Böse Häuser

Ein Alpen-Krimi: 6 CDs

Alpen-Krimis Band 12

Nicola Förg

Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint demnächst,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Erscheint demnächst
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Böse Häuser

    Pendo

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    Pendo

eBook (ePUB)

Fr. 14.00

Accordion öffnen
  • Böse Häuser

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 14.00

    ePUB (Piper)

Hörbuch

ab Fr. 19.90

Accordion öffnen
  • Böse Häuser

    6 CD (2022)

    Erscheint demnächst

    Fr. 19.90

    6 CD (2022)
  • Böse Häuser

    6 CD (2021)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    6 CD (2021)

Hörbuch-Download

Fr. 14.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Schöner wohnen, schneller sterben – der zwölfte Alpen-Krimi von Nicola Förg

Spannend, aktuell und mit einem Augenzwinkern: In ihrem Kriminalroman »Böse Häuser« lässt SPIEGEL-Bestsellerautorin Nicola Förg ihre beiden erfolgreichen Ermittlerfiguren Irmi Mangold (Alpen-Krimis, u. a. »Flüsternde Wälder« und »Wütende Wölfe«) und Gerhard Weinzirl (Oberbayern-Krimis, u. a. »Markttreiben« und »Heimatherz«) erstmals gemeinsam ermitteln. In dem spannenden Fall wird der Wunsch nach einem eigenen Zuhause zum lebensgefährlichen Traum, frei nach dem Motto: Schöner wohnen, schneller sterben!

Wohnen ist Leben! Wohnungssuche kann tödlich sein! Während Kommissarin Irmi Mangold rein privat einen Hof zum Kauf besichtigt, wird ein anderer Kaufinteressent direkt neben ihr erschossen. Der Tote: der Besitzer eines Autohauses für Nobelkarossen. Der Makler: ein Geschäftsmann mit eigener Moral. Der Hausbesitzer: ein zugeknöpfter Biobauer. Irmi und der leitende Ermittler Gerhard Weinzirl werden in jenen Strudel aus Neid und Hass gerissen, der wühlt, wenn es um Geld und Besitz geht. Die Spuren führen in die Vergangenheit, bis ins Berlin der Nachwendezeit – wo Häuser böse Geschichten erzählen.

Nicola Förg, Bestsellerautorin und Journalistin, hat mittlerweile einundzwanzig Kriminalromane verfasst, an zahlreichen Krimi-Anthologien mitgewirkt, einen Island- sowie einen Weihnachtsroman vorgelegt. Die gebürtige Oberallgäuerin, die in München Germanistik und Geografie studiert hat, lebt heute mit Familie sowie Ponys, Katzen und anderem Getier auf einem Hof in Prem am Lech - mit Tieren, Wald und Landwirtschaft kennt sie sich aus. Sie bekam für ihr Engagement rund um Tier- und Umweltschutz mehrere Preise.

Michaela May erlebte ihren Durchbruch als Schauspielerin 1974 mit Helmut Dietls legendärer BR-Serie »Münchner Geschichten«. Seitdem wirkte sie in fast 300 Filmproduktionen mit, u. a. als Kommissarin an der Seite von Edgar Selge im Münchner »Polizeiruf 110«, für den sie mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Für die Lesungen der Alpen-Krimis von Michaela May ist sie die Stammbesetzung.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Michaela May
Spieldauer 459 Minuten
Erscheinungsdatum 26.05.2022
Verlag Osterwoldaudio
Anzahl 6
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783869525402

