Das Auktionshaus

Die Träume Wiens

Die Auktionshausserie Band 1

Amelia Martin

(110)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst
Erscheint demnächst

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 18.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine Frau im Wien und London der Zwanzigerjahre: Schicksalsschläge, die Eleganz schöner Dinge und die Rückkehr der grossen Liebe
Wien, 1920: Die 29-jährige Sarah Rosewell wird stellvertretende Leiterin des Auktionshauses Hofmanns. Wertvolle Lampen, edle Teppiche, stilvolle Gemälde - Sarahs Ruf als Kunstkennerin ist legendär. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit lassen sie nicht zur Ruhe kommen - jemand verfolgt sie mit einem perfiden Racheplan. Als der amerikanische Kaufhauskönig John Redloff sie bittet, sein Stadthaus in London auszustatten, zieht es sie zurück in ihre Heimatstadt. Sarah muss sich ihren Dämonen stellen und kämpft um ihren Ruf und ihre Existenz. Zumal ihr ehemaliger Geliebter Philipp Maynard plötzlich wieder vor ihr steht ...

Produktdetails

Verkaufsrang 19564
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 27.01.2022
Verlag Ullstein Verlag
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Sprache Deutsch
EAN 9783843725552

Kundenbewertungen

Durchschnitt
110 Bewertungen
Übersicht
60
35
14
1
0

Spannender historischer Roman in der aufregenden Welt der schönen Dinge
von Hermione am 16.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sarah wächst in London in sehr einfachen Verhältnissen mit vielen Geschwistern und einem gewalttätigen Familienoberhaupt auf. Erst als sich kurz vor dem ersten Weltkrieg die vermögende Lady Sudbury ihrer annimmt und ihr eine fundierte Ausbildung zukommen lässt, ändert sich ihr Leben komplett. Sie macht Karriere in einem bekannt... Sarah wächst in London in sehr einfachen Verhältnissen mit vielen Geschwistern und einem gewalttätigen Familienoberhaupt auf. Erst als sich kurz vor dem ersten Weltkrieg die vermögende Lady Sudbury ihrer annimmt und ihr eine fundierte Ausbildung zukommen lässt, ändert sich ihr Leben komplett. Sie macht Karriere in einem bekannten Auktionshaus, doch damit ruft sie auch Feinde auf den Plan… Meine Meinung: Der Roman zeichnet sich besonders durch eine sehr fundierte Recherche bzw. Detailwissen in der Welt der Auktionshäuser, der Kunst, Antiquitäten, Schmuck etc. aus. Ich fand es sehr spannend in diese Welt einzutauchen und habe es sehr genossen, die Schilderungen der schönen Dinge, der Recherchen etc. zu lesen. Dabei begleitet man als Leserin die engagierte Sarah, die sich unglaublich schnell in diese Welt einarbeitet. Ihre Entwicklung wird sehr glaubwürdig und fundiert dargestellt, so dass es mir Freude gemacht hat, sie dabei zu begleiten. Gerade auch Sarahs Herkunft in ärmlichen Verhältnissen wird sehr authentisch beschrieben, so dass ich mir auch diese Welt in London vor und während des ersten Weltkriegs gut vorstellen konnte. Außerdem ist auffallend, dass einfach sehr viel im Roman passiert. Es geht teilweise sehr emotional und auch sehr dramatisch zu mit Unfällen, Straftaten etc. und es bleiben auch einige Fragen am Ende des Romans offen, die erst im zweiten Teil beantwortet werden sollen. Fazit: Ich habe diesen spannenden Roman gerne gelesen und sehr viel Neues über eine mir nicht gut bekannte Welt gelernt! Es bleibt spannend bis zum zweiten Teil.

Solide
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 10.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In das Auktionshaus begleiten wir Sarah, die in ärmlichen Verhältnissen aufwächst und von Lady Sudbury als ihre neue Gesellschafterin ausgewählt wird. Dort lernt sie von ihr vieles über einzigartige und wertvolle Gegenstände, bis es sie selbst in das Auktionshaus Varnhams zieht. Sarah muss sich mit einigen Feinden und einer ... In das Auktionshaus begleiten wir Sarah, die in ärmlichen Verhältnissen aufwächst und von Lady Sudbury als ihre neue Gesellschafterin ausgewählt wird. Dort lernt sie von ihr vieles über einzigartige und wertvolle Gegenstände, bis es sie selbst in das Auktionshaus Varnhams zieht. Sarah muss sich mit einigen Feinden und einer unschicklichen Liebe auseinandersetzten. Doch schon bald bricht der erste Weltkrieg aus. Historische Romane schockieren mich immer wieder aufs Neue. Zu lesen, wie die damaligen Verhältnisse waren, ist jedes Mal aufs Neue für mich erschütternd. So war es auch hier. Sarah hat es nicht leicht und mich hat ihre Geschichte berührt. Es ist spannend mitzuerleben wie sich der Erste Weltkrieg auf die Mitmenschen, insbesondere auf das Leben der Frauen auswirkt. Auch die Thematik rund um das Auktionshaus fand ich spannend zu lesen. Das Buch bietet dazu noch eine gute Portion von Intrigen und Missgunst. Somit handelt es sich bei das Auktionshaus um einen soliden, guten Historienroman. Leider konnte mich die Liebesgeschichte so gar nicht mitreißen. Mir ist nicht schlüssig, warum Sophie gerade ihn will. Ich habe es einfach nicht gefühlt. Da fand ich einen anderen Charakter im Buch deutlich interessanter… Mir fehlte auch das Drama. In Historischen Romanen liebe ich einfach dieses übercharakterisierte Drama, wo man einfach nur mitleidet. Deshalb war die Liebesgeschichte er fade und nicht voller Spannung für mich. Alles in allem ein solider historischer Roman mit einem ganz interessanten Setting: die Auktionshäuser.

Sarahs Aufstieg
von einer Kundin/einem Kunden am 29.09.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch spielt in London und beginnt im Jahr 1910 und erstreckt sich über mehrere Jahre, so dass auch der Erste Weltkrieg noch eine Rolle spielt, wenn auch mehr aus der Ferne. Protagonistin Sarah stammt aus einer armen Familie, der Vater ist ein Alkoholiker, die Mutter arbeitet als Näherin für eine ausbeuterische Chefin und auc... Das Buch spielt in London und beginnt im Jahr 1910 und erstreckt sich über mehrere Jahre, so dass auch der Erste Weltkrieg noch eine Rolle spielt, wenn auch mehr aus der Ferne. Protagonistin Sarah stammt aus einer armen Familie, der Vater ist ein Alkoholiker, die Mutter arbeitet als Näherin für eine ausbeuterische Chefin und auch Sarah arbeitet dort. Doch dann hat sie das Glück von Lady Sudbury "entdeckt" zu werden und diese lädt sie ein, als Gesellschafterin für sie zu arbeiten. So verlässt Sarah ihr Zuhause und ist bei Lady Sudbury zwischen den Angestellten und der Herrschaft, was auch nicht einfach ist. Doch dann macht sie einen beinahe komentenhaften Aufstieg, der für mich nicht überzeugend war. Denn sie lernt innerhalb weniger Jahre perfekt mehrere Fremdsprachen und hat auch noch ein Auge für die Kunst und Kunststile, erkennt Originale. Das war mir zu unglaubwürdig und auch wenn die Welt der Auktionshäuser interessant ist, war mir das Buch dann insgesamt doch zu "holprig" und die Geschichte konnte mich nicht recht überzeugen.


  • artikelbild-0