• Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn
  • Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn
  • Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn
  • Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn
Band 7

Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn

Roman

Buch (Taschenbuch)

Fr. 27.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 27.90
eBook

eBook

ab Fr. 12.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4972

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.06.2019

Verlag

dtv

Seitenzahl

1104

Maße (L/B/H)

19.2/14.2/6.7 cm

Beschreibung

Rezension

Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur mega gut und flüssig. maximilian4 die-vor-leser.de 20190626

Details

Verkaufsrang

4972

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.06.2019

Verlag

dtv

Seitenzahl

1104

Maße (L/B/H)

19.2/14.2/6.7 cm

Gewicht

864 g

Auflage

9. Auflage

Reihe

Die Throne of Glass-Reihe 7

Originaltitel

Kingdom of Ash

Übersetzt von

Michaela Link

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-71820-2

Weitere Bände von Throne of Glass

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

65 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

Es soll nicht zu Ende gehen..

Jenny Wons aus Bergheim am 03.05.2024

Bewertungsnummer: 2192862

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es gibt keine Worte, um die endlosen Emotionen zu beschreiben, die dieses Buch in mir ausgelöst hat! So viele Emotionen, die mit jedem Paar, das in der Geschichte auftaucht, Und Frustration, Wut, Traurigkeit mischen sich, wenn neue Hindernisse auftauchen, die sie daran hindern, vorwärts zu kommen und das Ende zu erreichen, auf das wir alle hoffen. Als Leser wird man hier gequält und jeder Funke Hoffnung wird beschützt. Dieses Buch schafft es, alle Geschichten aufzunehmen, jeder der Figuren den nötigen Platz und die nötige Bedeutung zu geben. In Anbetracht der Tatsache, dass die Hauptfiguren in dieser Phase des Spiels sehr zahlreich sind, dürfte dies für die Autorin nicht einfach gewesen sein, und doch hat sie es geschafft. Jeder hat seinen Moment, und jede der Geschichten schafft es, am Ende zu einem Schluss zu kommen. Ich habe jedes Wort, jedes Kapitel, jede Szene gefühlt. Ich habe mir die Augen aus dem Kopf geweint (ähem Kapitel 89). Ich habe vor Freude und Traurigkeit geweint, ich würde am liebsten in das Buch springen und sie alle umarmen. Das Buch war dynamisch, mit recht kurzen Kapiteln, die Lust darauf machen, weiterzulesen und das Ende dieser Saga zu erfahren. Es stimmt, dass es langsamere Abschnitte gibt, oder Abschnitte, in denen ich die Sichtweise eines anderen Charakters lesen wollte, aber ich habe es genossen, weil ich das tat, sehr sogar. Es gibt einige Szenen, die besonders episch und meisterhaft geschrieben sind, einige der Kriegsszenen und einige, die die Hexen betreffen (die mir auch auf völlig unerwartete Weise das Herz gebrochen haben). Sarah weiß, wie man mit Worten spielt und welche Art des Erzählens am besten zu den einzelnen Szenen passt, und das merkt man wirklich. Es gibt viele Figuren, die zu meinen Lieblingen geworden sind, aber mein klarer Favorit ist Manon. Ihre Ansichten wollte ich schon immer lesen, denn ich verehre sie von ganzem Herzen. Sie ist wundervoll und ich habe keine Worte, um sie zu beschreiben. Und wie soll ich mich von Aelin verabschieden? Eine Figur, die mir alles gegeben hat. Alles. Seit ich sie im ersten Buch kennengelernt habe, habe ich sie geliebt, sie hat mich für sich eingenommen, aber ich hätte mir nie vorstellen können, dass eine fiktive Figur mir so viel bedeuten könnte. Ich weiß nicht, wie ich sie so sehr lieben und bewundern kann. Das war ein Buch, das mich wirklich an den Rand meiner Gefühle getrieben hat. Ich kann nicht glauben, wie sehr ich geweint und diese Geschichte genossen habe. Jetzt bleibt mir buchstäblich nur noch die Trauer und die Leere, es beendet zu haben, aber auch die Hoffnung, jemals wieder etwas über das Leben der Figuren zu erfahren. Fazit: Nichts, was ich sagen kann, wird diesem Buch gerecht. Ich habe noch nie in meinem Leben ein Buch wie dieses gelesen, und ich habe noch nie in meinem Leben in einem Buch gefühlt, was ich in Kingdom of Ash gefühlt habe. Ich nehme die Erfahrung in meiner Seele mit, ebenso wie die Reise und die Geschichte dieser Figuren. Zweifellos war es das Ende, das wir verdient haben. Es gab jedem der Charaktere den Abschluss, den er verdient hatte, und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Natürlich hat es wegen der unvermeidlichen Kriegsereignisse einige Wunden hinterlassen, aber es hat mich dazu gebracht, diese Saga zu lieben und die Liebe zu verstehen, die jeder für sie hegt. Diese Bücher werden niemanden gleichgültig lassen und wenn man einmal drin ist, will man nicht mehr raus! 5 von 5 Sternen!