Weitere Bände von Alpen-Krimis

  • Mord im Bergwald
    Mord im Bergwald Nicola Förg Band 2

    Mord im Bergwald

    von Nicola Förg

    Hörbuch

    Fr. 18.90

    (2)
  • Hüttengaudi
    Hüttengaudi Nicola Förg Band 3

    Hüttengaudi

    von Nicola Förg

    Hörbuch

    Fr. 21.90

    (4)
  • Mordsviecher
    Mordsviecher Nicola Förg Band 4

    Mordsviecher

    von Nicola Förg

    Hörbuch

    Fr. 18.90

    (3)
  • Platzhirsch
    Platzhirsch Nicola Förg Band 5

    Platzhirsch

    von Nicola Förg

    Hörbuch-Download

    Fr. 15.90

    (2)
  • Scheunenfest
    Scheunenfest Nicola Förg Band 6

    Scheunenfest

    von Nicola Förg

    Hörbuch-Download

    Fr. 15.90

    (0)
  • Das stille Gift
    Das stille Gift Nicola Förg Band 7

    Das stille Gift

    von Nicola Förg

    Hörbuch

    Fr. 18.90

    (0)
  • Scharfe Hunde
    Scharfe Hunde Nicola Förg Band 8

    Scharfe Hunde

    von Nicola Förg

    Hörbuch-Download

    Fr. 15.90

    (2)
  • Rabenschwarze Beute
    Rabenschwarze Beute Nicola Förg Band 9

    Rabenschwarze Beute

    von Nicola Förg

    Hörbuch

    Fr. 19.90

    (1)
  • Wütende Wölfe
    Wütende Wölfe Nicola Förg Band 10

    Wütende Wölfe

    von Nicola Förg

    Hörbuch

    Fr. 18.90

    (11)
  • Flüsternde Wälder
    Flüsternde Wälder Nicola Förg Band 11

    Flüsternde Wälder

    von Nicola Förg

    Hörbuch

    Fr. 24.90

    (18)
  • Böse Häuser
    Böse Häuser Nicola Förg Band 12

    Böse Häuser

    von Nicola Förg

    Hörbuch

    Fr. 19.90

    (7)
  • Hohe Wogen
    Hohe Wogen Nicola Förg Band 13

    Hohe Wogen

    von Nicola Förg

    Hörbuch

    Fr. 25.90

    (0)

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

7 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

3/5

Liebe ist relativ

Gerhard S. aus Erlangen am 05.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alles bleibt ja immer an den Frauen hängen. In Oberbayern wie im Allgäu und in Schwaben. Irmi, die gut ist, weiss: Welpenschutz greift auch bei Menschen. Und: Die Welt braucht auch ungehobelte Klötze. Es geht um Neid und Hass, um Geld und Besitz, um Frauen und Männer.

3/5

Liebe ist relativ

Gerhard S. aus Erlangen am 05.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alles bleibt ja immer an den Frauen hängen. In Oberbayern wie im Allgäu und in Schwaben. Irmi, die gut ist, weiss: Welpenschutz greift auch bei Menschen. Und: Die Welt braucht auch ungehobelte Klötze. Es geht um Neid und Hass, um Geld und Besitz, um Frauen und Männer.

4/5

Tödliche Wohnungssuche

sommerlese am 31.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kriminalkommissarin Irmi Mangold beabsichtigt mit ihrem Freund Fridtjof Hase einen Hof oder Haus zu kaufen, auch als gemeinsamen Altersruhesitz. Doch in dieser Region Bayerns sind die Preise so exorbitant angestiegen, dass sie ihre Suche immer mehr nach Westen ins Allgäu ausweiten müssen. Sie finden ein alleinstehendes Objekt am Auerberg und punktgenau bei der Besichtigung wird ein weiterer Interessent erschossen. Schon ist Irmi in einen neuen Fall involviert. Ich mag die Krimis von Nicola Förg, weil sie ihre Protagonisten weiter entwickelt und stets Gedanken zu Tier- oder Umweltschutz aktuell einbezieht. Bei diesem Krimi bin ich gleich in der Handlung abgetaucht und habe mir so meine Gedanken zu den eingebauten Themen gemacht. Dieses Mal dreht sich alles um den knappen Immobilienmarkt, die große Nachfrage und die steigenden Preisen und auch die Pandemie wird ein wenig gestreift. Das alles birgt irgendwo einen Grund für den Mord, den Irmi in diesem Fall mal mit dem zuständigen KommissarWeinzierl übernehmen darf. Schliesslich war sie bei der Tat selbst dabei. In diesem Fall sind einige Verbindungen zu verfolgen, die alle für sich genug Grund für einen Mord hätten. Das Opfer ist ein Autohändler von Luxuskarossen, mit einem dieser Wagen, vermietet an einen jungen Mann, kam vor Jahren ein Mädchen zu Schaden. Hat sich nun der Vater des Kindes gerächt? Aber noch andere Dinge führen immer wieder zu diesem "Bösen" Haus. Bei den Ermittlungen ist die Personenmenge sehr umfangreich, das kann für Verwirrung sorgen und es spielt auch der Zufall eine Rolle, was mir nicht so gut gefällt. Auf ein Wiedersehen mit Irmi habe ich mich gefreut, sie ist eine liebenswerte Person und ihre späte Liebe zu Fridtjof Hase gönne ich ihr sehr. In diesem Krimi dürfen wir ihre Zusammenarbeit mit Weinzierl genießen, das ist eine gelungene Teamarbeit und beide stürzen sich mit Herz und Verstand in die Ermittlungen. Es wechseln sich vergnüglich zu lesende Dialoge mit ernsten Ermittlungshintergründen ab, sodaß für gute Unterhaltung gesorgt wird. Dem flüssigen und wunderbar zu lesenden Schreibstil Nicola Förgs kann man gut folgen, ihre Dialektpassagen sind auch für Nicht-Bayern verständlich und es wird auch für Uneingeweihte die merkwürdige Abneigung zwischen Bayern und Leuten aus dem Allgäu deutlich aufgezeigt. Einen tieferen Sinn und Gründe zum Nachdenken haben alle Krimis von Nicola Förg, immer aktuell am Zeitgeschehen. Die Zubetonierung der Natur für Straßen und Wohnungsbau, die ins Unermeßliche steigenden Immobilienpreise und die eintönige und naturfremde Einheits-Niedrigenergiebauweise haben politische Brisanz. Es fließt auch die drohende Pandemie in die Gespräche im Krimi ein. Diesen lesenswerten Regionalkrimi empfehle ich allen Fans von Mangold und Weinzierl und allen, die sich für Krimi mit Regionalcharakter und ernsten Themen interessieren. Kritisch hinterfragend mit aktuellem Bezug und trotzdem humorig!

