All In - Tausend Augenblicke
Band 1

All In - Tausend Augenblicke

Full-Tilt-Duett

Buch (Taschenbuch)

Fr.22.90

inkl. gesetzl. MwSt.

All In - Tausend Augenblicke

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 22.90
eBook

eBook

ab Fr. 12.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 15.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

680

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.10.2018

Verlag

LYX

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

21.4/13.6/4.7 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

680

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.10.2018

Verlag

LYX

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

21.4/13.6/4.7 cm

Gewicht

531 g

Auflage

8. Auflage

Originaltitel

Full Tilt

Übersetzer

Inka Marter

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7363-0819-0

Weitere Bände von All-In-Duett

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

136 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gänsehaut und tausend wundervolle Augenblicke

Johanna Seemann aus Rostock am 26.01.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin ehrlich, ich bewege mich in diesem Genre überhaupt nicht. Und dennoch habe ich mich dazu bewegen lassen dieses Buch zu kaufen und zu lesen. Meine Freundinnen haben sehr davon geschwärmt und trotzdem bin ich unvoreingenommen rangegangen an die Sache... ...und ich wurde nicht enttäuscht. Zugegeben, in dem Genre gibt es viel Schrott. Aber dieses Duett ist einfach wundervoll. Es geht um die große Liebe, die Endlichkeit des Lebens und in gewisserweise um Sterbebegleitung. Das Warten, die letzten Augenblicke, Dinge die das letzte Mal gemacht werden und die bittere und traurige Wahrheit des Lebens. Alles findet sein Ende. Kein Buch für schwache Nerven und selbst Ich, die nie bei Büchern weint, weinte wie ein Schlosshund. Taschentücher griffbereit und Bühne frei für Emma Scott.

Gänsehaut und tausend wundervolle Augenblicke

Johanna Seemann aus Rostock am 26.01.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin ehrlich, ich bewege mich in diesem Genre überhaupt nicht. Und dennoch habe ich mich dazu bewegen lassen dieses Buch zu kaufen und zu lesen. Meine Freundinnen haben sehr davon geschwärmt und trotzdem bin ich unvoreingenommen rangegangen an die Sache... ...und ich wurde nicht enttäuscht. Zugegeben, in dem Genre gibt es viel Schrott. Aber dieses Duett ist einfach wundervoll. Es geht um die große Liebe, die Endlichkeit des Lebens und in gewisserweise um Sterbebegleitung. Das Warten, die letzten Augenblicke, Dinge die das letzte Mal gemacht werden und die bittere und traurige Wahrheit des Lebens. Alles findet sein Ende. Kein Buch für schwache Nerven und selbst Ich, die nie bei Büchern weint, weinte wie ein Schlosshund. Taschentücher griffbereit und Bühne frei für Emma Scott.

Leider nicht so meins

Ginny aus Rödental am 15.01.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kacey ist kurz davor mit ihrer Rockband so richtig durchzustarten, doch der ganze Ruhm bekommt ihr nicht wirklich und sie greift immer öfter zur Flasche. Nach einem Konzert in Las Vegas bietet ihr der gebuchte Chauffeur Jonah eine Auszeit von der Glamourwelt. Und diese genießt sie in vollen Zügen, vor allem auch wegen Jonah. Doch die Auszeit ist kurz: Wie wird sie sich entscheiden? Und welches Geheimnis hütet Jonah? Ich kann Kaceys Lage absolut nachvollziehen und finde auch, dass sie sich ihrem Alter und der Situation gerecht verhalten hat, aber irgendwie war sie mir trotzdem nie so wirklich sympathisch. Am Anfang hat mich auch das Gerede über die vielen Typen, mit denen sie im Bett war, genervt. Aber sie ist stark und macht schon eine Entwicklung durch, die bemerkenswert ist. Ob ich so stark wäre? Darüber habe ich lange nachgedacht. Jonah fand ich wirklich toll, er war einfühlsam, sich selbst treu, konnte aus seinem selbst auferlegten Gefängnis auch ab und zu mal ausbrechen. Sein Schicksal ging mir sehr nah und mir hat er sehr leid getan. Zu Theo, Jonahs Bruder, hatte ich von Anfang an eine Idee, wollte es aber nicht recht glauben. Mehr sei hier nicht gesagt, um nicht zu spoilern. Eigentlich mag ich die Bücher von Emma Scott wirklich, wirklich gerne. Und am Schreibstil hat es auch nicht gelegen, der war wie immer toll - flüssig und die wunderbaren Beschreibungen, haben mich durch die Seiten fliegen lassen. Ich konnte mir die Orte, an denen das Buch spielt, bildlich vorstellen, so als wäre ich mit dabei. Aber irgendwie konnte mich die Story doch nicht so packen. Ich habe nun länger darüber nachgedacht und glaube, es lag wirklich daran, dass ich Kacey nicht so mochte. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne!

