Sylter Sommerlicht
Band 3
Kriminalromane im GMEINER-Verlag Band 3

Sylter Sommerlicht

Romantik-Krimi

Buch (Taschenbuch)

Fr.22.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

Fr. 22.90

Sylter Sommerlicht

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 22.90
eBook

eBook

ab Fr. 11.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.03.2019

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

444

Maße (L/B/H)

20/12.1/3.8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.03.2019

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

444

Maße (L/B/H)

20/12.1/3.8 cm

Gewicht

445 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-2342-0

Weitere Bände von Kriminalromane im GMEINER-Verlag

Das meinen unsere Kund*innen

3.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Einfach wieder wunderschön!

zauberblume am 04.07.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In ihrem neuen Roman "Sylter Sommerlicht" entführt uns die Autorin Christina Rath nun schon zum dritten Mal auf die Trauminsel Sylt. Dieses Mal ist das Werk zusammen mit ihrem Mann Dieter Jaeschke entstanden. Und den beiden ist ein wunderschöner Romantikkrimi gelungen. Die Geschichte: Vor der traumhaften Kulisse von Sylt passieren gleich zwei Morde. Die liegt das luxuiöse Kreuzfahrtschiff MS Eurora in einer lauen Sommernacht vor der Küste Sylts als plötzlich ein Schrei ertönt. Sogleich ist das schrillt Signal Mann über Bord zu hören. Der wohlhabende Lars Larson, der mit der Familie das obligatorische Jahrestreffen auf dem Schiff abhielt, ist verschwunden. Zunächst steht die Kripo vor einem Rätsel. Doch dann ereignet sich auf der Insel ein zweiter Mordfall. Die Polizei tappt im Dunkeln. Treibt hier ein Serienmörder sein Unwesen? Einfach klasse! Wieder einmals ist es der Autorin gelungen, mich mit ihrem Romantikkrimi zu begeistert. Ich konnte das spannende Buch nicht mehr aus der Hand legen. Außerdem war es interessant, das Leben auf einem Luxusschiff kennenzulernen. Auch Sylt ist so wunderbar beschrieben. In diese Insel muss man sich sogleich verlieben. So ist es ja auch Lisa ergangen, die vom Bodensee in den hohen Norden gezogen ist und hier ihre Liebe gefunden hat. Doch auch Lisa muss eine Entscheidung treffen und diese fällt ihr nicht leicht. Das ausgerechnet Lisa und Sven den ersten Mordfall miterleben...Oder war es gar kein Mord. Ein schwieriger Fall, an dem die Polizei und hier treffen wir auch wieder auf einen lieben alten Bekannten, lange im Dunkeln tappt. Aber wenn es um die Aufklärung eines Verbrechens geht, helfen die Sylter zusammen. Und als dann noch der zweite Mord passiert, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Außerdem hält die Sylter Polizei der Verschwinden von Herrn Schröder Auf Trapp. Dieses Mal ist ja einiges los. Die Geschichte wird ja von Seite zu Seite spannender und ich habe lange Zeit gebraucht, um den Fall zu lösen. Ein tolles Gesamtpaket, bei dem natürlich auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Das Cover ist auch ein echter Hingucker. Ein absoluter Traum. Eine wirkliche tolle Unterhaltungslektüre, die mir vergnügliche und spannende Lesestunden beschert hat. Gerne vergebe ich für dieses Traumlektüre 5 Sterne und freue mich schon jetzt auf meinen nächsten Ausflug in den hohen Norden.

Einfach wieder wunderschön!

