Das Schwarze Lied

Rabenklinge 2

Anthony Ryan

(37)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 38.90

Accordion öffnen
  • Das Schwarze Lied

    Klett Cotta

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 38.90

    Klett Cotta

eBook (ePUB)

Fr. 27.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 35.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Der action- und spannungsgeladene Abschluss der Rabenklinge-Reihe

Die Stahlhorde hat das Ehrwürdige Königreich verwüstet, indem sie einen Feuer- und Blutsturm entfesselte. Kehlbrand, der Anführer dieser gewaltigen Streitmacht, ein Warlord, der sich selbst für ein gottgleiches Wesen hält, richtet nun seine gierigen Augen auf die anderen umliegenden Reiche. Es gibt niemanden, der diesen Wahnsinnigen aufhalten könnte, ausser vielleicht einen: Vaelin al Sorna. Vaelin ist aber auf der Flucht und seine Armee ist schwer angeschlagen. Und da ist noch ein grösseres Übel. Das Schwarze Lied, das sein eigenes Lied des Blutes ersetzen soll, welches ihn einst zum unbezwingbaren Kämpfer machte, ist kein Segen mehr sondern ein Fluch …

Ungekürzte Lesung mit Detlef Bierstedt

ca. 20h 37min

Produktdetails

Verkaufsrang 1918
Sprecher Detlef Bierstedt
Spieldauer 1237 Minuten
Fassung ungekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 11.10.2021
Verlag Random House Audio
Hörtyp Lesung
Originaltitel The Black Song (Ace, 2019)
Übersetzer Sara Riffel
Sprache Deutsch
EAN 9783837155150

Kundenbewertungen

Durchschnitt
37 Bewertungen
Übersicht
25
8
4
0
0

Würdiger Abschluss
von einer Kundin/einem Kunden am 15.10.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Vaelin al Sornas Abenteuer in den Westreichen finden nun mit "Das schwarze Lied" ein würdiges Ende. Viele kennen die Dunkelklinge bereits aus der Rabenschatten-Reihe. Nun hat der Erfolgsautor mit der Rabenklingen-Dilogie eine neue Geschichte um den Helden geschrieben, die man getrost auch ohne Vorkenntnisse lesen und genießen... Vaelin al Sornas Abenteuer in den Westreichen finden nun mit "Das schwarze Lied" ein würdiges Ende. Viele kennen die Dunkelklinge bereits aus der Rabenschatten-Reihe. Nun hat der Erfolgsautor mit der Rabenklingen-Dilogie eine neue Geschichte um den Helden geschrieben, die man getrost auch ohne Vorkenntnisse lesen und genießen kann. Die große Schlacht gegen Kehlbrand und seine Stahlhast ist verloren. Während sich Vaelin und seine Verbündeten zurückziehen, um ihre Kräfte zu sammeln und sich neu aufzustellen, breitet sich die Macht des selbsternannten Gottes immer weiter aus. Zudem kämpft unser Titelheld gegen die Kräfte, die ihm sein neu erlangtes, dunkles Lied verleiht. Anthony Ryan hat einen ganz eigenen Schreibistil, der selbst eher ruhigere Abschnitte in epische Betrachtungen verwandelt. Seine Erzählung ist dabei so bildhaft, dass selbst die größten, verwirrendsten Schlachten im Kopf eine klar erkennbare Gestalt annehmen. Dabei verliert er nie seine (zugegebenermaßen unzähligen) Figuren aus den Augen und schafft es trotz des Schlachtengetümmels, ihnen Tiefe und Charakter zu verleihen. Niemand wirkt blass oder austauschbar, zu jeder kann man eine Verbindung aufbauen. Da sich die Geschichte ihrem fulminanten Ende nähert, nehmen natürlich die blutigen Auseinandersetzungen immer mehr zu, werden immer ausschweifender. Manches mal fragt man sich, ob es nicht einige blutige Details weniger hätten sein dürfen. Und trotzdem bleibt man gefesselt an die Seiten und fiebert dem letzten, endgültigen Showdown entgegen. Anthony Ryan weiß eben, wie man epische Fantasy schreibt, und dieses Ende lässt darauf hoffen, dass wir bald mehr von ihm lesen können werden.

von einer Kundin/einem Kunden am 13.10.2021
Bewertet: anderes Format

Wer den ersten Band "Das Lied des Wolfes" gerne gelesen hat sollte hier weiterlesen. Spannend und Detailreich geht es wir die Geschichte von Vaelin al Sornas fortgeführt. Kann die Stählerne Horde mit ihrem wahnsinnigen Anführer aufgehalten werden? Zu welchem Preis?

von einer Kundin/einem Kunden am 13.10.2021
Bewertet: anderes Format

Vaelin stellt sich nicht nur dem selbsternannten Gott, sondern auch sich selbst. Denn das Lied lässt ihn in vergangene Zeiten blicken und zeigt ihm, worauf es vielleicht noch ankommt. Spannung pur und absolut gelungener Abschluss. Ein Muss für Freunde guter Fantasie.


  • artikelbild-0
  • Das Schwarze Lied

    Das Schwarze Lied