Dein böses Herz
Artikelbild von Dein böses Herz
Paul Buderath

1. Dein böses Herz

Dein böses Herz

. Ungekürzt.

Hörbuch-Download (MP3)

Dein böses Herz

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 9.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 15.90
eBook

eBook

ab Fr. 6.40

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Nora Schulte

Spieldauer

6 Stunden und 46 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.08.2021

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Nora Schulte

Spieldauer

6 Stunden und 46 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.08.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

132

Verlag

Lübbe Audio

Sprache

Deutsch

EAN

9783754000847

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

25 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Späte Rache

leseratte1310 am 03.07.2021

Bewertungsnummer: 1522301

Bewertet: eBook (ePUB)

Wenn man Polizistin ist, ist es mit Freizeit problematisch. Das bekommt auch Kommissarin Sandra Rehbein zu spüren, die eigentlich Zeit mit ihrem Sohn verbringen wollte und nun an einen Tatort muss. Dem Toten auf dem Parkplatz wurde das Herz entfernt. Die Ehefrau hat ein Video erhalten, dass ihren Mann beim Sex mit einer anderen Frau zeigt. Dann gibt es noch einen Toten ohne Herz und auch in diesem Fall gibt es ein entsprechendes Video. Der Täter scheint auf einem Rachefeldzug und der ist noch nicht zu Ende. Der Schreibstil sagt mir zu und die Geschichte, die aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, ist spannend. Es geht aber auch brutal und blutig zu. Kommissarin Sandra Rehbein ist eine sympathische Person und eine gute und engagierte Ermittlerin. Sie versucht aber auch, eine gute Mutter zu sein und zeit für ihren Sohn zu haben, was in ihrem Job nicht ganz einfach ist. Auch ihr Team gefällt mir, allerdings gibt es da eine Ausnahme, welche die Zusammenarbeit stört. Die Opfer haben ihre Geheimnisse, mit denen die Hinterbliebenen konfrontiert werden. Die Gedankengänge des Täters sind verstörend. Obwohl es einige Wendungen gab, war ich relativ früh auf der richtigen Spur. Trotzdem blieb die Spannung erhalten und am Ende löst sich alles schlüssig auf. Mir hat dieser Thriller gut gefallen.

Späte Rache

leseratte1310 am 03.07.2021
Bewertungsnummer: 1522301
Bewertet: eBook (ePUB)

Wenn man Polizistin ist, ist es mit Freizeit problematisch. Das bekommt auch Kommissarin Sandra Rehbein zu spüren, die eigentlich Zeit mit ihrem Sohn verbringen wollte und nun an einen Tatort muss. Dem Toten auf dem Parkplatz wurde das Herz entfernt. Die Ehefrau hat ein Video erhalten, dass ihren Mann beim Sex mit einer anderen Frau zeigt. Dann gibt es noch einen Toten ohne Herz und auch in diesem Fall gibt es ein entsprechendes Video. Der Täter scheint auf einem Rachefeldzug und der ist noch nicht zu Ende. Der Schreibstil sagt mir zu und die Geschichte, die aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, ist spannend. Es geht aber auch brutal und blutig zu. Kommissarin Sandra Rehbein ist eine sympathische Person und eine gute und engagierte Ermittlerin. Sie versucht aber auch, eine gute Mutter zu sein und zeit für ihren Sohn zu haben, was in ihrem Job nicht ganz einfach ist. Auch ihr Team gefällt mir, allerdings gibt es da eine Ausnahme, welche die Zusammenarbeit stört. Die Opfer haben ihre Geheimnisse, mit denen die Hinterbliebenen konfrontiert werden. Die Gedankengänge des Täters sind verstörend. Obwohl es einige Wendungen gab, war ich relativ früh auf der richtigen Spur. Trotzdem blieb die Spannung erhalten und am Ende löst sich alles schlüssig auf. Mir hat dieser Thriller gut gefallen.

Guter Thriller für Zwischendurch

Christiane aus Bergisch Gladbach am 22.06.2021

Bewertungsnummer: 516356

Bewertet: eBook (ePUB)