zauberblume am 04.07.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In ihrem neuen Roman "Sylter Sommerlicht" entführt uns die Autorin Christina Rath nun schon zum dritten Mal auf die Trauminsel Sylt. Dieses Mal ist das Werk zusammen mit ihrem Mann Dieter Jaeschke entstanden. Und den beiden ist ein wunderschöner Romantikkrimi gelungen. Die Geschichte: Vor der traumhaften Kulisse von Sylt passieren gleich zwei Morde. Die liegt das luxuiöse Kreuzfahrtschiff MS Eurora in einer lauen Sommernacht vor der Küste Sylts als plötzlich ein Schrei ertönt. Sogleich ist das schrillt Signal Mann über Bord zu hören. Der wohlhabende Lars Larson, der mit der Familie das obligatorische Jahrestreffen auf dem Schiff abhielt, ist verschwunden. Zunächst steht die Kripo vor einem Rätsel. Doch dann ereignet sich auf der Insel ein zweiter Mordfall. Die Polizei tappt im Dunkeln. Treibt hier ein Serienmörder sein Unwesen? Einfach klasse! Wieder einmals ist es der Autorin gelungen, mich mit ihrem Romantikkrimi zu begeistert. Ich konnte das spannende Buch nicht mehr aus der Hand legen. Außerdem war es interessant, das Leben auf einem Luxusschiff kennenzulernen. Auch Sylt ist so wunderbar beschrieben. In diese Insel muss man sich sogleich verlieben. So ist es ja auch Lisa ergangen, die vom Bodensee in den hohen Norden gezogen ist und hier ihre Liebe gefunden hat. Doch auch Lisa muss eine Entscheidung treffen und diese fällt ihr nicht leicht. Das ausgerechnet Lisa und Sven den ersten Mordfall miterleben...Oder war es gar kein Mord. Ein schwieriger Fall, an dem die Polizei und hier treffen wir auch wieder auf einen lieben alten Bekannten, lange im Dunkeln tappt. Aber wenn es um die Aufklärung eines Verbrechens geht, helfen die Sylter zusammen. Und als dann noch der zweite Mord passiert, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Außerdem hält die Sylter Polizei der Verschwinden von Herrn Schröder Auf Trapp. Dieses Mal ist ja einiges los. Die Geschichte wird ja von Seite zu Seite spannender und ich habe lange Zeit gebraucht, um den Fall zu lösen. Ein tolles Gesamtpaket, bei dem natürlich auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Das Cover ist auch ein echter Hingucker. Ein absoluter Traum. Eine wirkliche tolle Unterhaltungslektüre, die mir vergnügliche und spannende Lesestunden beschert hat. Gerne vergebe ich für dieses Traumlektüre 5 Sterne und freue mich schon jetzt auf meinen nächsten Ausflug in den hohen Norden.

Urlaubskrimi mit Wohlfühlatmosphäre

sommerlese am 14.06.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Romantikkrimi "Sylter Sommerlicht" von Christine Rath Dieter Jaeschke ist Band 3 aus der Reihe 'Romantische Syltkrimis' und erscheint im Gmeiner Verlag. Lisa macht anlässlich ihres 50. Geburtstages eine kleine Kreuzfahrt vor Sylt mit ihrem Freund Sven. Während sich die Passagiere des luxuriösen Kreuzfahrtschiffes "MS Eurora" dem angenehmen Leben an Bord hingeben, bekommen beide mit, wie jemand über Bord geht. "Mann über Bord", es trifft den reichen Unternehmer Lars Larson und die Kripo rätselt an dem Fall. Als auf Sylt ein weiterer ungereimter Todesfall geschieht, sorgt die Tatsache, dass der Tote ein Bruder von Lars ist, für die Verbindungen beider Fälle. Doch wie alles zusammenhängt, bleibt lange unklar. Dieser Krimi ist eher ein Roman mit Spannungsmotiven, denn es geht sehr detailgenau um die einzelnen Figuren und wer die Vorbände kennt, darf sich über ein Wiedersehen mit Lisa und Ella freuen. Bei den Charakteren hatte ich zu Beginn so meine liebe Mühe, denn die Erzählperspektive wechselt schnell zwischen den Personen hin und her. Weil sie aber recht einfühlsam und deutlich beschrieben sind und man sich gut in die Figuren hineindenken kann, ist das auf Dauer kein Problem. Alle Charaktere wirken sehr lebendig und realistisch und durch den örtlichen Hintergrund kann man das Buch einfach gut weglesen. Wer Sylt kennt, wird im Buch vielen Schauplätze wiederfinden und es kommt so etwas wie Urlaubsfeeling auf. Die Ermittlungen laufen gemächlich an, anfangs ist ja noch nicht recht klar, welche Motive hinter den Morden stecken könnten. Das hohe Personenaufkommen macht sich aber auch als mögliche Täterschaft gut zum Mitraten. Die Einbindung einer Entführung eines Schoßhündchens bringt noch einmal neuen Wind in die Geschichte. Der Schreibstil des Autorenduos ist sehr leicht und beschwingt, liest sich wunderbar flüssig und zeigt sowohl die Insel als auch die Menschen in lebendiger Art und Weise, sodass man die Szenerie zu kennen meint. Liest sich insgesamt eher wie ein Roman, die Spannung ist nicht richtig greifbar, was aber wohl auch einen Romantikkrimi ausmacht. Mitraten kann man jedoch auf alle Fälle. Die Auflösung ist zwar keine sensationelle Überraschung, doch ich finde sie sehr stimmig und logisch gelöst. Wer also eher keinen blutrünstigen Krimi sucht, sondern landschaftliche Inselbilder und gut greifbare Charaktere zur Unterhaltung sucht, ist mit diesem Buch gut beraten. Mir hat es angenehme Lesezeit geschenkt. Ein schönes unterhaltsames Wohlfühlbuch mit Urlaubssetting und Krimihandlung für vergnügliche Lesestunden.

