Schwert und Krone – Preis der Macht
Band 5

Schwert und Krone – Preis der Macht

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, gekürzt

Schwert und Krone – Preis der Macht

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 17.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 29.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.00

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Gabriele Blum

Spieldauer

10 Stunden und 11 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

25.11.2020

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Gabriele Blum

Spieldauer

10 Stunden und 11 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

25.11.2020

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

165

Verlag

Argon Digital

Sprache

Deutsch

EAN

9783732418237

Weitere Bände von Das Barbarossa-Epos

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

13 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Ein Epos für die Kinoleinwand.

Witch-Journal am 08.10.2022

Bewertungsnummer: 1801529

Bewertet: eBook (ePUB)

Was für ein großes Epos? Geschaffen für die Kinoleinwand. Sabine Ebert schreibt hier mit einer Inbrunst, die man selten findet. Ihr großes Wissen um die deutsche Geschichte hat ihr sicher sehr geholfen, hier den richtigen Ton zu treffen. So kann man nur schreiben, wenn man die Geschichte kennt. Blumig, flüssig und mit vollen Wissen des Geschehens schreibt Sabine Ebert hier. Jede Seite zeigt auf, wie damals um das Überleben gekämpft wurde. Der Leser wird in einen Bann gerissen, der ihn nur schwer wieder los lässt. Für jeden Liebhaber der Geschichte kann dieser Roman nicht besser geschrieben sein. Jede Seite tropft voller Spannung in das Herz des Lesers. Sabine Ebert hat es auch nicht versäumt, eine Portion Humor mit einzubringen. Sie zieht auch immer wieder die Protagonisten ihrer anderen Bücher mit ins Geschehen. So ergibt das ganze dieses großartige Epos.

Ein Epos für die Kinoleinwand.

Witch-Journal am 08.10.2022
Bewertungsnummer: 1801529
Bewertet: eBook (ePUB)

Was für ein großes Epos? Geschaffen für die Kinoleinwand. Sabine Ebert schreibt hier mit einer Inbrunst, die man selten findet. Ihr großes Wissen um die deutsche Geschichte hat ihr sicher sehr geholfen, hier den richtigen Ton zu treffen. So kann man nur schreiben, wenn man die Geschichte kennt. Blumig, flüssig und mit vollen Wissen des Geschehens schreibt Sabine Ebert hier. Jede Seite zeigt auf, wie damals um das Überleben gekämpft wurde. Der Leser wird in einen Bann gerissen, der ihn nur schwer wieder los lässt. Für jeden Liebhaber der Geschichte kann dieser Roman nicht besser geschrieben sein. Jede Seite tropft voller Spannung in das Herz des Lesers. Sabine Ebert hat es auch nicht versäumt, eine Portion Humor mit einzubringen. Sie zieht auch immer wieder die Protagonisten ihrer anderen Bücher mit ins Geschehen. So ergibt das ganze dieses großartige Epos.

Das Finale des Epos

Eliza am 14.08.2022

Bewertungsnummer: 1766792

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein würdiger Abschluss für eine außergewöhnliche historische Reihe. Nach der Hebammen-Saga kommt die Barbarossa-Saga. Viele dachten: kann die Autorin an ihren Erfolg anknüpfen? Ja, sie kann, denn sie lässt das Mittelalter lebendig werden. Noch einmal begleiten wir die lieb gewonnen Figuren durch die Wirren der Zeit. Das Jahr 1167 soll noch so einige Schrecken für Kaiser Friedrich Barbarossa und seine Frau Beatrix bereithalten. Heinrich der Löwe heiratet die blutjunge Mathilde, die Tochter Eleonore von Aquitaniens, dies lässt ihn zu neuen Höhenflügen ansetzen. Doch die Querelen im Reich schwelen weiter und schließlich werden die Gräben zwischen Fürsten, Kaiser und Papst immer tiefer. Sehr schön fand ich den Brückenschlag, den die Autorin zu ihrer ersten Saga macht, indem Sie Christian und Marthe aus der Hebammen-Saga hier auch einen festen Platz einräumt. Ein wunderbares Cross-Over. Der Roman ist in drei große Teile gegliedert, wie bereits in den vorherigen Bänden findet sich vor jedem Abschnitt eine Angabe zu Ort und Zeit, sowie zu den handelnden Personen. Dies erleichtert die Orientierung und die Einordnung ungemein. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig, allerdings muss man sich schon sehr auf den Roman konzentrieren, um jede Verbindung und jede Intrige mitzubekommen bzw. nachvollziehen zu können. Dies ist kein Buch, das man mal eben so zwischendurch liest, sondern ein Roman, der aufgrund seiner Tiefe und Komplexität eine gewisse Aufmerksamkeit fordert. Eine Karte, ein Personenverzeichnis, historische Anmerkungen, eine Danksagung, verschiedene Stammtafel, ein Glossar, eine Literatur-Liste sowie eine ausführliche Zeittafel runden das Buch ab. Ich bin sehr gespannt mit welcher Saga uns Sabine Ebert als nächstes beglücken wird. Von mir gibt es für alle Fans von historischen Romanen natürlich eine Leseempfehlung, aber bitte bei Band 1 anfangen.

Das Finale des Epos

Eliza am 14.08.2022
Bewertungsnummer: 1766792
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein würdiger Abschluss für eine außergewöhnliche historische Reihe. Nach der Hebammen-Saga kommt die Barbarossa-Saga. Viele dachten: kann die Autorin an ihren Erfolg anknüpfen? Ja, sie kann, denn sie lässt das Mittelalter lebendig werden. Noch einmal begleiten wir die lieb gewonnen Figuren durch die Wirren der Zeit. Das Jahr 1167 soll noch so einige Schrecken für Kaiser Friedrich Barbarossa und seine Frau Beatrix bereithalten. Heinrich der Löwe heiratet die blutjunge Mathilde, die Tochter Eleonore von Aquitaniens, dies lässt ihn zu neuen Höhenflügen ansetzen. Doch die Querelen im Reich schwelen weiter und schließlich werden die Gräben zwischen Fürsten, Kaiser und Papst immer tiefer. Sehr schön fand ich den Brückenschlag, den die Autorin zu ihrer ersten Saga macht, indem Sie Christian und Marthe aus der Hebammen-Saga hier auch einen festen Platz einräumt. Ein wunderbares Cross-Over. Der Roman ist in drei große Teile gegliedert, wie bereits in den vorherigen Bänden findet sich vor jedem Abschnitt eine Angabe zu Ort und Zeit, sowie zu den handelnden Personen. Dies erleichtert die Orientierung und die Einordnung ungemein. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig, allerdings muss man sich schon sehr auf den Roman konzentrieren, um jede Verbindung und jede Intrige mitzubekommen bzw. nachvollziehen zu können. Dies ist kein Buch, das man mal eben so zwischendurch liest, sondern ein Roman, der aufgrund seiner Tiefe und Komplexität eine gewisse Aufmerksamkeit fordert. Eine Karte, ein Personenverzeichnis, historische Anmerkungen, eine Danksagung, verschiedene Stammtafel, ein Glossar, eine Literatur-Liste sowie eine ausführliche Zeittafel runden das Buch ab. Ich bin sehr gespannt mit welcher Saga uns Sabine Ebert als nächstes beglücken wird. Von mir gibt es für alle Fans von historischen Romanen natürlich eine Leseempfehlung, aber bitte bei Band 1 anfangen.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Schwert und Krone - Preis der Macht

von Sabine Ebert

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Schwert und Krone – Preis der Macht