Die Chocolaterie der Träume

Roman

Valerie Lane Band 2

Manuela Inusa

(48)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Die Chocolaterie der Träume

    Blanvalet

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Blanvalet

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Strasse der Welt!

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft …

"Ein gutes Stück Schokolade bereitlegen und abtauchen in die zauberhafte Valerie Lane." Frankfurter Stadtkurier

Produktdetails

Verkaufsrang 40263
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 15.01.2018
Verlag Blanvalet
Seitenzahl 336
Maße 18.5/11.8/2.7 cm
Gewicht 275 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-0501-2

Weitere Bände von Valerie Lane

Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
30
13
2
2
1

Die Chocolaterie der Träume
von einer Kundin/einem Kunden aus Altenburg am 05.05.2021

Auch die Sprache führt dazu, dass ich mich direkt auf das Buch einlassen konnte. Sie gibt sehr gute Umschreibungen der Protagonisten und Orte, ist von der ersten Seite an bildhaft und führt den Leser gut und angenehm durch die Handlung. An keiner Stelle war die Sprache zu hochtrabend, oft hatte sie einen alltagssprachlichen Char... Auch die Sprache führt dazu, dass ich mich direkt auf das Buch einlassen konnte. Sie gibt sehr gute Umschreibungen der Protagonisten und Orte, ist von der ersten Seite an bildhaft und führt den Leser gut und angenehm durch die Handlung. An keiner Stelle war die Sprache zu hochtrabend, oft hatte sie einen alltagssprachlichen Charakter und ließ sich dadurch sehr flüssig und leicht lesen. Mir hat es sehr gut gefallen, wie natürlich die Dialoge ausgefallen sind. Sie erscheinen an keiner Stelle als zu konstruiert oder stockend, sondern wirken so, als könnten sie tatsächlich in dieser Weise stattfinden. Dabei wechseln sich auch hierbei immer wieder die Stimmungen ab. Manche Gespräche sind ziemlich tiefgründig und zeigen eine Seite von Keira, die sie häufig ein wenig versteckt, um als taffe Frau dazustehen. Andere Szenen hingegen haben einen angenehmen Humor, der die Situation auflockert und den folgenden Momenten eine fröhlichere Stimmung verleiht. Jegliche Ereignisse werden diesmal aus Keiras Sicht erzählt. Man kann sich so ein genaues Bild von den anderen Protagonisten machen und ich mochte es, wie tiefe Einblicke es in Keiras Charakter gibt. Man erfährt von ihren Träumen und Ängsten, ihrem familiären Hintergrund und ihren Beziehungen. Es lässt sich genaustens verfolgen, wie sie den anderen Personen im Roman gegenübersteht und welche Erfahrungen Keira gesammelt hat. Zudem kann man genau schauen, wie ihr Alltag aussieht und welche Aufgaben in der Chocolaterie regelmäßig zu erledigen sind. Dadurch entsteht eine lebendige und abwechslungsreiche Perspektive, die mir gut gefallen hat. Außerdem mag ich es sehr gern, wie man die einzelnen Personen in den Bänden der Reihe aus unterschiedlichen Blickwinkel kennenlernt und man sich so ein großes Gesamtbild machen kann. In jedem Teil kommen neue Züge und Details ans Licht, was jeden Band nicht nur sehr interessant macht, sondern es macht auch Spaß, die Figuren dadurch immer wieder neu kennenzulernen. Mir ist diesmal auch aufgefallen, wie stark die Darstellung der Handlungsorte mit der Stimmung vermischt wurde. Während sie in der Valerie Lane durchweg freundlich und einladend wirkt, ändert sich dies gerade bei Keiras Wohnung stark. Von der ersten Szene, die dort stattfindet bis zur letzten erscheint die Wohnung düster und kalt, sie wirkt wenig lebendig und ich habe mich häufig gefragt, wie die liebenswerte und sympathische Keira sich dort überhaupt wohlfühlen kann. Mein einziger kleiner Kritikpunkt ist das etwas überstürzt herbeigeführte Ende. Ich finde, dass die Ereignisse zu schnell abgearbeitet wurden und ich hatte den Eindruck, dass manchmal ein paar mehr Seiten mit einigen Erklärungen nicht schlecht gewesen wären. So konnte ich die Entscheidungen von Keira zwar gut nachvollziehen, aber ich hätte mir ein paar Zeilen dazu gewünscht, wie sie manche Entschlüsse umsetzt. Das Ende ist für mich nicht ganz rund, was ich sehr schade finde. Den ansonsten habe ich absolut nichts zu meckern und bin sehr angetan vom zweiten Band der Valerie Lane! Fazit Auch wenn ich die Reihe nicht in der richtigen Reihenfolge lese, macht es immer wieder Spaß in die Valerie Lane zu reisen. Die Wiedersehen mit den Protagonisten gestalten sich stets als schön die Geschichten lassen sich wunderbar und flüssig lesen. Für mich war es eine perfekte Abwechslung zwischen zwei historischen Romanen, die viele geschichtliche Fakten beherbergen. Es handelt sich um eine leichte und nette Lektüre, die mit einem angenehmen Schreibstil, einem wundervollen Setting und mit liebreizenden Charakteren ausgestattet ist. Bis auf das etwas zu hastige Ende habe ich nichts zu beanstanden und ich freue mich schon unglaublich auf Band fünf und sechs, die ich beide noch diesen Monat lesen möchte! Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sterne

von einer Kundin/einem Kunden am 20.03.2021
Bewertet: anderes Format

Eine nette Geschichte für zwischendurch. Man merkt dass sich viel Mühe gegeben wurde, besonders an die Individuell angepassten Rezepte oder Tipps die vorne ins Buch geschrieben wurden.

Schokoladig süße Fortsetzung
von AC´s bunte Bücherwelt aus Kassel am 19.03.2020

Ich bin zurück in der Valerie Lane und wollte auch gar nicht mehr weg. Wieder steht Liebe, Freundschaft und Vertrauen im Vordergrund und wurde von Manuela toll umgesetzt. Keira darf in meinem persönlichen Himmel arbeiten. Sie hat einen eigenen Laden wo sie selbst Schokolade in unterschiedlichen Variationen hergestellt. Sei e... Ich bin zurück in der Valerie Lane und wollte auch gar nicht mehr weg. Wieder steht Liebe, Freundschaft und Vertrauen im Vordergrund und wurde von Manuela toll umgesetzt. Keira darf in meinem persönlichen Himmel arbeiten. Sie hat einen eigenen Laden wo sie selbst Schokolade in unterschiedlichen Variationen hergestellt. Sei es Pralinen, Trüffel, Schokofrüchte oder Kekse alle lieben die verschiedenen Aromen, welches es so nirgendwo anders zu kaufen gibt. Sie hat einen Freund mit dem sie schon eine lange Zeit zusammen ist und auch wenn nicht immer alles heiter Sonnenschein ist, wünscht sie sich mehr. Mir haben sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere gut gefallen. Ich finde jeder Protagonist ist auch wenn er nicht gerade die liebenswerteste Art an sich hat, toll in Szene gesetzt. Das Cover passt toll zum ersten Band und zeigt uns einen weiteren Einblick in die Valerie Lane. Ihrem Schreibstil ist Manuela treu geblieben, leicht und flüssig. Mich hat die Fortsetzung sogar noch ein bisschen mehr in den Bann gezogen. Es wird nicht lange dauern bis ich zurück in die Valerie Lane komme, denn schließlich möchte ich auch die anderen Läden besuchen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung!


  • artikelbild-0