Leider nicht so meins

Ginny aus Rödental am 15.01.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kacey ist kurz davor mit ihrer Rockband so richtig durchzustarten, doch der ganze Ruhm bekommt ihr nicht wirklich und sie greift immer öfter zur Flasche. Nach einem Konzert in Las Vegas bietet ihr der gebuchte Chauffeur Jonah eine Auszeit von der Glamourwelt. Und diese genießt sie in vollen Zügen, vor allem auch wegen Jonah. Doch die Auszeit ist kurz: Wie wird sie sich entscheiden? Und welches Geheimnis hütet Jonah? Ich kann Kaceys Lage absolut nachvollziehen und finde auch, dass sie sich ihrem Alter und der Situation gerecht verhalten hat, aber irgendwie war sie mir trotzdem nie so wirklich sympathisch. Am Anfang hat mich auch das Gerede über die vielen Typen, mit denen sie im Bett war, genervt. Aber sie ist stark und macht schon eine Entwicklung durch, die bemerkenswert ist. Ob ich so stark wäre? Darüber habe ich lange nachgedacht. Jonah fand ich wirklich toll, er war einfühlsam, sich selbst treu, konnte aus seinem selbst auferlegten Gefängnis auch ab und zu mal ausbrechen. Sein Schicksal ging mir sehr nah und mir hat er sehr leid getan. Zu Theo, Jonahs Bruder, hatte ich von Anfang an eine Idee, wollte es aber nicht recht glauben. Mehr sei hier nicht gesagt, um nicht zu spoilern. Eigentlich mag ich die Bücher von Emma Scott wirklich, wirklich gerne. Und am Schreibstil hat es auch nicht gelegen, der war wie immer toll - flüssig und die wunderbaren Beschreibungen, haben mich durch die Seiten fliegen lassen. Ich konnte mir die Orte, an denen das Buch spielt, bildlich vorstellen, so als wäre ich mit dabei. Aber irgendwie konnte mich die Story doch nicht so packen. Ich habe nun länger darüber nachgedacht und glaube, es lag wirklich daran, dass ich Kacey nicht so mochte. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne!

Unsere Kund*innen meinen

All In - Tausend Augenblicke

von Emma Scott

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Noelle Baumann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Noelle Baumann

Orell Füssli Frauenfeld

Zum Portrait

5/5

Ich habe geheult wie ein Schlosshund

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Emma Scott hat eine so unglaublich schöne und traurige Geschichte geschrieben. Ich habe mit Kacey und Jonah mit gefiebert, habe mit Kacey über Jonah geschwärmt und mit ihr geweint. Mit Jonah habe ich mitgelitten. Emma Scott hat die Emotionen und Situationen so lebensecht geschrieben, so dass das Kopfkino ganz automatisch eingeschalten wurde. Seit langem wurde ich von einem Roman wieder so gefesselt, dass ich alles um mich herum ausgeblendet habe. Einfach nur Klasse Emma Scott!!
5/5

Ich habe geheult wie ein Schlosshund

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Emma Scott hat eine so unglaublich schöne und traurige Geschichte geschrieben. Ich habe mit Kacey und Jonah mit gefiebert, habe mit Kacey über Jonah geschwärmt und mit ihr geweint. Mit Jonah habe ich mitgelitten. Emma Scott hat die Emotionen und Situationen so lebensecht geschrieben, so dass das Kopfkino ganz automatisch eingeschalten wurde. Seit langem wurde ich von einem Roman wieder so gefesselt, dass ich alles um mich herum ausgeblendet habe. Einfach nur Klasse Emma Scott!!