Urlaubskrimi mit Wohlfühlatmosphäre

sommerlese am 14.06.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Romantikkrimi "Sylter Sommerlicht" von Christine Rath Dieter Jaeschke ist Band 3 aus der Reihe 'Romantische Syltkrimis' und erscheint im Gmeiner Verlag. Lisa macht anlässlich ihres 50. Geburtstages eine kleine Kreuzfahrt vor Sylt mit ihrem Freund Sven. Während sich die Passagiere des luxuriösen Kreuzfahrtschiffes "MS Eurora" dem angenehmen Leben an Bord hingeben, bekommen beide mit, wie jemand über Bord geht. "Mann über Bord", es trifft den reichen Unternehmer Lars Larson und die Kripo rätselt an dem Fall. Als auf Sylt ein weiterer ungereimter Todesfall geschieht, sorgt die Tatsache, dass der Tote ein Bruder von Lars ist, für die Verbindungen beider Fälle. Doch wie alles zusammenhängt, bleibt lange unklar. Dieser Krimi ist eher ein Roman mit Spannungsmotiven, denn es geht sehr detailgenau um die einzelnen Figuren und wer die Vorbände kennt, darf sich über ein Wiedersehen mit Lisa und Ella freuen. Bei den Charakteren hatte ich zu Beginn so meine liebe Mühe, denn die Erzählperspektive wechselt schnell zwischen den Personen hin und her. Weil sie aber recht einfühlsam und deutlich beschrieben sind und man sich gut in die Figuren hineindenken kann, ist das auf Dauer kein Problem. Alle Charaktere wirken sehr lebendig und realistisch und durch den örtlichen Hintergrund kann man das Buch einfach gut weglesen. Wer Sylt kennt, wird im Buch vielen Schauplätze wiederfinden und es kommt so etwas wie Urlaubsfeeling auf. Die Ermittlungen laufen gemächlich an, anfangs ist ja noch nicht recht klar, welche Motive hinter den Morden stecken könnten. Das hohe Personenaufkommen macht sich aber auch als mögliche Täterschaft gut zum Mitraten. Die Einbindung einer Entführung eines Schoßhündchens bringt noch einmal neuen Wind in die Geschichte. Der Schreibstil des Autorenduos ist sehr leicht und beschwingt, liest sich wunderbar flüssig und zeigt sowohl die Insel als auch die Menschen in lebendiger Art und Weise, sodass man die Szenerie zu kennen meint. Liest sich insgesamt eher wie ein Roman, die Spannung ist nicht richtig greifbar, was aber wohl auch einen Romantikkrimi ausmacht. Mitraten kann man jedoch auf alle Fälle. Die Auflösung ist zwar keine sensationelle Überraschung, doch ich finde sie sehr stimmig und logisch gelöst. Wer also eher keinen blutrünstigen Krimi sucht, sondern landschaftliche Inselbilder und gut greifbare Charaktere zur Unterhaltung sucht, ist mit diesem Buch gut beraten. Mir hat es angenehme Lesezeit geschenkt. Ein schönes unterhaltsames Wohlfühlbuch mit Urlaubssetting und Krimihandlung für vergnügliche Lesestunden.

Unsere Kund*innen meinen

Sylter Sommerlicht

von Christine Rath, Dieter Jaeschke

3.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sylter Sommerlicht