Das therapeutische Jahrzehnt

Der Psychoboom in den siebziger Jahren

Veröffentlichungen des zeitgeschichtlichen Arbeitskreises Niedersachsen Band 30

Maik Tändler

eBook
eBook
Fr. 43.00
Fr. 43.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 72.90

Accordion öffnen
  • Das therapeutische Jahrzehnt

    Wallstein Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 72.90

    Wallstein Verlag

eBook (PDF)

Fr. 43.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine Kulturgeschichte des westdeutschen »Psychobooms" der 1970er Jahre zwischen Verwissenschaftlichung des Sozialen und Politisierung des Selbst im Zeichen der 68er.

Um 1970 setzte in der Bundesrepublik eine Welle der Popularisierung von psychologischem Wissen und psychotherapeutischen Praktiken ein. Wissenschaftliche wie populäre Sachbücher zu den Themen Psychologie, Psychoanalyse und Psychotherapie kamen in immer grösserer Zahl und Auflage auf den Markt, Hunderttausende nahmen an Therapie- und Selbsterfahrungsgruppen teil.
Maik Tändler rekonstruiert die komplexen wissenschaftlichen, kulturellen und politischen Entstehungsbedingungen und die gesellschaftliche Dynamik dieses »Psychobooms". Dabei zeigt sich, dass dieser weder auf randständige Psychosekten noch auf eine entpolitisierte »neue Innerlichkeit" reduziert werden kann. Es handelte sich vielmehr um eine übergreifende gesellschaftliche Entwicklung, die entscheidend von den gesellschaftspolitischen Verheissungen der 68er-Jahre vorangetrieben wurde: Die rasante Verbreitung psychologisch-therapeutischer Praktiken in den 1970er Jahren erklärt sich vor allem daraus, dass sie als demokratisierende und emanzipatorische Selbsttechnologien verstanden wurden. Doch während die therapeutischen Utopien zum Ende des Jahrzehnts versiegten, bereitete der Psychoboom langfristig den Boden für die Ausbreitung therapeutischer Selbstoptimierungstechniken im Zeichen einer immer weiter voranschreitenden Ökonomisierung des Selbst.

Maik Tändler, geb. 1979, studierte Mittlere und Neuere Geschichte und Philosophie an der Universität Göttingen und war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zeitgeschichtlichen Arbeitskreis Niedersachsen (ZAKN). Er ist seit Oktober 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut der Universität Jena.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 05.09.2016
Verlag Wallstein Verlag
Seitenzahl 504 (Printausgabe)
Dateigröße 3167 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783835329720

Weitere Bände von Veröffentlichungen des zeitgeschichtlichen Arbeitskreises Niedersachsen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0