• Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
Neu

Sommerhimmel über dir und mir

Roman | Heiterer Sommerroman um eine idyllische schottische Insel und eine Grumpy-meets-Sunshine-Romance | Mit Farbschnitt

Buch (Taschenbuch)

Fr. 21.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Sommerhimmel über dir und mir

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 28.90
Besondere Ausgabe

Besondere Ausgabe

ab Fr. 21.90
eBook

eBook

ab Fr. 11.12
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

738

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.03.2024

Verlag

Piper Taschenbuch

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

18.3/12/3.3 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

738

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.03.2024

Verlag

Piper Taschenbuch

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

18.3/12/3.3 cm

Gewicht

330 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Summer Skies

Übersetzt von

Sonja Hagemann

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-31911-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

2.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Morag lernt, was ihr wirklich wichtig ist in ihrem Leben

Bewertung am 04.04.2024

Bewertungsnummer: 2170250

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

und dazu braucht sie ganz schön lang und eine Menge Anschieber vom Schicksal, bei 78% auf dem E-Reader fängt es gaanz langsam an ihr zu dämmern. Davor steckt sie in ihrer Karrieremühle als Pilotin und glaubt das, was alle in ihrer beruflichen Umgebung als erstrebenswerte Ziele ansehen. WAS MICH STÖRTE - Vorsicht, bis zum Fazit sind viele SPOILER enthalten: Im ersten Teil erfahren wir viel über Morags Pilotinnenkarriere, den (unverschuldeten) Unfall in der Luft und ihre (vor niemandem und schon gar nicht vor sich selbst zugegebene) Angst wieder zu fliegen. Dann gibts eine kleine Romanze, bei der wir noch von Morags Minderwertigkeitsgefühlen als Frau erfahren und dann endlich fliegt sie zurück nach Nordschottland zu ihrem kranken Großvater und seiner Fluglinie, der sie braucht. Die sehr ausführlich geschilderten Sorgen und Ängste, die der Heldin durch den Kopf gehen, sind zwar realistisch, weil einem solcher Mist tatsächlich in unaufhörlichem Gedankenstrom durch den Verstand geht, aber als Leserin fand ich sie nervend. Die Hälfte oder weniger hätte auch gereicht um zu begreifen, wie sich die Heldin verrückt macht, lesen will ich das in solcher Ausführlichkeit nicht. Und dann macht sich die ach so taffe Morag auf der einsamen Insel mit nur einem anderem Bewohner und in uralten, von anderen ausrangierten Klamotten, tatsächlich Sorgen, weil sie sich nicht schminken kann. Schafsmilch kann sie auch auf keinen Fall trinken usw. Was für eine Zicke! Und als sie dann das frisch gebackene Brot alleine auffrisst, habe ich mich wirklich für sie geschämt. Na ja, dann kommt noch ihre vorgeschobene Fixiereung auf Dubai und noch so manches andere dazu - es brauchte schon einige Zeit bis sie mir halbwegs sympathisch wurde. Als die verklemmte (?) Autorin die stark unterkühlte Morag ihr nasse Sachen ausziehen lässt, aber Slip und BH anlässt (die hätte sie ja auch unter der warmen Decke ausziehen können) habe ich nur noch die Augen verdreht - DAS geht nicht, aber mit einem Date (früher in der Geschichte) am ersten Abend ins Bett hüpfen geht? FAZIT: Die Geschichte ist spannend und interessant erzählt, deswegen bleiben auch 3 Sterne. Im Prinzip gefallen mit Entwicklungsgeschichten, mit Morag bin ich jedoch nicht warm geworden. Auch die Liebesgeschichte war zwar hübsch, aber nicht überzeugend, zumindest von seiner Seite aus. Dank an den Verlag für ein Rezensionsexemplar.

Morag lernt, was ihr wirklich wichtig ist in ihrem Leben

Bewertung am 04.04.2024
Bewertungsnummer: 2170250
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

und dazu braucht sie ganz schön lang und eine Menge Anschieber vom Schicksal, bei 78% auf dem E-Reader fängt es gaanz langsam an ihr zu dämmern. Davor steckt sie in ihrer Karrieremühle als Pilotin und glaubt das, was alle in ihrer beruflichen Umgebung als erstrebenswerte Ziele ansehen. WAS MICH STÖRTE - Vorsicht, bis zum Fazit sind viele SPOILER enthalten: Im ersten Teil erfahren wir viel über Morags Pilotinnenkarriere, den (unverschuldeten) Unfall in der Luft und ihre (vor niemandem und schon gar nicht vor sich selbst zugegebene) Angst wieder zu fliegen. Dann gibts eine kleine Romanze, bei der wir noch von Morags Minderwertigkeitsgefühlen als Frau erfahren und dann endlich fliegt sie zurück nach Nordschottland zu ihrem kranken Großvater und seiner Fluglinie, der sie braucht. Die sehr ausführlich geschilderten Sorgen und Ängste, die der Heldin durch den Kopf gehen, sind zwar realistisch, weil einem solcher Mist tatsächlich in unaufhörlichem Gedankenstrom durch den Verstand geht, aber als Leserin fand ich sie nervend. Die Hälfte oder weniger hätte auch gereicht um zu begreifen, wie sich die Heldin verrückt macht, lesen will ich das in solcher Ausführlichkeit nicht. Und dann macht sich die ach so taffe Morag auf der einsamen Insel mit nur einem anderem Bewohner und in uralten, von anderen ausrangierten Klamotten, tatsächlich Sorgen, weil sie sich nicht schminken kann. Schafsmilch kann sie auch auf keinen Fall trinken usw. Was für eine Zicke! Und als sie dann das frisch gebackene Brot alleine auffrisst, habe ich mich wirklich für sie geschämt. Na ja, dann kommt noch ihre vorgeschobene Fixiereung auf Dubai und noch so manches andere dazu - es brauchte schon einige Zeit bis sie mir halbwegs sympathisch wurde. Als die verklemmte (?) Autorin die stark unterkühlte Morag ihr nasse Sachen ausziehen lässt, aber Slip und BH anlässt (die hätte sie ja auch unter der warmen Decke ausziehen können) habe ich nur noch die Augen verdreht - DAS geht nicht, aber mit einem Date (früher in der Geschichte) am ersten Abend ins Bett hüpfen geht? FAZIT: Die Geschichte ist spannend und interessant erzählt, deswegen bleiben auch 3 Sterne. Im Prinzip gefallen mit Entwicklungsgeschichten, mit Morag bin ich jedoch nicht warm geworden. Auch die Liebesgeschichte war zwar hübsch, aber nicht überzeugend, zumindest von seiner Seite aus. Dank an den Verlag für ein Rezensionsexemplar.