Noelle Baumann
  • Noelle Baumann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

4/5

Fazit: Wunderschön und sehr traurig!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Persönliche Meinung Ja, ich bin dem Hype nun auch verfallen... aber Leute: aaaalllee schwärmen so davon! Wie es sie emotional zerstört hat und wie hochromantisch und traurig und wunderschön es ist. Dann kommt Fiona und sagt: *Spoiler* und ich so: das ist ja wohl jetzt meine Aufgabe um das aufzuklären. Haha. «Ich nahm einen Schluck aus der Evian-Flasche, die ich zu Dreivierteln mit Wodka gefüllt hatte – ich bin ziemlich clever.» Nun gut. Das Buch war ein Buddyread mit Franci und es liess sich sooooo schnell lesen. Also eins muss man dem Buch lassen, es war mega catchy und ich hätte es am liebsten in einem Rutsch gelesen. Die Kapitel wechseln sich ab zwischen Kaceys und Jonahs Sicht. Und es WAR dramatisch und traurig und romantisch. Trotzdem blieben meine Augen trocken... Ich schiebe es darauf, dass ich Krank bin. Ich wusste einfach worauf es hinausläuft und naja... dazu mehr unten im Spoiler Part. «“Tja, da haben wir‘s“, sagte er. „Du hast es ihr gesagt.“ „Ja? Und?“ „Und sie ist noch da.“» Kacey war mir leider anfangs so gar nicht sympathisch. Obwohl klar war, dass ihr Verhalten eine Schutzmauer und Fassade ist und sie nur so taff tut und in Wahrheit ziemlich verängstigt ist. Aber ich mag dieses Rockstar Getue nicht. Gott sei Dank kommt Jonah ziemlich schnell und sie macht eine 180grad Wendung. Es kam mir dadurch zwar manchmal etwas ooc (out of Character) vor. Ihre Liebe zur Musik konnte ich leider nicht fühlen. Scheinbar war ihr ja Musik schon sehr wichtig, aber sie singt nie oder spielt kaum auf der Gitarre und wenn ich sagen müsste, was sie ausmacht, dann ist es nicht Musik, sondern ihr Faible für 80jahre Filme. Das Rockstar Gedöns kam mir vor, als bräuchte es das einfach, damit die Story einen Anfang hat. Aber was beklage ich mich hier? Ich war froh hatte das Rockstar Gedöns kaum eine Bedeutung hatte. Jonah hingegen war der untypischste Bad Boy überhaupt. Er ist nämlich gar keiner. Er ist einer von den Guten und das hat man auf jeder Seite gemerkt. Leider sprang bei mir der Funke auch nicht. er war süss und nett, aber ich bin nicht verliebt. Toll fand ich allerdings sein Hobby die Glasbläserei. Das fand ich mal originell. Dann war ich sehr überrascht wie 250 Seiten an mir vorbeigingen ohne Sex und ich war schon leicht irritiert und wollte Fiona schon fragen, ob ich das gleiche Buch lese wie sie gelesen hatte. Aber dann gings los und wow… für das, dass das Buch so romantisch war bisher, kam das dann ganz schön pornohaft daher. Leider gefielen mir die Sexszenen überhaupt nicht, waren zu hart und vulgär und passten so gar nicht zu Kacey und Jonah. Dazu mehr im Spoiler part. Ich fand die Geschichte wunderschön erzählt und sehr stimmig... naja bis auf den Teil mit dem Sex und das einzige was mich hier eigentlich gestört hat, war die Thematik Angst. Alle sind durchgehend einfach so ruhig und ich hatte Herzrasen beim Lesen. Und es war kein romantisches Herzrasen! «Aber als ich die harmlose Frage der Kellnerin beantwortete, merke ich, dass ich das Zuzweitsein vermisste. Teil eines Paars zu sein, jemandem die Türe aufzuhalten, nach einem Tisch für zwei zu fragen, Witze zu machen, einander zu necken, für jemanden den Schlaumeier zu sein…» So, kommen wir nun zum Spoiler Part. Nur lesen wer das Buch schon gelesen hat oder wem es egal ist. Spoiler Spoiler Ich ahnte ja schon das Jonah am Schluss tatsächlich sterben würde. Gut, wer ahnt das nicht. was mich allerdings das ganze Buch über gestört hat, waren die Hints das Theo der neue Auserwählte wird. Angefangen von seiner Abneigung, über die aufgestellten Härchen als sie ihn berührt, über die Trennung mit seiner Freundin über wie gut Kacey mit ihm umgeht und sich für ihn einsetzt. Sie sagte sogar ganz am Anfang das Theo eher ihr Typ wäre als Jonah. Ich habe vorhin mal Klappentext für Band zwei gelesen und jap. Es ist Theo. Und sein Versprechen Jonah gegenüber war sicher, dass er Kacey glücklich machen soll. Zuerst wollen sie sicherlich nicht zusammen sein, weil so schnell nach dem Tod blabla aber dann merken sie das Jonah nur wollte das beide glücklich sind und happy end, alle sind happy. So ich muss Band zwei gar nicht mehr lesen. Mach ich aber trotzdem hrhr. Dann kommen wir zum Sex. Davon abgesehen, dass es sehr hart zuging, fand ich es auch total schrecklich wie gierig und selbstsüchtig Kacey ist. Obwohl sie weiss, dass Jonah sich nicht anstrengend darf will sie die ganze zeit sex und hart rangenommen werden... die ganze Nacht. Ich versteh ja total, dass sie sich körperlich nahe sein wollen und Bock auf sex haben, aber nachdem sie einmal damit angefangen hatten, ging es nur noch darum möglichst hart und gleichzeitig zu kommen…. Als er dann mal nicht will, weil er kurz vorm sterben ist, ist sie beleidigt und muff. Das hat mich soooo wütend gemacht. Sie verschwendet irgendwie keine Gedanken daran wie es ihm geht und verdrängt alle Anzeichen! Das ER sie liebt, habe ich ihm abgekauft, das war spürbar. Er hat alles für sie gegeben. Aber sie war egoistisch und ich bezogen und es hat mir für Jonah so leidgetan…. Kacey ist einfach schrecklich. Sorry. Spoiler ende Spoiler ende Nun denn, ich bin gespannt wie es in Band zwei sein wird. Fazit: Wunderschön und sehr traurig!
4/5

