• Der Stich
  • Der Stich
  • Der Stich
  • Der Stich
  • Der Stich
  • Der Stich
Neu

Der Stich

Thriller

Buch (Taschenbuch)

Fr. 26.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Stich

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 20.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 26.90
eBook

eBook

ab Fr. 15.12
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

28555

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.01.2024

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

432

Beschreibung

Rezension

"Dieser Wissenschaftsthriller verfügt über viel Realistisches, was uns in der Tat alle beschäftigt. Ob es gentechnisch veränderte Experimente oder die Fortschreitung des Klimawandels ist, der Autor spricht alle Themen gut verpackt in einem spannenden Roman an." Magazin Köllefornia, 21.01.2024 "Ein Stoff, der unter die Haut geht. (...) Das Werk hat alles, was die Leser erwarten: ein hochaktuelles Thema, sympathische Helden und Leservergnügen mit Unterhaltungswert." Magdalene Quiring-Lategahn, Ruhr-Nachrichten, 24. Januar 2024

Details

Verkaufsrang

28555

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.01.2024

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

21.6/13.5/3.8 cm

Gewicht

512 g

Auflage

1. Auflage 2024

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7577-0004-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

33 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

spannende Thematik

labelloprincess am 21.02.2024

Bewertungsnummer: 2136864

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es passt sehr gut zum Inhalt und ist ein richtiger Blickfang. Der Schreibstil des Autors war ganz gut zu lesen. Die Handlung hätte aber ruhig etwas fesselnder, actionreicher beziehungsweise temporeicher sein können. Die Wechsel zwischen den Perspektiven der Charakter gefällt mir sehr gut, so kann man die Handlungen aus verschiedenen Positionen erleben. Die Geschichte wirkt dadurch etwas lebendiger und runder. Die Thematik des Buches finde ich äußerst spannend. Gentechnisch veränderte Moskitos sorgen für ein riesiges Chaos und bedrohen die Menschheit. Im Gegensatz zur Handlung hatte ich mit den Charakteren größere Schwierigkeiten. Sie könnten mich nicht wirklich überzeugen und somit konnte ich auch nicht so gut mitfiebern beim Lesen. Die Lovestory war für mich irgendwie nicht wirklich nachvollziehbar und wäre auch gar nicht notwendig gewesen. Der wissenschaftliche Aspekt im Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich vergebe für diesen Thriller 4 von 5 Sterne.

spannende Thematik

labelloprincess am 21.02.2024
Bewertungsnummer: 2136864
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es passt sehr gut zum Inhalt und ist ein richtiger Blickfang. Der Schreibstil des Autors war ganz gut zu lesen. Die Handlung hätte aber ruhig etwas fesselnder, actionreicher beziehungsweise temporeicher sein können. Die Wechsel zwischen den Perspektiven der Charakter gefällt mir sehr gut, so kann man die Handlungen aus verschiedenen Positionen erleben. Die Geschichte wirkt dadurch etwas lebendiger und runder. Die Thematik des Buches finde ich äußerst spannend. Gentechnisch veränderte Moskitos sorgen für ein riesiges Chaos und bedrohen die Menschheit. Im Gegensatz zur Handlung hatte ich mit den Charakteren größere Schwierigkeiten. Sie könnten mich nicht wirklich überzeugen und somit konnte ich auch nicht so gut mitfiebern beim Lesen. Die Lovestory war für mich irgendwie nicht wirklich nachvollziehbar und wäre auch gar nicht notwendig gewesen. Der wissenschaftliche Aspekt im Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich vergebe für diesen Thriller 4 von 5 Sterne.

