Die Unglückseligen

Die Unglückseligen

Roman

eBook

Fr.15.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Unglückseligen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 36.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 17.90
eBook

eBook

ab Fr. 15.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 11.90

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

26.02.2016

Beschreibung

Rezension

"Ein Paukenschlag in der deutschen Gegenwartsliteratur."

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

26.02.2016

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

560 (Printausgabe)

Dateigröße

2511 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783641165857

Das meinen unsere Kund*innen

3.4

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ein Kunstwerk

Bewertung aus Wuppertal am 18.05.2016

Bewertet: eBook (ePUB)

Das neue Buch von Thea Dorn ist ein abstraktes Kunstwerk auf das der Leser sich bewusst und bereitwillig einlassen muss. Die Molekularbiologin Johanna, die Hauptprotagonistin, erforscht die Fähigkeit der Regeneration von Lebewesen mit dem Ziel, die Sterblichkeit des Menschen zu bekämpfen. Die kluge, kühle Wissenschaftlerin lehnt alles ab, das nicht beobachtbar oder beweisbar ist und bricht mit dem konservativen christlichen Bürgertum ihres Elternhauses. In Amerika, wo sie forscht, begegnet sie zufällig einem alterslosen Mann, der anscheinend aus Deutschland kommt und einen verwirrten Eindruck macht. Dieser Mann behauptet der deutsche Physiker Johann Ritter zu sein, der lt. Lexikon nicht nur vor über 200 Jahren geboren, sondern auch mit Anfang 30 gestorben ist. Johanna sieht in diesem Phänomen ihre Chance, der Unsterblichkeit oder zumindest der Langlebigkeit auf die Spur zu kommen. Am Ende der Geschichte, soviel sei an dieser Stelle verraten, ist nicht viel von der kühlen emotionslosen Wissenschaftlerin übrig. Thea Dorn spinnt um diese Geschichte einen dichten Plot, die Charaktere bleiben - trotz Veränderungen im Laufe der Erzählung und manch einer nicht nachvollziehbarer Handlung, authentisch und in ihrer Entwicklung konsistent. Insbesondere im letzten Drittel entwickelt das Buch eine starke Spannung, der man sich als Leser nur schwer entziehen kann. Die Sprache von Thea Dorn ist kantig, sie fordert den Leser heraus, in dem sie Perspektiven wechselt und jede dieser Perspektiven eine eigene Sprache mit sich bringt. Diese Wechsel strengen an und machen das Lesen zum Teil zu harter Arbeit. „Die Unglückseligen“ ist kein Buch für Zwischendurch, sondern erfordert die stetige Konzentration des Lesers und dessen Bereitschaft sich auf andere Stile einzulassen. Teil der Passagen hätten sicherlich in einer leichteren Sprache geschrieben sein können, das hätte der Intelligenz des Buches keinen Abbruch getan. Auch die englischen Dialoge erschweren das Lesen zusätzlich, wenn der Leser kein fließendes Englisch beherrscht. Trotzdem vergebe ich fünf Sterne, denn Thea Dorn hat ein intelligentes, herausforderndes Buch geschrieben, das durch seine Einzigartigkeit heraussticht und den Leser erstaunt und nachdenklich aber auch glücklich, wie nach erfolgreicher, schwerer Arbeit hinterlässt.

Ein Kunstwerk

Bewertung aus Wuppertal am 18.05.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Das neue Buch von Thea Dorn ist ein abstraktes Kunstwerk auf das der Leser sich bewusst und bereitwillig einlassen muss. Die Molekularbiologin Johanna, die Hauptprotagonistin, erforscht die Fähigkeit der Regeneration von Lebewesen mit dem Ziel, die Sterblichkeit des Menschen zu bekämpfen. Die kluge, kühle Wissenschaftlerin lehnt alles ab, das nicht beobachtbar oder beweisbar ist und bricht mit dem konservativen christlichen Bürgertum ihres Elternhauses. In Amerika, wo sie forscht, begegnet sie zufällig einem alterslosen Mann, der anscheinend aus Deutschland kommt und einen verwirrten Eindruck macht. Dieser Mann behauptet der deutsche Physiker Johann Ritter zu sein, der lt. Lexikon nicht nur vor über 200 Jahren geboren, sondern auch mit Anfang 30 gestorben ist. Johanna sieht in diesem Phänomen ihre Chance, der Unsterblichkeit oder zumindest der Langlebigkeit auf die Spur zu kommen. Am Ende der Geschichte, soviel sei an dieser Stelle verraten, ist nicht viel von der kühlen emotionslosen Wissenschaftlerin übrig. Thea Dorn spinnt um diese Geschichte einen dichten Plot, die Charaktere bleiben - trotz Veränderungen im Laufe der Erzählung und manch einer nicht nachvollziehbarer Handlung, authentisch und in ihrer Entwicklung konsistent. Insbesondere im letzten Drittel entwickelt das Buch eine starke Spannung, der man sich als Leser nur schwer entziehen kann. Die Sprache von Thea Dorn ist kantig, sie fordert den Leser heraus, in dem sie Perspektiven wechselt und jede dieser Perspektiven eine eigene Sprache mit sich bringt. Diese Wechsel strengen an und machen das Lesen zum Teil zu harter Arbeit. „Die Unglückseligen“ ist kein Buch für Zwischendurch, sondern erfordert die stetige Konzentration des Lesers und dessen Bereitschaft sich auf andere Stile einzulassen. Teil der Passagen hätten sicherlich in einer leichteren Sprache geschrieben sein können, das hätte der Intelligenz des Buches keinen Abbruch getan. Auch die englischen Dialoge erschweren das Lesen zusätzlich, wenn der Leser kein fließendes Englisch beherrscht. Trotzdem vergebe ich fünf Sterne, denn Thea Dorn hat ein intelligentes, herausforderndes Buch geschrieben, das durch seine Einzigartigkeit heraussticht und den Leser erstaunt und nachdenklich aber auch glücklich, wie nach erfolgreicher, schwerer Arbeit hinterlässt.

Naja

Bewertung aus Langenselbold am 28.04.2016

Bewertet: eBook (ePUB)

Ganz nett gedacht, jedoch durch die ständigen Sprünge gefällt mir das Buch nicht. Ist von mir absolut subjektiv empfunden. Das Buch dümpelt jetzt halt so auf der Wolke rum...

Naja

Bewertung aus Langenselbold am 28.04.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Ganz nett gedacht, jedoch durch die ständigen Sprünge gefällt mir das Buch nicht. Ist von mir absolut subjektiv empfunden. Das Buch dümpelt jetzt halt so auf der Wolke rum...

Unsere Kund*innen meinen

Die Unglückseligen

von Thea Dorn

3.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Unglückseligen