Taras Augen

Taras Augen

Dystopie trifft auf Liebesroman: Wenn ein Chemieunfall Verliebte trennt. Jugendbuch 14 Jahren im Taschenbuch

Buch (Taschenbuch)

Fr. 18.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Taras Augen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 11.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

30361

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.11.2023

Verlag

Mixtvision

Beschreibung

Rezension

“[E]ine spannende und gefühlvolle Liebesgeschichte mit zwei starken Hauptcharakteren.”
Landshuter Zeitung
„Ein hochaktuelles Buch mit packenden Botschaften zwischen den Zeilen.“
Saskia Papen, Pastellpages, Booktokerin, Buchhändlerin
Diese Geschichte von Liebe, Freundschaft und Mut entwickelt einen unwiderstehlichen Sog.

Details

Verkaufsrang

30361

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.11.2023

Verlag

Mixtvision

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21/13.5/3.2 cm

Gewicht

496 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95854-235-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Eindrucksvoll und spannend!

Bewertung am 20.05.2024

Bewertungsnummer: 2205001

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Spannende Geschichte. Eindrucksvolle Charaktere. Ein erschreckend ehrliches Buch! Eine Bereicherung für unsere Schüler, wenn wir es schaffen, dass sie so ein dickes Buch wirklich lesen. Liebe Eltern: schenkt es euren Kindern und lest es zusammen.

Eindrucksvoll und spannend!

Bewertung am 20.05.2024
Bewertungsnummer: 2205001
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Spannende Geschichte. Eindrucksvolle Charaktere. Ein erschreckend ehrliches Buch! Eine Bereicherung für unsere Schüler, wenn wir es schaffen, dass sie so ein dickes Buch wirklich lesen. Liebe Eltern: schenkt es euren Kindern und lest es zusammen.

Langweilig, unfokussiert, unvisionär

Julia Matos am 09.02.2022

Bewertungsnummer: 1654004

Bewertet: eBook (ePUB)

Zu Beginn geschieht ein Unfall in einer Chemie-/Medikamentenfabrik. Monate später kehren Einwohner, die mit der Bezeichnung „verstrahlt“ gebrandmarkt sind, in ihre Heimat zurück. Ich ging mit der Hoffnung auf eine Geschichte a la Erin Brockovich im Nahe-Zukunft-Setting an den Roman heran. Und fühlte mich enttäuscht. Die durch den sprachlichen Ausdruck in der Luft liegende Spannung verpufft nach und nach. Kapitelweise wechselnd begleitet man die Jugendlichen Tara und Alun. Die anfangs leidenschaftliche Schwimmerin Tara agiert lethargisch und ziellos. Über eine lebensverändernde Nachricht regt sich niemand auf und es wird einfach weitergemacht. Alun verwendet seine künstlerischen Talente wochenlang auf eintönige Sachbeschädigung im öffentlichen Raum. Die Handlung ist durch Alltagsszenen geprägt. Es tauchen viele Orte und Personen auf, ohne bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Die Atmosphäre wirkt provinziell. Nur weil Smartphones anders heißen und Drohnen über der Stadt kreisen, ist es noch lange kein Nahe-Zukunft-Roman. Zwar blitzt immer mal wieder Interessantes und Potenzialträchtiges hervor, z. B. eine zarte Romanze und das Schicksal des einzigen Arztes der Stadt, was aber nicht ausreicht, um langfristig zu fesseln. Als mittig die Handlung immer noch dahinplätscherte, habe ich den Rest nur noch überflogen. Schade.

Langweilig, unfokussiert, unvisionär

Julia Matos am 09.02.2022
Bewertungsnummer: 1654004
Bewertet: eBook (ePUB)

Zu Beginn geschieht ein Unfall in einer Chemie-/Medikamentenfabrik. Monate später kehren Einwohner, die mit der Bezeichnung „verstrahlt“ gebrandmarkt sind, in ihre Heimat zurück. Ich ging mit der Hoffnung auf eine Geschichte a la Erin Brockovich im Nahe-Zukunft-Setting an den Roman heran. Und fühlte mich enttäuscht. Die durch den sprachlichen Ausdruck in der Luft liegende Spannung verpufft nach und nach. Kapitelweise wechselnd begleitet man die Jugendlichen Tara und Alun. Die anfangs leidenschaftliche Schwimmerin Tara agiert lethargisch und ziellos. Über eine lebensverändernde Nachricht regt sich niemand auf und es wird einfach weitergemacht. Alun verwendet seine künstlerischen Talente wochenlang auf eintönige Sachbeschädigung im öffentlichen Raum. Die Handlung ist durch Alltagsszenen geprägt. Es tauchen viele Orte und Personen auf, ohne bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Die Atmosphäre wirkt provinziell. Nur weil Smartphones anders heißen und Drohnen über der Stadt kreisen, ist es noch lange kein Nahe-Zukunft-Roman. Zwar blitzt immer mal wieder Interessantes und Potenzialträchtiges hervor, z. B. eine zarte Romanze und das Schicksal des einzigen Arztes der Stadt, was aber nicht ausreicht, um langfristig zu fesseln. Als mittig die Handlung immer noch dahinplätscherte, habe ich den Rest nur noch überflogen. Schade.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Taras Augen

von Katharina Bendixen

3.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Taras Augen