Sandra Rehbein, geschieden und alleinerziehende Mutter, wünscht sich nichts sehnlicher als nach den Überstunden der letzten Wochen Ihr freies Wochenende mit Ihrem Sohn zu genießen. Gerade als Sie bei Ihren Eltern eintrifft, wird Sie jedoch wieder zu einem Tatort gerufen. Auf einem Parkplatz nahe der A40 bei Essen wird ein Mann tot aufgefunden. Ihm fehlt sein Herz. Ein Video auf dem der Mann beim Sex gefilmt wurde, taucht bei der Ehefrau auf und nur langsam erschließen sich Sandra und Ihrem Team die Zusammenhänge. Der Schreibstil des Autors ist fesselnd, angenehm und flüssig. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Was einem hilft, tiefer in die Handlung einzutauchen. Sandra ist eine starke Frau, die viel um die Ohren hat und immer wieder daran zweifelt, wie Sie alles unter einen Hut bekommen soll. Bis auf den stellvertretenden Leiter Ihres Teams Ronny, respektieren Sie alle ausnahmslos als Leiterin. Bis auf das Sandra geschieden und alleinerziehend ist, erfährt man nicht viel über Sie. Ihre Eltern helfen Ihr, wo sie nur können. Die weiteren Charaktere sind Ihrem Anteil nach gut ausgearbeitet. Beim ein oder anderen hat mir jedoch noch der letzte Schliff gefehlt. (Ich kann darauf leider nicht genauer eingehen, da ich dann spoilern würde) Für mich war es der erste Thriller des Autors. Ich habe mich schnell im Buch zurechtgefunden und konnte der Handlung und den unterschiedlichen Strängen gut folgen. Eine gewisse Grundspannung war von Beginn an gegeben. Diese hielt sich durchgängig und hat sich meines Erachtens nicht weiter aufgebaut. Das führte für mich dazu, dass man zwar weiterlesen wollte, um zu erfahren, wie es weitergeht, die Handlung aber etwas vor sich hinplätscherte. Der Thriller ließ sich jedoch gut lesen und man wusste bis kurz vor Ende nicht, wer der Täter ist und warum genau er die Morde begeht. Dies erschließt sich einem erst nach und nach und hält den Leser bei der Stange, denn er rätselt mit und versucht hinter die Zusammenhänge zu kommen. Alles in allem ist es ein angenehmer Thriller für zwischendurch, der auch etwas für nicht so hart gesottene Thrillerfans ist.

Guter Thriller für Zwischendurch

Christiane aus Bergisch Gladbach am 22.06.2021
Bewertungsnummer: 516356
Bewertet: eBook (ePUB)

Sandra Rehbein, geschieden und alleinerziehende Mutter, wünscht sich nichts sehnlicher als nach den Überstunden der letzten Wochen Ihr freies Wochenende mit Ihrem Sohn zu genießen. Gerade als Sie bei Ihren Eltern eintrifft, wird Sie jedoch wieder zu einem Tatort gerufen. Auf einem Parkplatz nahe der A40 bei Essen wird ein Mann tot aufgefunden. Ihm fehlt sein Herz. Ein Video auf dem der Mann beim Sex gefilmt wurde, taucht bei der Ehefrau auf und nur langsam erschließen sich Sandra und Ihrem Team die Zusammenhänge. Der Schreibstil des Autors ist fesselnd, angenehm und flüssig. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Was einem hilft, tiefer in die Handlung einzutauchen. Sandra ist eine starke Frau, die viel um die Ohren hat und immer wieder daran zweifelt, wie Sie alles unter einen Hut bekommen soll. Bis auf den stellvertretenden Leiter Ihres Teams Ronny, respektieren Sie alle ausnahmslos als Leiterin. Bis auf das Sandra geschieden und alleinerziehend ist, erfährt man nicht viel über Sie. Ihre Eltern helfen Ihr, wo sie nur können. Die weiteren Charaktere sind Ihrem Anteil nach gut ausgearbeitet. Beim ein oder anderen hat mir jedoch noch der letzte Schliff gefehlt. (Ich kann darauf leider nicht genauer eingehen, da ich dann spoilern würde) Für mich war es der erste Thriller des Autors. Ich habe mich schnell im Buch zurechtgefunden und konnte der Handlung und den unterschiedlichen Strängen gut folgen. Eine gewisse Grundspannung war von Beginn an gegeben. Diese hielt sich durchgängig und hat sich meines Erachtens nicht weiter aufgebaut. Das führte für mich dazu, dass man zwar weiterlesen wollte, um zu erfahren, wie es weitergeht, die Handlung aber etwas vor sich hinplätscherte. Der Thriller ließ sich jedoch gut lesen und man wusste bis kurz vor Ende nicht, wer der Täter ist und warum genau er die Morde begeht. Dies erschließt sich einem erst nach und nach und hält den Leser bei der Stange, denn er rätselt mit und versucht hinter die Zusammenhänge zu kommen. Alles in allem ist es ein angenehmer Thriller für zwischendurch, der auch etwas für nicht so hart gesottene Thrillerfans ist.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Dein böses Herz

von Paul Buderath

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Dein böses Herz