Der Code agiler Organisationen

Der Code agiler Organisationen

Das Playbook für den Wandel zur agilen Organisationskultur

Buch (Taschenbuch)

Fr.31.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Code agiler Organisationen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 31.90
eBook

eBook

ab Fr. 28.90

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.04.2020

Verlag

BusinessVillage

Seitenzahl

252

Maße (L/B/H)

21/14.5/2.2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.04.2020

Verlag

BusinessVillage

Seitenzahl

252

Maße (L/B/H)

21/14.5/2.2 cm

Gewicht

370 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86980-482-8

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Trifft den Nagel auf den Kopf

Bewertung aus Bischofsheim am 22.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Der Code agiler Organisationen“ von Stefanie Puckett ist ein „Playbook“ für den Wandel zur agilen Organisationskultur. Ich habe mich für das Buch interessiert, weil das Unternehmen in dem ich arbeite auch gerade auf eine selbstbestimmte, agile Organisation umsattelt. Dabei sind mir viele „Fallstricke“ und Hürden am eigenen Leib begegnet. Ich fand es spannend das Thema mal wissenschaftlich und organisationspsychologisch zu betrachten und habe daher das Buch von Stefanie Puckett sehr gerne gelesen. Stefanie Puckett veranschaulicht in ihrem Buch, wie sich das Denken und damit verbunden das Handeln ändern muss, damit der Wandel gelingt. Dabei geht sie insbesondere auf das Thema Kultur ein, was ich persönlich nur unterschreiben kann. Aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich, dass es nicht ausreicht Menschen in agilen Methoden zu schulen und Open Desk Modell bereitzustellen. Agilität ist vor allem ein Mindset Thema und erfordert vielmehr eine Vertrauenskultur. Ich würde das Buch nur zu gerne mal unseren Führungskräften in die Hand drücken. Ich habe oft den Eindruck, dass Eigenverantwortung und Selbstbestimmtheit oft nur in mini Rahmen gewünscht wird, den unsere Führungskräfte uns lassen. Das bremst häufig die Geschwindigkeit und wirkt demotivierend. Was mir besonders gut gefallen hat ist die Anwendungsorientierung des Buches. Zum einen findet man als Leser viele praxisnahe Beispiele von Branchengrößen wie Netflix etc. aber auch viele Werkzeuge wie Checklisten und Methoden, so dass das Buch zurecht den Namen „Playbook“ verdient hat. Besonders hervorheben möchte ich die gute Struktur des Buches. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt gut zurechtgefunden und werde auch in Zukunft gerne mal darin blättern und wesentliche Inhalte und Methoden nachschlagen. Von mir gibt es 5 Sterne, da das Buch aus meiner Sicht den Nagel auf den Kopf trifft und genau die richtigen Aspekte anspricht.

Trifft den Nagel auf den Kopf

Bewertung aus Bischofsheim am 22.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Der Code agiler Organisationen“ von Stefanie Puckett ist ein „Playbook“ für den Wandel zur agilen Organisationskultur. Ich habe mich für das Buch interessiert, weil das Unternehmen in dem ich arbeite auch gerade auf eine selbstbestimmte, agile Organisation umsattelt. Dabei sind mir viele „Fallstricke“ und Hürden am eigenen Leib begegnet. Ich fand es spannend das Thema mal wissenschaftlich und organisationspsychologisch zu betrachten und habe daher das Buch von Stefanie Puckett sehr gerne gelesen. Stefanie Puckett veranschaulicht in ihrem Buch, wie sich das Denken und damit verbunden das Handeln ändern muss, damit der Wandel gelingt. Dabei geht sie insbesondere auf das Thema Kultur ein, was ich persönlich nur unterschreiben kann. Aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich, dass es nicht ausreicht Menschen in agilen Methoden zu schulen und Open Desk Modell bereitzustellen. Agilität ist vor allem ein Mindset Thema und erfordert vielmehr eine Vertrauenskultur. Ich würde das Buch nur zu gerne mal unseren Führungskräften in die Hand drücken. Ich habe oft den Eindruck, dass Eigenverantwortung und Selbstbestimmtheit oft nur in mini Rahmen gewünscht wird, den unsere Führungskräfte uns lassen. Das bremst häufig die Geschwindigkeit und wirkt demotivierend. Was mir besonders gut gefallen hat ist die Anwendungsorientierung des Buches. Zum einen findet man als Leser viele praxisnahe Beispiele von Branchengrößen wie Netflix etc. aber auch viele Werkzeuge wie Checklisten und Methoden, so dass das Buch zurecht den Namen „Playbook“ verdient hat. Besonders hervorheben möchte ich die gute Struktur des Buches. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt gut zurechtgefunden und werde auch in Zukunft gerne mal darin blättern und wesentliche Inhalte und Methoden nachschlagen. Von mir gibt es 5 Sterne, da das Buch aus meiner Sicht den Nagel auf den Kopf trifft und genau die richtigen Aspekte anspricht.

