Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft
Band 1

Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft

eBook

Fr.13.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 23.90
eBook

eBook

ab Fr. 13.00

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

6361

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.10.2014

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

6361

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.10.2014

Verlag

Fontis

Seitenzahl

256 (Printausgabe)

Dateigröße

1230 KB

Auflage

1. E-Book-Auflage unter dem neuen `fontis-Label

Sprache

Deutsch

EAN

9783038486107

Weitere Bände von Maya und Domenico

Das meinen unsere Kund*innen

3.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Schlechter Einfluss auf junge Leser

Bewertung am 14.08.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Grundsätzlich sind alle neun Bände gut geschrieben und die Geschichte ist sehr spannend und berührend erzählt. Da man als Leser in das Geschehen mit hineingezogen wird, hat man den Eindruck, die Geschichte und die Figuren darin seien real. Und hier taucht die Problematik dieses Romans auf: Er vermittelt einem ein sehr gefährliches Bild und rechtfertigt sowie romantisiert toxische Beziehungen (was vermutlich nicht direkt die Intention der Autorin war). Gerade weil diese Romanreihe aber an junge Teenager, die Fiktion und Realität noch nicht wirklich auseinanderhalten können, adressiert wird, finde ich die allgemeine Botschaft eine äussert fragwürdige. Denn sie teilt einem grundsätzlich mit, dass man dem Partner, so schlecht er einen auch behandelt, so viel Liebe und Verständnis entgegenbringen soll, bis er sich ändert. Zur Erinnerung: Diese Romanreihe wird an Jugendliche ab 13! Jahre empfohlen!

Schlechter Einfluss auf junge Leser

Bewertung am 14.08.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Grundsätzlich sind alle neun Bände gut geschrieben und die Geschichte ist sehr spannend und berührend erzählt. Da man als Leser in das Geschehen mit hineingezogen wird, hat man den Eindruck, die Geschichte und die Figuren darin seien real. Und hier taucht die Problematik dieses Romans auf: Er vermittelt einem ein sehr gefährliches Bild und rechtfertigt sowie romantisiert toxische Beziehungen (was vermutlich nicht direkt die Intention der Autorin war). Gerade weil diese Romanreihe aber an junge Teenager, die Fiktion und Realität noch nicht wirklich auseinanderhalten können, adressiert wird, finde ich die allgemeine Botschaft eine äussert fragwürdige. Denn sie teilt einem grundsätzlich mit, dass man dem Partner, so schlecht er einen auch behandelt, so viel Liebe und Verständnis entgegenbringen soll, bis er sich ändert. Zur Erinnerung: Diese Romanreihe wird an Jugendliche ab 13! Jahre empfohlen!

Vermittelt falsches Bild

Bewertung am 08.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch- die ganze Reihe-, habe ich damals als Teenagermädchen verschlungen. In Retroperspektive (nun 24/w) muss ich sagen, dass es ein gefährliches Bild vermittelt. Ein narzisstischer Teenagerjunge, ein Mädchen mit Helfersyndrom. Er behandelt sie 9 Bücher lang schlecht, sie akzeptiert alles, weil sie verliebt ist und alles mit seiner schwierigen Vergangenheit "erklären" kann. Am Ende ändert er sich und sie heiraten, "Zeit heilt viele Wunden", als ob. Mädchen lernen, sie müssen alles von "Fuckboys" akzeptierten und wenn sie nur lieb, verständnisvoll und hilfsbereit genug sind, ändern sich diese und werden zu "Husbandmaterial". Katastrophale Message, welche toxische Beziehungen rechtfertigt und romantisiert.

Vermittelt falsches Bild

Bewertung am 08.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch- die ganze Reihe-, habe ich damals als Teenagermädchen verschlungen. In Retroperspektive (nun 24/w) muss ich sagen, dass es ein gefährliches Bild vermittelt. Ein narzisstischer Teenagerjunge, ein Mädchen mit Helfersyndrom. Er behandelt sie 9 Bücher lang schlecht, sie akzeptiert alles, weil sie verliebt ist und alles mit seiner schwierigen Vergangenheit "erklären" kann. Am Ende ändert er sich und sie heiraten, "Zeit heilt viele Wunden", als ob. Mädchen lernen, sie müssen alles von "Fuckboys" akzeptierten und wenn sie nur lieb, verständnisvoll und hilfsbereit genug sind, ändern sich diese und werden zu "Husbandmaterial". Katastrophale Message, welche toxische Beziehungen rechtfertigt und romantisiert.