4/5

Tödliche Wohnungssuche

sommerlese am 31.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kriminalkommissarin Irmi Mangold beabsichtigt mit ihrem Freund Fridtjof Hase einen Hof oder Haus zu kaufen, auch als gemeinsamen Altersruhesitz. Doch in dieser Region Bayerns sind die Preise so exorbitant angestiegen, dass sie ihre Suche immer mehr nach Westen ins Allgäu ausweiten müssen. Sie finden ein alleinstehendes Objekt am Auerberg und punktgenau bei der Besichtigung wird ein weiterer Interessent erschossen. Schon ist Irmi in einen neuen Fall involviert. Ich mag die Krimis von Nicola Förg, weil sie ihre Protagonisten weiter entwickelt und stets Gedanken zu Tier- oder Umweltschutz aktuell einbezieht. Bei diesem Krimi bin ich gleich in der Handlung abgetaucht und habe mir so meine Gedanken zu den eingebauten Themen gemacht. Dieses Mal dreht sich alles um den knappen Immobilienmarkt, die große Nachfrage und die steigenden Preisen und auch die Pandemie wird ein wenig gestreift. Das alles birgt irgendwo einen Grund für den Mord, den Irmi in diesem Fall mal mit dem zuständigen KommissarWeinzierl übernehmen darf. Schliesslich war sie bei der Tat selbst dabei. In diesem Fall sind einige Verbindungen zu verfolgen, die alle für sich genug Grund für einen Mord hätten. Das Opfer ist ein Autohändler von Luxuskarossen, mit einem dieser Wagen, vermietet an einen jungen Mann, kam vor Jahren ein Mädchen zu Schaden. Hat sich nun der Vater des Kindes gerächt? Aber noch andere Dinge führen immer wieder zu diesem "Bösen" Haus. Bei den Ermittlungen ist die Personenmenge sehr umfangreich, das kann für Verwirrung sorgen und es spielt auch der Zufall eine Rolle, was mir nicht so gut gefällt. Auf ein Wiedersehen mit Irmi habe ich mich gefreut, sie ist eine liebenswerte Person und ihre späte Liebe zu Fridtjof Hase gönne ich ihr sehr. In diesem Krimi dürfen wir ihre Zusammenarbeit mit Weinzierl genießen, das ist eine gelungene Teamarbeit und beide stürzen sich mit Herz und Verstand in die Ermittlungen. Es wechseln sich vergnüglich zu lesende Dialoge mit ernsten Ermittlungshintergründen ab, sodaß für gute Unterhaltung gesorgt wird. Dem flüssigen und wunderbar zu lesenden Schreibstil Nicola Förgs kann man gut folgen, ihre Dialektpassagen sind auch für Nicht-Bayern verständlich und es wird auch für Uneingeweihte die merkwürdige Abneigung zwischen Bayern und Leuten aus dem Allgäu deutlich aufgezeigt. Einen tieferen Sinn und Gründe zum Nachdenken haben alle Krimis von Nicola Förg, immer aktuell am Zeitgeschehen. Die Zubetonierung der Natur für Straßen und Wohnungsbau, die ins Unermeßliche steigenden Immobilienpreise und die eintönige und naturfremde Einheits-Niedrigenergiebauweise haben politische Brisanz. Es fließt auch die drohende Pandemie in die Gespräche im Krimi ein. Diesen lesenswerten Regionalkrimi empfehle ich allen Fans von Mangold und Weinzierl und allen, die sich für Krimi mit Regionalcharakter und ernsten Themen interessieren. Kritisch hinterfragend mit aktuellem Bezug und trotzdem humorig!

Unsere Kund*innen meinen

Böse Häuser

von Nicola Förg

4.0/5.0

7 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0