• Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)
  • Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)
  • Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)
  • Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)
Nur drei Worte – Love, Simon

Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)

Jeder verdient eine große Liebe. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2017, Kategorie Preis der Jugendlichen

Buch (Taschenbuch)

Fr. 14.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

Fr. 14.90
eBook

eBook

Fr. 5.00

Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 8.40
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 14.90
eBook

eBook

ab Fr. 5.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 21 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.05.2018

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

344

Maße (L/B/H)

18.5/12.2/3 cm

Beschreibung

Rezension

"Es ist eine zuckersüsse und authentische Liebesgeschichte, die tolle Werte vermittelt." ("Mandys Bücherecke")
 "Ich konnte mich super in Simon hineinversetzen und fühlte richtig mit ihm mit." ("binzis-buecher.blogspot.de")
"Ein sehr gelungener Roman" ("Forum Lesen des BLLV")
"Sehr gut geschriebener Liebesroman, in dem es noch um so viel mehr geht" ("lizzynet.de")
"Feinsinnige Liebesgeschichte mit klug ausgewählten Charakteren, die [...] authentisch sind und nachvollziehbare Entscheidungen treffen." ("ekz.bibliotheksservice")
"Es ist ein richtiges Wohlfühlbuch, zu dem man am besten den einen oder anderen Oreo Keks geniesst." ("favolas-lesestoff.ch")
"Ein Buch über Homosexualität? Ein Buch über den Menschen und die Liebe!" ("TOPIC")
"Einfühlsame Liebesgeschichte" ("WESTFALEN-BLATT")
"Tolle Charaktere, nachvollziehbare Handlung und die perfekte Mischung aus Gefühl und Humor." ("steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de")
"Die Psychologin Becky Albertalli hat einen einfühlsamen, wunderschönen Roman über die ganz grosse Liebe geschrieben" ("Literaturkurier - Newsletter für den deutschen Buchhandel")

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 21 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.05.2018

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

344

Maße (L/B/H)

18.5/12.2/3 cm

Gewicht

289 g

Auflage

10. MDT

Originaltitel

Simon vs. the Homo Sapiens Agenda

Übersetzt von

Ingo Herzke

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-31752-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

23 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Schöne Liebesgeschichte mit Teenie-Flair

NiWa am 15.01.2023

Bewertungsnummer: 1860592

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Simon weiß einiges über Blue: Zum Beispiel, dass ihm sein Sinn für Humor gefällt, er nachdenklich und zurückhaltend ist. Jedoch ist ihm nicht bekannt, wer Blue ist. Sie gehen in die gleichen Schule, sie schreiben sich und Simon verliebt sich, ohne zu wissen, wer sein Schwarm eigentlich ist. „Love, Simon“ hat mich interessiert, weil dieses Buch von allen Seiten her gelobt und als süßer und schöner Liebesroman bezeichnet wird. Zudem gibt es eine Verfilmung, die an die Erfolge des Romans anschließt. Simon und Blue gehen auf dieselbe Highschool, aber zumindest Simon weiß nicht, wer Blue ist. Denn er hat online, unter einem Pseudonym gepostet, dass er das gleiche Geschlecht mag, was verschiedenste Reaktionen hervorgerufen hat. Unter anderem ist es der Beginn einer wunderbaren Online-Freundschaft, aus welcher vielleicht die erste ganz große Liebe werden wird. Von der Handlung her ist es ein üblicher Liebesroman, der von der ersten großen Liebe im Teenie-Alter erzählt. Besonders ist, dass Simon nicht weiß, wen er eigentlich mag, denn aufgrund der Online-Bekanntschaft ist ihm die Identität seines Traummanns nicht bekannt. Deshalb fängt ein großes Rätselraten im Schulalltag an. Im Grunde könnte es jeder der anderen Jungs sein. Dies hat die Geschichte auf eine schöne Spannungsebene gehoben und es hat Spaß gemacht, sich gemeinsam mit Simon durch die Mitschüler seiner Highschool zu raten. Liebesgeschichten und Romane allgemein mag ich besonders, wenn sie - falls es passend ist - zu unüblichen Erzählstilen greifen. Bei diesem Buch wird aus Simons Perspektive erzählt. Hierzu begleitet der:die Leser:in klassisch den Jugendlichen bei seinen Gedankengängen, Erlebnisse und im Alltag. Originell, und meiner Meinung nach gelungen, ist, dass Mails bzw. Nachrichten eingebaut sind, was Schwung in den Erzählstil und die Handlung bringt. Becky Albertalli hat außerdem eine Geschichte von Inklusion und Toleranz erzählt, ohne moralische Überlegenheit zu demonstrieren. Sie bespricht wichtige Themen wie die Normalität von Homosexualität oder allgemein, wenn jemand meint, dass er:sie auf irgendeine Art anders ist. Ausgrenzung wird es immer geben. Ich denke, es kommt vor allem darauf an, dass die Gründe hierfür nicht zu sehr aufgebauscht werden, weil dadurch ein Teufelskreis entstehen kann. Die Autorin hat „Andersartigkeiten“ als vollkommen normal dargestellt, wodurch dieses Buch meiner Meinung nach für junge Leser und Leserinnen exzellent geeignet ist. Zwar spielt das Thema Coming-out eine Rolle, aber in erster Linie geht es darum, dass man sich im Jugendalter selbst kennenlernt, erfährt, was man mag, wer man ist, wer man sein will und wie sich dies in das eigene Bild von der Welt einfügt. Und natürlich ist das Thema der ersten großen Liebe zentral. Alles in allem ist es eine lockere Liebesgeschichte mit Teenie-Flair, bekömmlich zu lesen und mit wichtigen Themen versehen. Ich habe „Love, Simon“ gerne gelesen.

