Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Die Geschichte der getrennten Wege / Neapolitanische Saga Bd.3

Erwachsenenjahre. Roman

Neapolitanische Saga 3

(60)
Es sind die turbulenten siebziger Jahre und die beiden inzwischen erwachsene Frauen. Lila ist Mutter geworden und hat sich befreit und alles hingeworfen – den Wohlstand, ihre Ehe, ihren neuen Namen – und arbeitet unter entwürdigenden Bedingungen in einer Fabrik. Elena hat ihr altes neapolitanisches Viertel hinter sich gelassen, das Studium beendet und ihren ersten Roman veröffentlicht. Als sie in eine angesehene norditalienische Familie einheiratet und ihrerseits ein Kind bekommt, hält sie ihren gesellschaftlichen Aufstieg für vollendet. Doch schon bald muss sie feststellen, dass sie ständig an Grenzen gerät.
Ganze Welten trennen die Freundinnen, doch gerade in diesen schwierigen Jahren sind sie füreinander da, die Nähe, die sie verbindet, scheint unverbrüchlich. Würde da nur nicht die langjährige Konkurrenz um einen bestimmten Mann immer deutlicher zutage treten.
Portrait

Elena Ferrante ist die grosse Unbekannte der Gegenwartsliteratur. In Neapel geboren, hat sie sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 1992 für die Anonymität entschieden. Ihre Neapolitanische Saga trägt, wie der erste Band daraus, den Titel Meine geniale Freundin und ist ein weltweiter Bestseller. Die vier Bände – Meine geniale Freundin, Die Geschichte eines neuen Namens, Die Geschichte der getrennten Wege und Die Geschichte des verlorenen Kindes – werden bis zum Herbst 2017 im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Anschliessend erscheinen, im suhrkamp taschenbuch, ausserdem Ferrantes frühere Romane Lästige Liebe, Tage des Verlassenwerdens und Frau im Dunkeln.



… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 540
Erscheinungsdatum 27.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-42575-6
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 21,3/13,1/4 cm
Gewicht 675 g
Originaltitel Storia di chi fugge e di chi resta
Auflage 2
Übersetzer Karin Krieger
Verkaufsrang 2.970
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 36.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Neapolitanische Saga

  • Band 1

    45257434
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (114)
    Buch
    Fr.33.90
  • Band 2

    45411110
    Die Geschichte eines neuen Namens / Neapolitanische Saga Bd.2
    von Elena Ferrante
    (90)
    Buch
    Fr.37.90
  • Band 3

    45411109
    Die Geschichte der getrennten Wege / Neapolitanische Saga Bd.3
    von Elena Ferrante
    (60)
    Buch
    Fr.36.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    45411144
    Die Geschichte des verlorenen Kindes / Neapolitanische Saga Bd.4
    von Elena Ferrante
    (62)
    Buch
    Fr.36.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
60 Bewertungen
Übersicht
35
21
3
0
1

Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Aistersheim am 27.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Geschichte von Elena und Lila geht in die nächste Runde. Aber um ehrlich zu sein, verstehe ich noch immer nicht, warum so viele Leute so sehr mitgenommen und begeistert sind, von dieser Geschichte. Ja, man liest die Geschichte gerne, und die Charaktäre sind wohl so gezeichnet, wie man... Die Geschichte von Elena und Lila geht in die nächste Runde. Aber um ehrlich zu sein, verstehe ich noch immer nicht, warum so viele Leute so sehr mitgenommen und begeistert sind, von dieser Geschichte. Ja, man liest die Geschichte gerne, und die Charaktäre sind wohl so gezeichnet, wie man sie im wahren Leben auch finden würde. Aber so spannend, dass ich das Buch nicht weglegen könnte? Eher nicht . . . Eine ruhige Geschichte, in die man versinken kann, aber kein Roman der mich absoult einnimmt.

Band 3
von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2018

Band 3 ist angenehm zu lesen - und begleitet Elena und Lina auf einen neuen Lebensabschnitt - diese beiden Freundinnen, die so unterschiedlich sind, die immer wieder aneinander geraten - die sich entfernen und wieder annähern, deren Leben so unterschiedlich verläuft. Beide sind erwaschsen geworden, Elena hat ihren Roman... Band 3 ist angenehm zu lesen - und begleitet Elena und Lina auf einen neuen Lebensabschnitt - diese beiden Freundinnen, die so unterschiedlich sind, die immer wieder aneinander geraten - die sich entfernen und wieder annähern, deren Leben so unterschiedlich verläuft. Beide sind erwaschsen geworden, Elena hat ihren Roman veröffentlich, heiratet und bekommt Kinder - alles scheint für sie gut zu laufen - Lina hingegen durchlebt unruhige Zeiten und lebt in einer Zweckgemeinschaft, arbeitet viel und kann sich durch einen Arbeitswechsel hinaufarbeiten. das Ende dieses 3. Bandes ist echt eine Überraschung, ich hätte den Schritt von Elena nicht erwartet freu mich auf den 4 Teil - wie wird es da wohl weitergehen mit Elena und Lina

Politischer Kampf
von Hortensia13 am 06.03.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Elena Greco und ihre beste Freundin sind erwachsen geworden. In den siebziger Jahren versuchen sie sich in den unterschiedlichen Rollen, die ihnen nun das Leben bietet, zurechtzufinden. Und das in den gewalttätigen politischen Irrungen und Wirrungen dieser Zeit. Dabei entfernen sich die beiden Freundinnen immer mehr voneinander und ringen... Elena Greco und ihre beste Freundin sind erwachsen geworden. In den siebziger Jahren versuchen sie sich in den unterschiedlichen Rollen, die ihnen nun das Leben bietet, zurechtzufinden. Und das in den gewalttätigen politischen Irrungen und Wirrungen dieser Zeit. Dabei entfernen sich die beiden Freundinnen immer mehr voneinander und ringen um das gegenseitige Verständnis ihrer Entscheidungen und Bedürfnissen. Im dritten Teil der neapolitanischen Saga von Elena Ferrante stehen vor allem die Themen Familie und Politik und Elenas Lebensgeschichte im Vordergrund. Vor allem das Politische war mir letztendlich zuviel. Ohne den richtigen Wissenshintergrund taucht man darin schwer ab. Desweiteren werden die Charakterzüge der einzelnen Hauptpersonen immer wieder wiederholt. Was auch ein Grund ist, dass die Erzählung stückweise eher wie eine Auszählung der Geschehnisse wirkt.