Leider hat mich das Buch nicht überzeugt, aber schlecht war es nicht

Dark Rose aus Troisdorf am 19.02.2024

Bewertungsnummer: 2134650

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inéz erreicht nach einer riskanten Überfahrt die USA und hoffentlich ein besseres Leben – vorzugsweise ohne Diego an ihrer Seite. Doch das Land hat seine Einstellung gegenüber kubanischen Einwohnern verändert und ihr und den anderen droht die Abschiebung. Quinto, ebenfalls Sohn von kubanischen Einwanderern, aber im Herzen ein Amerikaner steht vor Gericht. Leider hält die Richterin nicht besonders viel von ihm oder Einwanderern im Allgemeinen und entscheidet gegen ihn, kurz bevor im Saal das Chaos ausbricht. Mehrere Menschen sacken plötzlich zusammen. Ein Anschlag? Nein, Mücken. Ein Stich und die Menschen gehen zu Boden. Aber wie ist das möglich? Und wie soll man das stoppen bei gefühlt Milliarden von Mücken allein auf den Florida Keys? Ich fand die Idee echt mega und der Anfang war auch noch richtig gut. Allerdings fand ich es schade, dass zumindest für Quinto extrem schnell klar war, dass die genetisch manipulierten Mücken einer bestimmten Firma für die Geschehnisse verantwortlich sein müssen. Es ist logisch und offensichtlich, aber außer ein paar ganz wenigen Experten und noch weniger Zivilisten, will niemand die Wahrheit hören und hält die Theorie für unwahrscheinlich. Das fand ich leider sehr unglaubwürdig. Normalerweise liebt man in den USA doch schnelle Lösungen, vor allem, wenn es einen offensichtlichen Schurken gibt. Im Verlauf der Geschichte treffen Quinto und Inéz aufeinander und versuchen gemeinsam das Verbreiten der Krankheit und der Mücken aufzuhalten. Jedoch verpuffte für mich die Spannung sehr schnell, weil ja eigentlich schon klar war, wer und wie, nur das Warum fehlte noch. Gut, natürlich wollte auch ich wissen, ob es ihnen gelingen würde, die Katastrophe aufzuhalten, aber mir nahm die Geschichte da zu viele Windungen und Wendungen. Die Charaktere blieben für mich zu blass und am interessantesten fand ich noch die Wissenschaft drum herum. Also die Informationen über Mücken, die wirklich sehr gut recherchiert waren. Fazit: Das Szenario wirkte auch mich schon realistisch genug, um beängstigend zu sein, aber in der Umsetzung gab es für mich zu viele Windungen und Wendungen, obwohl schon zu Beginn eigentlich klar war, wer für das alles verantwortlich war. Trotzdem verschlossen fast alle Charaktere die Augen davor und das nervte irgendwann leider sehr. Das sorgte für einige Längen. Mir wirkte da einiges auch zu konstruiert. Die Charaktere waren mit persönlich zu blass und ich fühlte mich ihnen nicht nahe. Die Auflösung war leider nicht meins. Es ging zu schnell und teilweise wirkte das auf mich zu undurchsichtig. Und das Ende kam mir zu abrupt und war für mich unverständlich. Von mir bekommt das Buch wegen der guten Idee aber noch 3 Sterne.