Es soll nicht zu Ende gehen..

Jenny Wons aus Bergheim am 03.05.2024
Bewertungsnummer: 2192862
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es gibt keine Worte, um die endlosen Emotionen zu beschreiben, die dieses Buch in mir ausgelöst hat! So viele Emotionen, die mit jedem Paar, das in der Geschichte auftaucht, Und Frustration, Wut, Traurigkeit mischen sich, wenn neue Hindernisse auftauchen, die sie daran hindern, vorwärts zu kommen und das Ende zu erreichen, auf das wir alle hoffen. Als Leser wird man hier gequält und jeder Funke Hoffnung wird beschützt. Dieses Buch schafft es, alle Geschichten aufzunehmen, jeder der Figuren den nötigen Platz und die nötige Bedeutung zu geben. In Anbetracht der Tatsache, dass die Hauptfiguren in dieser Phase des Spiels sehr zahlreich sind, dürfte dies für die Autorin nicht einfach gewesen sein, und doch hat sie es geschafft. Jeder hat seinen Moment, und jede der Geschichten schafft es, am Ende zu einem Schluss zu kommen. Ich habe jedes Wort, jedes Kapitel, jede Szene gefühlt. Ich habe mir die Augen aus dem Kopf geweint (ähem Kapitel 89). Ich habe vor Freude und Traurigkeit geweint, ich würde am liebsten in das Buch springen und sie alle umarmen. Das Buch war dynamisch, mit recht kurzen Kapiteln, die Lust darauf machen, weiterzulesen und das Ende dieser Saga zu erfahren. Es stimmt, dass es langsamere Abschnitte gibt, oder Abschnitte, in denen ich die Sichtweise eines anderen Charakters lesen wollte, aber ich habe es genossen, weil ich das tat, sehr sogar. Es gibt einige Szenen, die besonders episch und meisterhaft geschrieben sind, einige der Kriegsszenen und einige, die die Hexen betreffen (die mir auch auf völlig unerwartete Weise das Herz gebrochen haben). Sarah weiß, wie man mit Worten spielt und welche Art des Erzählens am besten zu den einzelnen Szenen passt, und das merkt man wirklich. Es gibt viele Figuren, die zu meinen Lieblingen geworden sind, aber mein klarer Favorit ist Manon. Ihre Ansichten wollte ich schon immer lesen, denn ich verehre sie von ganzem Herzen. Sie ist wundervoll und ich habe keine Worte, um sie zu beschreiben. Und wie soll ich mich von Aelin verabschieden? Eine Figur, die mir alles gegeben hat. Alles. Seit ich sie im ersten Buch kennengelernt habe, habe ich sie geliebt, sie hat mich für sich eingenommen, aber ich hätte mir nie vorstellen können, dass eine fiktive Figur mir so viel bedeuten könnte. Ich weiß nicht, wie ich sie so sehr lieben und bewundern kann. Das war ein Buch, das mich wirklich an den Rand meiner Gefühle getrieben hat. Ich kann nicht glauben, wie sehr ich geweint und diese Geschichte genossen habe. Jetzt bleibt mir buchstäblich nur noch die Trauer und die Leere, es beendet zu haben, aber auch die Hoffnung, jemals wieder etwas über das Leben der Figuren zu erfahren. Fazit: Nichts, was ich sagen kann, wird diesem Buch gerecht. Ich habe noch nie in meinem Leben ein Buch wie dieses gelesen, und ich habe noch nie in meinem Leben in einem Buch gefühlt, was ich in Kingdom of Ash gefühlt habe. Ich nehme die Erfahrung in meiner Seele mit, ebenso wie die Reise und die Geschichte dieser Figuren. Zweifellos war es das Ende, das wir verdient haben. Es gab jedem der Charaktere den Abschluss, den er verdient hatte, und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Natürlich hat es wegen der unvermeidlichen Kriegsereignisse einige Wunden hinterlassen, aber es hat mich dazu gebracht, diese Saga zu lieben und die Liebe zu verstehen, die jeder für sie hegt. Diese Bücher werden niemanden gleichgültig lassen und wenn man einmal drin ist, will man nicht mehr raus! 5 von 5 Sternen!

