Warenkorb
 

Eine kurze Geschichte der Menschheit

(30)
Der Mensch: Krone der Schöpfung oder Schrecken des Ökosystems?Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum liessen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht?Vor 100 000 Jahren war Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht grösser als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden liess. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Und die Menschheit steht jetzt an einem Punkt, an dem sie entscheiden muss, welchen Weg sie von hier aus gehen will.Internationaler Bestseller - in knapp 40 Sprachen übersetzt
Portrait
Yuval Noah Harari, geboren 1976, wurde 2002 in Oxford promoviert und ist Professor für Geschichte an der Hebrew University of Jerusalem mit einem Schwerpunkt auf Universalgeschichte; 2012 wurde Harari mit 25 weiteren Nachwuchswissenschaftlern in die neugegründete Junge israelische Akademie der Wissenschaften gewählt. Sein Kultbuch »Eine kurze Geschichte der Menschheit« wurde in knapp 40 Sprachen übersetzt und weltweit zu einem Bestseller, ebenso wie seine Zukunftsvision »Homo Deus«. 2017 wurde er mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 20.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-55269-8
Verlag Pantheon
Maße (L/B/H) 20/12,4/3,5 cm
Gewicht 491 g
Originaltitel Brief History of Man
Abbildungen mit Abbildungen, schwarz-weiss Illustrationen
Auflage 29
Übersetzer Jürgen Neubauer
Verkaufsrang 10
Buch (Paperback)
Fr. 24.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
24
2
1
1
2

Sachbuch mit Herz
von einer Kundin/einem Kunden am 14.12.2018

Wie der Mensch wurde wie er ist. Yuval Harari geht der Entwicklung der Menschheit in Bezug auf die Gesellschaft und der Technologie auf den Grund und konzentriert sich dabei auf das Warum?! Er beschreibt jedoch nicht nur die Zeitspanne von der Vergangenheit bis hin zur Gegenwart, sondern gestaltet ebenfalls... Wie der Mensch wurde wie er ist. Yuval Harari geht der Entwicklung der Menschheit in Bezug auf die Gesellschaft und der Technologie auf den Grund und konzentriert sich dabei auf das Warum?! Er beschreibt jedoch nicht nur die Zeitspanne von der Vergangenheit bis hin zur Gegenwart, sondern gestaltet ebenfalls eine Vision für unsere Zukunft. Obwohl es sich um ein Sachbuch handelt, ist es wie eine Geschichte aufgebaut, die sich einfach und fließend durchlesen lässt. Absolut lesenswert!

lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Wollerau am 09.12.2018

Neue Perspektiven zur biologischen und technologischen Entwicklung von Mensch und Gesellschaft

regt zum Nachdenken an...
von einer Kundin/einem Kunden aus Rombach am 05.12.2018

Wie funktioniert unsere Gesellschaft eigentlich. Weshalb hat der Mensch die Herrschaft über die Welt erlangt? Reflektierter und populistischer Schreibstil. Kann ich nur empfehlen.