Leider hat mich das Buch nicht überzeugt, aber schlecht war es nicht

Dark Rose aus Troisdorf am 19.02.2024
Bewertungsnummer: 2134650
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inéz erreicht nach einer riskanten Überfahrt die USA und hoffentlich ein besseres Leben – vorzugsweise ohne Diego an ihrer Seite. Doch das Land hat seine Einstellung gegenüber kubanischen Einwohnern verändert und ihr und den anderen droht die Abschiebung. Quinto, ebenfalls Sohn von kubanischen Einwanderern, aber im Herzen ein Amerikaner steht vor Gericht. Leider hält die Richterin nicht besonders viel von ihm oder Einwanderern im Allgemeinen und entscheidet gegen ihn, kurz bevor im Saal das Chaos ausbricht. Mehrere Menschen sacken plötzlich zusammen. Ein Anschlag? Nein, Mücken. Ein Stich und die Menschen gehen zu Boden. Aber wie ist das möglich? Und wie soll man das stoppen bei gefühlt Milliarden von Mücken allein auf den Florida Keys? Ich fand die Idee echt mega und der Anfang war auch noch richtig gut. Allerdings fand ich es schade, dass zumindest für Quinto extrem schnell klar war, dass die genetisch manipulierten Mücken einer bestimmten Firma für die Geschehnisse verantwortlich sein müssen. Es ist logisch und offensichtlich, aber außer ein paar ganz wenigen Experten und noch weniger Zivilisten, will niemand die Wahrheit hören und hält die Theorie für unwahrscheinlich. Das fand ich leider sehr unglaubwürdig. Normalerweise liebt man in den USA doch schnelle Lösungen, vor allem, wenn es einen offensichtlichen Schurken gibt. Im Verlauf der Geschichte treffen Quinto und Inéz aufeinander und versuchen gemeinsam das Verbreiten der Krankheit und der Mücken aufzuhalten. Jedoch verpuffte für mich die Spannung sehr schnell, weil ja eigentlich schon klar war, wer und wie, nur das Warum fehlte noch. Gut, natürlich wollte auch ich wissen, ob es ihnen gelingen würde, die Katastrophe aufzuhalten, aber mir nahm die Geschichte da zu viele Windungen und Wendungen. Die Charaktere blieben für mich zu blass und am interessantesten fand ich noch die Wissenschaft drum herum. Also die Informationen über Mücken, die wirklich sehr gut recherchiert waren. Fazit: Das Szenario wirkte auch mich schon realistisch genug, um beängstigend zu sein, aber in der Umsetzung gab es für mich zu viele Windungen und Wendungen, obwohl schon zu Beginn eigentlich klar war, wer für das alles verantwortlich war. Trotzdem verschlossen fast alle Charaktere die Augen davor und das nervte irgendwann leider sehr. Das sorgte für einige Längen. Mir wirkte da einiges auch zu konstruiert. Die Charaktere waren mit persönlich zu blass und ich fühlte mich ihnen nicht nahe. Die Auflösung war leider nicht meins. Es ging zu schnell und teilweise wirkte das auf mich zu undurchsichtig. Und das Ende kam mir zu abrupt und war für mich unverständlich. Von mir bekommt das Buch wegen der guten Idee aber noch 3 Sterne.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Stich

von Thilo Winter

3.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Nadia Fava

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nadia Fava

Orell Füssli Bahnhof St. Gallen

Zum Portrait

4/5

unsere Zukunft?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Einerseits fand ich das Thema sehr spannend und aktuell, ebenfalls fand ich die Charaktere interessant und Quito mochte ich sehr gerne. Auch der Schreibstil war angenehm, genau wie die Kapitellänge. Andererseits fiel es mir sehr leicht das Buch zur Seite zu legen, was mich etwas überrascht hat. Insgesamt kann ich das Buch empfehlen, gerade wer sich für Biologie interessiert, wird wahrscheinlich gefallen daran finden. PS: Mücken und Moskitos sind mir jetzt noch unsymphatischer
4/5

unsere Zukunft?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Einerseits fand ich das Thema sehr spannend und aktuell, ebenfalls fand ich die Charaktere interessant und Quito mochte ich sehr gerne. Auch der Schreibstil war angenehm, genau wie die Kapitellänge. Andererseits fiel es mir sehr leicht das Buch zur Seite zu legen, was mich etwas überrascht hat. Insgesamt kann ich das Buch empfehlen, gerade wer sich für Biologie interessiert, wird wahrscheinlich gefallen daran finden. PS: Mücken und Moskitos sind mir jetzt noch unsymphatischer

Nadia Fava
  • Nadia Fava
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Stich

von Thilo Winter

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Stich
  • Der Stich
  • Der Stich
  • Der Stich
  • Der Stich
  • Der Stich