Lebe Manon, lebe

LisasBookshelfTour aus Wien am 09.04.2024

Bewertungsnummer: 2173906

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir fehlen die Worte.. Diese Reihe war so episch, aber das Finale hat nochmal alles getoppt. Zwischendurch haben meine Hände gezittert vor Aufregung aber auch vor Angst was als nächstes passiert. Diese Reihe empfehle ich penetrant und immer wieder allen meinen Freunden!

Lebe Manon, lebe

LisasBookshelfTour aus Wien am 09.04.2024
Bewertungsnummer: 2173906
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir fehlen die Worte.. Diese Reihe war so episch, aber das Finale hat nochmal alles getoppt. Zwischendurch haben meine Hände gezittert vor Aufregung aber auch vor Angst was als nächstes passiert. Diese Reihe empfehle ich penetrant und immer wieder allen meinen Freunden!

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn

von Sarah J. Maas

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

3/5

Fazit: konnte mich emotional leider nicht mehr berühren

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Persönliche Meinung Es ist und bleibt eine Hassliebe mit dieser Reihe. Der Anfang war holperig, ich hätte Band eins beinah nach den ersten Kapiteln abgebrochen, da ich mit Celaena, dieser ollen Kuh, nicht klarkam. Gut habe ich durchgehalten, denn ich fand, dass sich die Geschichte von Band zu Band steigerte, nur um dann im sechsten Band wieder rapide schlechter zu werden. Chaols extra Adventure gefiel mir gar nicht und ich war Band sieben gegenüber sehr skeptisch. Grundsätzlich war das Finale nicht schlecht. Es lies sich gut lesen, hatte Höhepunkte aber es konnte mich einfach emotional nicht wirklich abholen. Alles in allem war es ein Abklatsch von Herr der Ringe. So viele identische Szenen. Und hei- ich mag Herr der Ringe, aber hier ließ es mich einfach so kalt. Leider waren auch alle Figuren austauschbar und sich mittlerweilen so ähnlich, dass keiner mehr wirklich herausgestochen ist. Außerdem gab es irgendwie 15 verschiedene Erzählperspektiven (oder mehr??) wobei man oft gar nicht wusste in welchem Kopf man nun war und es erst herausfand, nachdem Maas einen Namen nennt. Aelin die ich ja noch nie mochte, ist sehr präsent in dem Buch und ging mir wieder einmal komplett auf die nicht vorhandenen Eier. Dorian hat seine Glanzmomente und auch Manons Kapitel sind gut. So das wars aber auch schon, was toll war, denn die restlichen Figuren waren so out of Character (okay Manon und Dorian auch) es war irgendwie einfach nichtmehr dasselbe wie in einigen den vorherigen Büchern. Außerdem war es mir persönlich zu viel Kampf. (und dazu recht unrealistisch) Unrealistisch war auch wie viele überlebt haben. Außerdem war das Buch viiiel zu lange und hat sich viiiel zu sehr gezogen. Frau Maas täte besser daran auf den Punkt zu kommen und nicht jede Nichtigkeit aufzuschreiben. So viele unnötige Szenen die man einfach hätte komprimieren oder gar streichen hätte können. Der Epilog hätte für mich jedoch gerne noch etwas länger sein können, da ich schlussendlich doch noch gerne mehr erfahren hätte. P.S. Aelin ist ja sooo toll! So stark und Gütig und witzig und frech und sanft und aufopfernd und toll und schlank und hübsch und stark und toll und omg! Tja jetzt ist es zu Ende. Irgendwie bin ich froh darüber, irgendwie ist es aber trotzdem schade. Tja eine Hassliebe eben. Fazit: konnte mich emotional leider nicht mehr berühren
3/5