Fazit: Wunderschön und sehr traurig!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Persönliche Meinung Ja, ich bin dem Hype nun auch verfallen... aber Leute: aaaalllee schwärmen so davon! Wie es sie emotional zerstört hat und wie hochromantisch und traurig und wunderschön es ist. Dann kommt Fiona und sagt: *Spoiler* und ich so: das ist ja wohl jetzt meine Aufgabe um das aufzuklären. Haha. «Ich nahm einen Schluck aus der Evian-Flasche, die ich zu Dreivierteln mit Wodka gefüllt hatte – ich bin ziemlich clever.» Nun gut. Das Buch war ein Buddyread mit Franci und es liess sich sooooo schnell lesen. Also eins muss man dem Buch lassen, es war mega catchy und ich hätte es am liebsten in einem Rutsch gelesen. Die Kapitel wechseln sich ab zwischen Kaceys und Jonahs Sicht. Und es WAR dramatisch und traurig und romantisch. Trotzdem blieben meine Augen trocken... Ich schiebe es darauf, dass ich Krank bin. Ich wusste einfach worauf es hinausläuft und naja... dazu mehr unten im Spoiler Part. «“Tja, da haben wir‘s“, sagte er. „Du hast es ihr gesagt.“ „Ja? Und?“ „Und sie ist noch da.“» Kacey war mir leider anfangs so gar nicht sympathisch. Obwohl klar war, dass ihr Verhalten eine Schutzmauer und Fassade ist und sie nur so taff tut und in Wahrheit ziemlich verängstigt ist. Aber ich mag dieses Rockstar Getue nicht. Gott sei Dank kommt Jonah ziemlich schnell und sie macht eine 180grad Wendung. Es kam mir dadurch zwar manchmal etwas ooc (out of Character) vor. Ihre Liebe zur Musik konnte ich leider nicht fühlen. Scheinbar war ihr ja Musik schon sehr wichtig, aber sie singt nie oder spielt kaum auf der Gitarre und wenn ich sagen müsste, was sie ausmacht, dann ist es nicht Musik, sondern ihr Faible für 80jahre Filme. Das Rockstar Gedöns kam mir vor, als bräuchte es das einfach, damit die Story einen Anfang hat. Aber was beklage ich mich hier? Ich war froh hatte das Rockstar Gedöns kaum eine Bedeutung hatte. Jonah hingegen war der untypischste Bad Boy überhaupt. Er ist nämlich gar keiner. Er ist einer von den Guten und das hat man auf jeder Seite gemerkt. Leider sprang bei mir der Funke auch nicht. er war süss und nett, aber ich bin nicht verliebt. Toll fand ich allerdings sein Hobby die Glasbläserei. Das fand ich mal originell. Dann war ich sehr überrascht wie 250 Seiten an mir vorbeigingen ohne Sex und ich war schon leicht irritiert und wollte Fiona schon fragen, ob ich das gleiche Buch lese wie sie gelesen hatte. Aber dann gings los und wow… für das, dass das Buch so romantisch war bisher, kam das dann ganz schön pornohaft daher. Leider gefielen mir die Sexszenen überhaupt nicht, waren zu hart und vulgär und passten so gar nicht zu Kacey und Jonah. Dazu mehr im Spoiler part. Ich fand die Geschichte