Unsere Kund*innen meinen

Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft

von Susanne Wittpennig

3.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sarah Frick

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sarah Frick

Rösslitor Orell Füssli St. Gallen

Zum Portrait

5/5

Liebesgeschichte, wichtige Themen, Charakterentwicklungen und Realitätsgefühl

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die neunbändige Reihe von Maya und Domenico habe ich vor sechs Jahren erstmals gelesen und seither lässt sie mich nicht mehr los. In der ganzen Reihe sind so viele wichtige Themen, die auch in die heutige Zeit passen. Familie, Freundschaft, Liebe, Gewalt, Drogen, und Tod sind nur einige der Themen, die immer wieder in der Reihe vorkommen. Es werden ausserdem die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Figuren aufgezeigt und wie sie sich gegenseitig ergänzen. Der Leser begleitet die Beiden und kann somit ihre Entwicklung beobachten. So wird Maya von einem naiven, unsicheren Mädchen zu einer selbstbewussten und bedachten Frau und aus dem gewalttätigen, draufgängerischen Domenico wird ein liebenswürdiger, ruhigerer Mann. Was mir besonders gefällt ist, dass es sich bei Maya und Domenico nicht um eine typische Liebesgeschichte handelt, sondern um etwas so viel mehr. Bis zum Ende weiss man als Leser nicht, ob es für die beiden ein Happy End gibt oder nicht. Beide Möglichkeiten scheinen während der gesamten Zeit eine Option. Die Geschichte fühlt sich sehr real an und geht dem Leser sehr nahe. Man fühlt jede emotionale Regung mit und würde teilweise am liebsten den Verlauf ändern. Das einzige, was man kritisieren könnte ist, dass die Reihe das Gefühl toxische Beziehungen seine okay vermitteln kann. Jedoch finde ich, dass dem Leser bewusst ist, dass es sich um reine Fiktion handelt und weiss, dass einzelne Handlungen alles andere als in Ordnung sind.
5/5

Liebesgeschichte, wichtige Themen, Charakterentwicklungen und Realitätsgefühl

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die neunbändige Reihe von Maya und Domenico habe ich vor sechs Jahren erstmals gelesen und seither lässt sie mich nicht mehr los. In der ganzen Reihe sind so viele wichtige Themen, die auch in die heutige Zeit passen. Familie, Freundschaft, Liebe, Gewalt, Drogen, und Tod sind nur einige der Themen, die immer wieder in der Reihe vorkommen. Es werden ausserdem die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Figuren aufgezeigt und wie sie sich gegenseitig ergänzen. Der Leser begleitet die Beiden und kann somit ihre Entwicklung beobachten. So wird Maya von einem naiven, unsicheren Mädchen zu einer selbstbewussten und bedachten Frau und aus dem gewalttätigen, draufgängerischen Domenico wird ein liebenswürdiger, ruhigerer Mann. Was mir besonders gefällt ist, dass es sich bei Maya und Domenico nicht um eine typische Liebesgeschichte handelt, sondern um etwas so viel mehr. Bis zum Ende weiss man als Leser nicht, ob es für die beiden ein Happy End gibt oder nicht. Beide Möglichkeiten scheinen während der gesamten Zeit eine Option. Die Geschichte fühlt sich sehr real an und geht dem Leser sehr nahe. Man fühlt jede emotionale Regung mit und würde teilweise am liebsten den Verlauf ändern. Das einzige, was man kritisieren könnte ist, dass die Reihe das Gefühl toxische Beziehungen seine okay vermitteln kann. Jedoch finde ich, dass dem Leser bewusst ist, dass es sich um reine Fiktion handelt und weiss, dass einzelne Handlungen alles andere als in Ordnung sind.

Sarah Frick
  • Sarah Frick
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft / Maya und Domenico Bd.1

von Susanne Wittpennig

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft