“ von Wolfram von Eschenbach, altfranzösisch Perceval). Seite 155 beschreibt das Dilemma Parcevals: „Er was aus dem Gefängnis entkommen, aber lebenslänglich war ihm geblieben – nämlich die lebenslängliche Flucht vor dem Gesetz.“ Der Thriller ist in 75 kleine Happen gegliedert, wobei der Appetit auf den nächsten nicht nachlässt. Beste Werbung, um den literarischen Weg Parcevals weiter zu verfolgen. Warnung: Es besteht die Gefahr, dass Sie den Thriller erst nach dem Lesen der letzten von 397 Seiten weglegen können.

Rasant, ein Hochgeschwindigkeits-Actionthriller

Manfred Fürst aus Kirchbichl am 07.01.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was hat ein abgewrackter Knacki und cooler Ex-Bulle wie Ralf Parceval zu fürchten? Muss er doch nur warten bis Chris Landow ihn aus dem Knast holt, um damit die neue Thriller-Serie PARCEVAL zu beginnen. Ralf Parcevals trockener Humor ist sein größter Selbstschutz gegen alle tödlichen und mörderischen Erinnerungen an seinen Polizeieinsatz im afghanischen Kunduz. Es kann sich ja nicht sein, dass sich ein „normaler“ Krimi entwickelt; mit einem quasi „entsprungenen“ Ex-Bullen-Knacki ergibt sich eine völlig neue Situation für den Plot. Rasant, ein Hochgeschwindigkeits-Actionthriller, die cineastische Umsetzung muss kommen (wie JOHN WICK). Die Jagd hat vor über 6 Jahren begonnen, mit der Suche nach seiner Schwester, seinem Schwager und Nichte in Pakistan und den 15 getöteten Pakistani, für die er verurteilt wurde. Jetzt wird er als „Verhörungsspezialist“ aus dem Gefängnis geholt: Der Fahrer von dem deutsch -pakistanischen Unternehmerehepaar Durrani sitzt einbetoniert in seinem BMW und deren Tochter ist verschwunden. Während sich Kripo und Staatsanwaltschaft um den inhaftierten Entführer „reißen“, um mittels eines Deals an die Hintermänner der „Entführung“ zu kommen, lässt sich Parceval mit Hilfe von Ksenia nicht von seiner Suche abbringen. Die Durranis sind Menschenhändler, in Pakistan aktiv und hatten Parceval damals in eine Falle gelockt. In einem irrsinnigen Feuergefecht dringt er in die Zentrale der Durranis vor, erlangt Gewissheit, dass sie ihn damals in die Falle gelockt hatten. Nur durch ein beherztes Eingreifen der neuen Kriminaldirektorin Sabine Conrad wird Parceval aus einer kritischen Situation gerettet, ist frei und kann seine Jagd fortsetzen. Landow hat seinen Helden nicht von ungefähr „Parceval“ genannt, den unerschrockenen Ritter der Tafelrunde (der den Gral sucht, Versroman „Parzival“ von Wolfram von Eschenbach, altfranzösisch Perceval). Seite 155 beschreibt das Dilemma Parcevals: „Er was aus dem Gefängnis entkommen, aber lebenslänglich war ihm geblieben – nämlich die lebenslängliche Flucht vor dem Gesetz.“ Der Thriller ist in 75 kleine Happen gegliedert, wobei der Appetit auf den nächsten nicht nachlässt. Beste Werbung, um den literarischen Weg Parcevals weiter zu verfolgen. Warnung: Es besteht die Gefahr, dass Sie den Thriller erst nach dem Lesen der letzten von 397 Seiten weglegen können.

Ein wahnsinns Auftakt!!

Schmökerwelten am 12.05.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was für ein Überraschungspaket! Auf den Punkt gebracht, steht "Parceval" für ACTION, SPANNUNG und GEWALT, und dies von der ersten bis zur letzten Seite und für wen dies einen guten Thriller ausmacht, der wird an "Parceval" nicht drum herum kommen - einem Rachefeldzug und einer Jagd quer durch Berlin! Die Story ist extrem temporeich und fantastisch konstruiert. Ich flog nur so durch die Seiten. Ralf Parceval ist ein Ex-Bundespolizist, ein Verhörspezialist und war als Polizeiausbilder in Afghanistan. Er ist ein Protagonist mit gaaaanz viel Charisma. Zu Anfang zweifelt man stark, ob man zu einem Mann, der fünfzehn Menschenleben auf dem Gewisse hat, Sympathien entwickeln kann. Aber man kann! Je mehr man über seine Vergangenheit erfährt, desto höher steigt das Sympathiepotential an. Parceval ist für mich einer dieser Helden, die für Gerechtigkeit und Verantwortung eintreten und bereit sind, dafür auch mit ihrem Leben einzutreten und persönliche Opfer zu bringen. Ein Mensch voller Ideale, der aber durch Umstände dazu getrieben wird, auch Mittel anzuwenden, die nicht von jedem gut geheissen werden. Genau so ein Mensch ist Ralf Parceval. Aus einer unheimlich interessanten und fesselnden Story hat der Autor Chris Landow mit Hilfe fantastischer Charaktere ein Maximum an Spannung herausgeholt. Die Charaktere entwickeln im Laufe der Geschichte Seiten und Züge, mit denen man zu Anfang nicht rechnet. Sie sind toll herausgearbeitet, sehr vielschichtig, nicht zu glatt. Nahezu jeder hat auch eine dunkle Seite. Grenzen werden permanent umgangen! Chris Landow ist übrigens laut Verlag das Pseudonym eines deutschen Bestsellerautors, dessen Romane sich millionenfach verkauft haben und in ein Dutzend Sprachen übersetzt wurden. Man fragt sich erst mal unwillkürlich: Ist es tatsächlich ein Autor, der auch mal andere Wege gehen will? Oder vielleicht doch ein No-Name-Autor der künstlich gepusht wird? Ich bin mir sicher, ersteres ist der Fall und ich habe schon so eine Ahnung, zu wem dieser Schreibstil passen könnte. Aber egal, ich liebe Chris Landows Schreibstil. Er schreibt sehr, sehr angenehm, weiß sich unkompliziert auszudrücken, würzt mit einer gehörigen Portion schwarzen Humors und erzeugt Spannung und Rasanz. "Parceval - seine Jagd beginnt" ist der grandiose Auftakt einer Reihe, die ich hundertprozentig weiter verfolgen werde. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Ein wahnsinns Auftakt!!

Schmökerwelten am 12.05.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was für ein Überraschungspaket! Auf den Punkt gebracht, steht "Parceval" für ACTION, SPANNUNG und GEWALT, und dies von der ersten bis zur letzten Seite und für wen dies einen guten Thriller ausmacht, der wird an "Parceval" nicht drum herum kommen - einem Rachefeldzug und einer Jagd quer durch Berlin! Die Story ist extrem temporeich und fantastisch konstruiert. Ich flog nur so durch die Seiten. Ralf Parceval ist ein Ex-Bundespolizist, ein Verhörspezialist und war als Polizeiausbilder in Afghanistan. Er ist ein Protagonist mit gaaaanz viel Charisma. Zu Anfang zweifelt man stark, ob man zu einem Mann, der fünfzehn Menschenleben auf dem Gewisse hat, Sympathien entwickeln kann. Aber man kann! Je mehr man über seine Vergangenheit erfährt, desto höher steigt das Sympathiepotential an. Parceval ist für mich einer dieser Helden, die für Gerechtigkeit und Verantwortung eintreten und bereit sind, dafür auch mit ihrem Leben einzutreten und persönliche Opfer zu bringen. Ein Mensch voller Ideale, der aber durch Umstände dazu getrieben wird, auch Mittel anzuwenden, die nicht von jedem gut geheissen werden. Genau so ein Mensch ist Ralf Parceval. Aus einer unheimlich interessanten und fesselnden Story hat der Autor Chris Landow mit Hilfe fantastischer Charaktere ein Maximum an Spannung herausgeholt. Die Charaktere entwickeln im Laufe der Geschichte Seiten und Züge, mit denen man zu Anfang nicht rechnet. Sie sind toll herausgearbeitet, sehr vielschichtig, nicht zu glatt. Nahezu jeder hat auch eine dunkle Seite. Grenzen werden permanent umgangen! Chris Landow ist übrigens laut Verlag das Pseudonym eines deutschen Bestsellerautors, dessen Romane sich millionenfach verkauft haben und in ein Dutzend Sprachen übersetzt wurden. Man fragt sich erst mal unwillkürlich: Ist es tatsächlich ein Autor, der auch mal andere Wege gehen will? Oder vielleicht doch ein No-Name-Autor der künstlich gepusht wird? Ich bin mir sicher, ersteres ist der Fall und ich habe schon so eine Ahnung, zu wem dieser Schreibstil passen könnte. Aber egal, ich liebe Chris Landows Schreibstil. Er schreibt sehr, sehr angenehm, weiß sich unkompliziert auszudrücken, würzt mit einer gehörigen Portion schwarzen Humors und erzeugt Spannung und Rasanz. "Parceval - seine Jagd beginnt" ist der grandiose Auftakt einer Reihe, die ich hundertprozentig weiter verfolgen werde. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Unsere Kund*innen meinen

Parceval - Seine Jagd beginnt

von Chris Landow

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Parceval - Seine Jagd beginnt
  • Parceval - Seine Jagd beginnt