• Die Maitresse
  • Die Maitresse

Die Maitresse

Aufstieg und Fall der Gräfin Cosel

Buch (Taschenbuch)

Fr.15.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Maitresse

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 15.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.07.2020

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

19/11.6/3.8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.07.2020

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

19/11.6/3.8 cm

Gewicht

367 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7466-3656-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Stark geschrieben

Bewertung aus Dübendorf am 26.07.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mich hat das Cover und der Titel animiert, dass ich das Buch lesen möchte. Ich musste beim Anfang mich sehr konzentrieren, um in die Geschichte rein zu kommen. Wir schreiben das Jahr 1705 in Sachsen. Anna Constantia von Cosel ist ganz oben. Sie ist die mächtigste Frau in Sachsen. Das Herz von König August dem Starken hat sie sich mit Klugheit und Anmut erobert. Sie ist unnahbar und hat ihren eigenen Kopf. Der König geht am Anfang auf ihre Ansagen ein. Später wird ihr aber ihre Unabhängigkeit zum Stolperstein. Ihr Liebhaber sperrt sie fast 40 Jahre auf einer Burg weg. Bis zu dem Tage als Julia Tiburti erscheint. Sie will die Gefangene befreien. Nachdem man sich an den Schreibstil gewöhnt hat, kann man das Buch fast nicht mehr weglegen. Die Spannung wird erhöht. Man will endlich wissen was weiter passiert. Das Buch ermöglicht einen Einblick in das 18. Jahrhundert. Ein Lesen lohnt sich, wenn man historische Bücher liebt.

Stark geschrieben

Bewertung aus Dübendorf am 26.07.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mich hat das Cover und der Titel animiert, dass ich das Buch lesen möchte. Ich musste beim Anfang mich sehr konzentrieren, um in die Geschichte rein zu kommen. Wir schreiben das Jahr 1705 in Sachsen. Anna Constantia von Cosel ist ganz oben. Sie ist die mächtigste Frau in Sachsen. Das Herz von König August dem Starken hat sie sich mit Klugheit und Anmut erobert. Sie ist unnahbar und hat ihren eigenen Kopf. Der König geht am Anfang auf ihre Ansagen ein. Später wird ihr aber ihre Unabhängigkeit zum Stolperstein. Ihr Liebhaber sperrt sie fast 40 Jahre auf einer Burg weg. Bis zu dem Tage als Julia Tiburti erscheint. Sie will die Gefangene befreien. Nachdem man sich an den Schreibstil gewöhnt hat, kann man das Buch fast nicht mehr weglegen. Die Spannung wird erhöht. Man will endlich wissen was weiter passiert. Das Buch ermöglicht einen Einblick in das 18. Jahrhundert. Ein Lesen lohnt sich, wenn man historische Bücher liebt.

Anders, als erwartet

Chenille am 22.07.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anfang des 18. Jahrhunderts: Anna Constantia, spätere Gräfin von Cosel, verliebt sich unsterblich in den König. Friedrich August macht sie zu seiner Maitresse und Constantia wird zur mächtigsten Frau am Hofe. Doch das bringt ihr nicht nur Freunde und Bewunderer… Mehr als 20 Jahre später: Conrada hat einen Plan. Einen tollkühnen, gewagten und mehr als aussichtslosen Plan. Sie will die Cosel befreien, die seit Jahr und Tag auf der Burg Stolpen gefangen gehalten wird. Hilfe bekommt sie dabei von unerwarteter Seite. Doch werden sie wirklich die gut bewachte Gefangene unter der Nase des Königs befreien können? Ich muss zugeben: ich bin zunächst sehr schwer in die Geschichte gekommen. Abwechselnd wird Conradas Geschichte und das Leben der Gräfin von Cosel am Hof erzählt. Und das war wahrscheinlich auch zunächst mein Problem. Ausgehend vom Klappentext hatte ich eine spannende Geschichte über das Leben der Gräfin erwartet. Tatsächlich wird ihr Werdegang aber eher nacherzählt. In jedem Kapitel über Anna Constantia werden meist 1 bis 2 Jahre beschrieben. Logisch, dass da kaum ins Detail gegangen werden kann. Einzelne besondere Begebenheiten werden beschrieben, aber eben im Großen und Ganzen ist es eher eine Zusammenfassung. Detailliert wird die Geschichte um Constantia und die Befreiungsaktion erzählt. Hier kam dann für mich auch nach und nach Spannung auf. Und nachdem ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte, wurde ich auch warm mit dem Buch und konnte es am Ende kaum noch aus der Hand legen. Alles in allem ein schönes Buch, dass sich fast komplett an historische Tatsachen hält und somit einen tollen Einblick ins beginnende 18 Jahrhundert gibt.

Anders, als erwartet

Chenille am 22.07.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anfang des 18. Jahrhunderts: Anna Constantia, spätere Gräfin von Cosel, verliebt sich unsterblich in den König. Friedrich August macht sie zu seiner Maitresse und Constantia wird zur mächtigsten Frau am Hofe. Doch das bringt ihr nicht nur Freunde und Bewunderer… Mehr als 20 Jahre später: Conrada hat einen Plan. Einen tollkühnen, gewagten und mehr als aussichtslosen Plan. Sie will die Cosel befreien, die seit Jahr und Tag auf der Burg Stolpen gefangen gehalten wird. Hilfe bekommt sie dabei von unerwarteter Seite. Doch werden sie wirklich die gut bewachte Gefangene unter der Nase des Königs befreien können? Ich muss zugeben: ich bin zunächst sehr schwer in die Geschichte gekommen. Abwechselnd wird Conradas Geschichte und das Leben der Gräfin von Cosel am Hof erzählt. Und das war wahrscheinlich auch zunächst mein Problem. Ausgehend vom Klappentext hatte ich eine spannende Geschichte über das Leben der Gräfin erwartet. Tatsächlich wird ihr Werdegang aber eher nacherzählt. In jedem Kapitel über Anna Constantia werden meist 1 bis 2 Jahre beschrieben. Logisch, dass da kaum ins Detail gegangen werden kann. Einzelne besondere Begebenheiten werden beschrieben, aber eben im Großen und Ganzen ist es eher eine Zusammenfassung. Detailliert wird die Geschichte um Constantia und die Befreiungsaktion erzählt. Hier kam dann für mich auch nach und nach Spannung auf. Und nachdem ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte, wurde ich auch warm mit dem Buch und konnte es am Ende kaum noch aus der Hand legen. Alles in allem ein schönes Buch, dass sich fast komplett an historische Tatsachen hält und somit einen tollen Einblick ins beginnende 18 Jahrhundert gibt.

Unsere Kund*innen meinen

Die Maitresse

von Birgit Jasmund

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Maitresse
  • Die Maitresse