wunderschön erzählt und sehr stimmig... naja bis auf den Teil mit dem Sex und das einzige was mich hier eigentlich gestört hat, war die Thematik Angst. Alle sind durchgehend einfach so ruhig und ich hatte Herzrasen beim Lesen. Und es war kein romantisches Herzrasen! «Aber als ich die harmlose Frage der Kellnerin beantwortete, merke ich, dass ich das Zuzweitsein vermisste. Teil eines Paars zu sein, jemandem die Türe aufzuhalten, nach einem Tisch für zwei zu fragen, Witze zu machen, einander zu necken, für jemanden den Schlaumeier zu sein…» So, kommen wir nun zum Spoiler Part. Nur lesen wer das Buch schon gelesen hat oder wem es egal ist. Spoiler Spoiler Ich ahnte ja schon das Jonah am Schluss tatsächlich sterben würde. Gut, wer ahnt das nicht. was mich allerdings das ganze Buch über gestört hat, waren die Hints das Theo der neue Auserwählte wird. Angefangen von seiner Abneigung, über die aufgestellten Härchen als sie ihn berührt, über die Trennung mit seiner Freundin über wie gut Kacey mit ihm umgeht und sich für ihn einsetzt. Sie sagte sogar ganz am Anfang das Theo eher ihr Typ wäre als Jonah. Ich habe vorhin mal Klappentext für Band zwei gelesen und jap. Es ist Theo. Und sein Versprechen Jonah gegenüber war sicher, dass er Kacey glücklich machen soll. Zuerst wollen sie sicherlich nicht zusammen sein, weil so schnell nach dem Tod blabla aber dann merken sie das Jonah nur wollte das beide glücklich sind und happy end, alle sind happy. So ich muss Band zwei gar nicht mehr lesen. Mach ich aber trotzdem hrhr. Dann kommen wir zum Sex. Davon abgesehen, dass es sehr hart zuging, fand ich es auch total schrecklich wie gierig und selbstsüchtig Kacey ist. Obwohl sie weiss, dass Jonah sich nicht anstrengend darf will sie die ganze zeit sex und hart rangenommen werden... die ganze Nacht. Ich versteh ja total, dass sie sich körperlich nahe sein wollen und Bock auf sex haben, aber nachdem sie einmal damit angefangen hatten, ging es nur noch darum möglichst hart und gleichzeitig zu kommen…. Als er dann mal nicht will, weil er kurz vorm sterben ist, ist sie beleidigt und muff. Das hat mich soooo wütend gemacht. Sie verschwendet irgendwie keine Gedanken daran wie es ihm geht und verdrängt alle Anzeichen! Das ER sie liebt, habe ich ihm abgekauft, das war spürbar. Er hat alles für sie gegeben. Aber sie war egoistisch und ich bezogen und es hat mir für Jonah so leidgetan…. Kacey ist einfach schrecklich. Sorry. Spoiler ende Spoiler ende Nun denn, ich bin gespannt wie es in Band zwei sein wird. Fazit: Wunderschön und sehr traurig!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

All In - Tausend Augenblicke

von Emma Scott

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • All In - Tausend Augenblicke