zu seicht

wiechmann8052 aus Belm am 09.04.2024

Bewertungsnummer: 2174192

Bewertet: Hörbuch-Download

Angesichts des regnerischen Wetters habe ich mich auf diesen Roman gefreut. Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und konnte über Humor, Liebe und viel Sonne schmunzeln, es war einfach eine leichte Lektüre für zwischendurch, nichts zum Nachdenken sondern um die Seele baumeln zu lassen. Diesmal war ich restlos enttäuscht. Die Heldin hat ein traumatischen Erlebnis hinter sich. Anstatt zu den Problemen durch die Belastung zu stehen, Belügt sie alle um sich herum, damit sie ja den Traumjob behalten kann und außerdem auch noch Karriere macht. Dieser unverantwortliche Eigennutz war für mich absolut unverständlich in so einem Roman. Dann die ständigen Wiederholungen, wie sehr sie ihren Beruf liebt, das es Tradition in ihrer Familie ist zu fliegen damit war das erste Drittel des Buchs gefüllt. Dann der Freund ein ganz toller Langweiler. Diese Kombination an Eigenschaften fand ich dann doch sehr ungewöhnlich. Entweder ist er toll oder er ist langweilig. Auch wie sie ihrer Umwelt mitteilt das sie in einer Beziehung ist, klingt eher nach einer Sechsjährigen die mit ihrem Kindergartenfreund angibt. Der nächste Traummann ist nicht weit. Auch hier sind Eigenschaften als besonders hervor gehoben, die ich nicht nachvollziehen kann, eher wären sie für mich abschreckend. Die ganze Geschichte war so seicht, wäre sie ein Gewässer könnte niemand auch mit dem Gesicht nach unten nicht darin ertrinken. Die paar Nebenfiguren waren so blass und hölzern, auch sie konnten die Story nicht retten. Die Sprecherin Nina Reithmeier gibt sich große Mühe dem Buch Struktur und Spannung zu geben. Ihre Stimme ist angenehm, gut an zu hören. Deshalb konnte ich der Geschichte auch folgen und habe hin und wieder die Augen verdreht. Diese Stimme hat den Stern bekommen, ansonsten hätte ich das Buch abgebrochen.

zu seicht

wiechmann8052 aus Belm am 09.04.2024
Bewertungsnummer: 2174192
Bewertet: Hörbuch-Download

Angesichts des regnerischen Wetters habe ich mich auf diesen Roman gefreut. Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und konnte über Humor, Liebe und viel Sonne schmunzeln, es war einfach eine leichte Lektüre für zwischendurch, nichts zum Nachdenken sondern um die Seele baumeln zu lassen. Diesmal war ich restlos enttäuscht. Die Heldin hat ein traumatischen Erlebnis hinter sich. Anstatt zu den Problemen durch die Belastung zu stehen, Belügt sie alle um sich herum, damit sie ja den Traumjob behalten kann und außerdem auch noch Karriere macht. Dieser unverantwortliche Eigennutz war für mich absolut unverständlich in so einem Roman. Dann die ständigen Wiederholungen, wie sehr sie ihren Beruf liebt, das es Tradition in ihrer Familie ist zu fliegen damit war das erste Drittel des Buchs gefüllt. Dann der Freund ein ganz toller Langweiler. Diese Kombination an Eigenschaften fand ich dann doch sehr ungewöhnlich. Entweder ist er toll oder er ist langweilig. Auch wie sie ihrer Umwelt mitteilt das sie in einer Beziehung ist, klingt eher nach einer Sechsjährigen die mit ihrem Kindergartenfreund angibt. Der nächste Traummann ist nicht weit. Auch hier sind Eigenschaften als besonders hervor gehoben, die ich nicht nachvollziehen kann, eher wären sie für mich abschreckend. Die ganze Geschichte war so seicht, wäre sie ein Gewässer könnte niemand auch mit dem Gesicht nach unten nicht darin ertrinken. Die paar Nebenfiguren waren so blass und hölzern, auch sie konnten die Story nicht retten. Die Sprecherin Nina Reithmeier gibt sich große Mühe dem Buch Struktur und Spannung zu geben. Ihre Stimme ist angenehm, gut an zu hören. Deshalb konnte ich der Geschichte auch folgen und habe hin und wieder die Augen verdreht. Diese Stimme hat den Stern bekommen, ansonsten hätte ich das Buch abgebrochen.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Sommerhimmel über dir und mir

von Jenny Colgan

2.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir
  • Sommerhimmel über dir und mir