Fazit: konnte mich emotional leider nicht mehr berühren

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Persönliche Meinung Es ist und bleibt eine Hassliebe mit dieser Reihe. Der Anfang war holperig, ich hätte Band eins beinah nach den ersten Kapiteln abgebrochen, da ich mit Celaena, dieser ollen Kuh, nicht klarkam. Gut habe ich durchgehalten, denn ich fand, dass sich die Geschichte von Band zu Band steigerte, nur um dann im sechsten Band wieder rapide schlechter zu werden. Chaols extra Adventure gefiel mir gar nicht und ich war Band sieben gegenüber sehr skeptisch. Grundsätzlich war das Finale nicht schlecht. Es lies sich gut lesen, hatte Höhepunkte aber es konnte mich einfach emotional nicht wirklich abholen. Alles in allem war es ein Abklatsch von Herr der Ringe. So viele identische Szenen. Und hei- ich mag Herr der Ringe, aber hier ließ es mich einfach so kalt. Leider waren auch alle Figuren austauschbar und sich mittlerweilen so ähnlich, dass keiner mehr wirklich herausgestochen ist. Außerdem gab es irgendwie 15 verschiedene Erzählperspektiven (oder mehr??) wobei man oft gar nicht wusste in welchem Kopf man nun war und es erst herausfand, nachdem Maas einen Namen nennt. Aelin die ich ja noch nie mochte, ist sehr präsent in dem Buch und ging mir wieder einmal komplett auf die nicht vorhandenen Eier. Dorian hat seine Glanzmomente und auch Manons Kapitel sind gut. So das wars aber auch schon, was toll war, denn die restlichen Figuren waren so out of Character (okay Manon und Dorian auch) es war irgendwie einfach nichtmehr dasselbe wie in einigen den vorherigen Büchern. Außerdem war es mir persönlich zu viel Kampf. (und dazu recht unrealistisch) Unrealistisch war auch wie viele überlebt haben. Außerdem war das Buch viiiel zu lange und hat sich viiiel zu sehr gezogen. Frau Maas täte besser daran auf den Punkt zu kommen und nicht jede Nichtigkeit aufzuschreiben. So viele unnötige Szenen die man einfach hätte komprimieren oder gar streichen hätte können. Der Epilog hätte für mich jedoch gerne noch etwas länger sein können, da ich schlussendlich doch noch gerne mehr erfahren hätte. P.S. Aelin ist ja sooo toll! So stark und Gütig und witzig und frech und sanft und aufopfernd und toll und schlank und hübsch und stark und toll und omg! Tja jetzt ist es zu Ende. Irgendwie bin ich froh darüber, irgendwie ist es aber trotzdem schade. Tja eine Hassliebe eben. Fazit: konnte mich emotional leider nicht mehr berühren

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn

von Sarah J. Maas

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn
  • Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn
  • Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn
  • Throne of Glass – Herrscherin über Asche und Zorn