Anregendes Praxisbuch für den Kulturwandel in Organisationen – mit tollen Methoden und praxisnahen Workhacks

Hermione am 03.02.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stefanie Puckett widmet sich in ihrem „Playbook“ der größten Herausforderung bei der agilen Transformation, nämlich der Unternehmenskultur. Zu den drei Kernelementen agiler Organisationskulturen Transparenz, Empowerment und Kollaboration bringt sie ausführliche Definitionen und konkrete erläuternde Beispiele. Das Buch bietet praxisnahe Tipps, Werkzeuge und Methoden. Meine Meinung: Das Buch greift mit der agilen Transformation ein enorm aktuelles Thema auf und fokussiert auf den schwierigsten und wichtigsten Stellhebel hierbei – nämlich die Unternehmenskultur. Sehr gut gefallen hat mir der gut strukturierte Aufbau des Buches und die klare Gliederung. Nach einer Einführung zur Kultur generell trifft die Autorin mit den drei Säulen Transparenz, Empowerment und Kollaboration den Nagel auf den Kopf und bringt hierbei sowohl für Führungskräfte als auch für Mitarbeiter*innen die wesentlichen Punkte klar und verständlich rüber. Sehr anwendungsorientiert und gut gewählt sind die genutzten Beispiele, die aus ganz konkreten Unternehmen wie Zalando oder Netflix stammen. Ich habe für mich ganz konkrete Workhacks und Methoden zur Umsetzung in der Praxis mitgenommen. Für mich ist – glücklicherweise – nicht alles neu und ich kann auf einigen bereits genutzten Formaten aufbauen. Nichtsdestotrotz freue ich mich, dass das Buch mit seinen in der Praxis bewährten Konzepten vieles noch fundierter untermauert und damit auch Mut macht, die Veränderungen konsequent und hartnäckig umzusetzen. Denn Kulturveränderungen passieren nicht von heute auf morgen, sondern benötigen Zeit, Geduld und Durchhaltevermögen. Fazit: Ein tolles und wichtiges Buch aus der Praxis für die Praxis mit bewährten Konzepten und vielen hilfreichen Tipps und Methoden. Ein „Muss“ für den Wandel zur agilen Organisationskultur!

Anregendes Praxisbuch für den Kulturwandel in Organisationen – mit tollen Methoden und praxisnahen Workhacks

Hermione am 03.02.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stefanie Puckett widmet sich in ihrem „Playbook“ der größten Herausforderung bei der agilen Transformation, nämlich der Unternehmenskultur. Zu den drei Kernelementen agiler Organisationskulturen Transparenz, Empowerment und Kollaboration bringt sie ausführliche Definitionen und konkrete erläuternde Beispiele. Das Buch bietet praxisnahe Tipps, Werkzeuge und Methoden. Meine Meinung: Das Buch greift mit der agilen Transformation ein enorm aktuelles Thema auf und fokussiert auf den schwierigsten und wichtigsten Stellhebel hierbei – nämlich die Unternehmenskultur. Sehr gut gefallen hat mir der gut strukturierte Aufbau des Buches und die klare Gliederung. Nach einer Einführung zur Kultur generell trifft die Autorin mit den drei Säulen Transparenz, Empowerment und Kollaboration den Nagel auf den Kopf und bringt hierbei sowohl für Führungskräfte als auch für Mitarbeiter*innen die wesentlichen Punkte klar und verständlich rüber. Sehr anwendungsorientiert und gut gewählt sind die genutzten Beispiele, die aus ganz konkreten Unternehmen wie Zalando oder Netflix stammen. Ich habe für mich ganz konkrete Workhacks und Methoden zur Umsetzung in der Praxis mitgenommen. Für mich ist – glücklicherweise – nicht alles neu und ich kann auf einigen bereits genutzten Formaten aufbauen. Nichtsdestotrotz freue ich mich, dass das Buch mit seinen in der Praxis bewährten Konzepten vieles noch fundierter untermauert und damit auch Mut macht, die Veränderungen konsequent und hartnäckig umzusetzen. Denn Kulturveränderungen passieren nicht von heute auf morgen, sondern benötigen Zeit, Geduld und Durchhaltevermögen. Fazit: Ein tolles und wichtiges Buch aus der Praxis für die Praxis mit bewährten Konzepten und vielen hilfreichen Tipps und Methoden. Ein „Muss“ für den Wandel zur agilen Organisationskultur!

Unsere Kund*innen meinen

Der Code agiler Organisationen

von Stefanie Puckett

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Code agiler Organisationen