Schöne Liebesgeschichte mit Teenie-Flair

NiWa am 15.01.2023
Bewertungsnummer: 1860592
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Simon weiß einiges über Blue: Zum Beispiel, dass ihm sein Sinn für Humor gefällt, er nachdenklich und zurückhaltend ist. Jedoch ist ihm nicht bekannt, wer Blue ist. Sie gehen in die gleichen Schule, sie schreiben sich und Simon verliebt sich, ohne zu wissen, wer sein Schwarm eigentlich ist. „Love, Simon“ hat mich interessiert, weil dieses Buch von allen Seiten her gelobt und als süßer und schöner Liebesroman bezeichnet wird. Zudem gibt es eine Verfilmung, die an die Erfolge des Romans anschließt. Simon und Blue gehen auf dieselbe Highschool, aber zumindest Simon weiß nicht, wer Blue ist. Denn er hat online, unter einem Pseudonym gepostet, dass er das gleiche Geschlecht mag, was verschiedenste Reaktionen hervorgerufen hat. Unter anderem ist es der Beginn einer wunderbaren Online-Freundschaft, aus welcher vielleicht die erste ganz große Liebe werden wird. Von der Handlung her ist es ein üblicher Liebesroman, der von der ersten großen Liebe im Teenie-Alter erzählt. Besonders ist, dass Simon nicht weiß, wen er eigentlich mag, denn aufgrund der Online-Bekanntschaft ist ihm die Identität seines Traummanns nicht bekannt. Deshalb fängt ein großes Rätselraten im Schulalltag an. Im Grunde könnte es jeder der anderen Jungs sein. Dies hat die Geschichte auf eine schöne Spannungsebene gehoben und es hat Spaß gemacht, sich gemeinsam mit Simon durch die Mitschüler seiner Highschool zu raten. Liebesgeschichten und Romane allgemein mag ich besonders, wenn sie - falls es passend ist - zu unüblichen Erzählstilen greifen. Bei diesem Buch wird aus Simons Perspektive erzählt. Hierzu begleitet der:die Leser:in klassisch den Jugendlichen bei seinen Gedankengängen, Erlebnisse und im Alltag. Originell, und meiner Meinung nach gelungen, ist, dass Mails bzw. Nachrichten eingebaut sind, was Schwung in den Erzählstil und die Handlung bringt. Becky Albertalli hat außerdem eine Geschichte von Inklusion und Toleranz erzählt, ohne moralische Überlegenheit zu demonstrieren. Sie bespricht wichtige Themen wie die Normalität von Homosexualität oder allgemein, wenn jemand meint, dass er:sie auf irgendeine Art anders ist. Ausgrenzung wird es immer geben. Ich denke, es kommt vor allem darauf an, dass die Gründe hierfür nicht zu sehr aufgebauscht werden, weil dadurch ein Teufelskreis entstehen kann. Die Autorin hat „Andersartigkeiten“ als vollkommen normal dargestellt, wodurch dieses Buch meiner Meinung nach für junge Leser und Leserinnen exzellent geeignet ist. Zwar spielt das Thema Coming-out eine Rolle, aber in erster Linie geht es darum, dass man sich im Jugendalter selbst kennenlernt, erfährt, was man mag, wer man ist, wer man sein will und wie sich dies in das eigene Bild von der Welt einfügt. Und natürlich ist das Thema der ersten großen Liebe zentral. Alles in allem ist es eine lockere Liebesgeschichte mit Teenie-Flair, bekömmlich zu lesen und mit wichtigen Themen versehen. Ich habe „Love, Simon“ gerne gelesen.

Bewertung am 29.03.2022

Bewertungsnummer: 1685210

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Verlieben! Love, Simon hat mir so gut gefallen, dass es auch schon schnell wieder zuende war. Leider... Denn man konnte sich richtig wohl fühlen in diesem Buch. Mir gefällt die homosexuelle Liebe zwischen Simon und Blue sehr und es hat mich an ein süßes Teeniedrama erinnert.

Bewertung am 29.03.2022
Bewertungsnummer: 1685210
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Verlieben! Love, Simon hat mir so gut gefallen, dass es auch schon schnell wieder zuende war. Leider... Denn man konnte sich richtig wohl fühlen in diesem Buch. Mir gefällt die homosexuelle Liebe zwischen Simon und Blue sehr und es hat mich an ein süßes Teeniedrama erinnert.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)

von Becky Albertalli

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Maik Eckenstein

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maik Eckenstein

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

4/5

Ungewollt geoutet und nichts bleibt wie es war...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf. Eine schöne und herzerwärmende Geschichte. Die Abwechslung zwischen Geschehnissen und E-Mail-Verkehr ist interessant und ein angenehmer Rhythmus. Nach und nach lernt man die Charaktere kennen und wirklich böse kann man am Ende keinem sein, auch wenn ein Tropfen zu viel Happy End hinzugegeben worden ist für mein Empfinden. Nichtsdestotrotz rührend und lesenswert, selbst wenn man gewöhnlichen Romanzen eher wenig abgewinnen kann. Ebenso interessant ist auch die Entwicklung der Figuren an sich.
4/5

Ungewollt geoutet und nichts bleibt wie es war...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf. Eine schöne und herzerwärmende Geschichte. Die Abwechslung zwischen Geschehnissen und E-Mail-Verkehr ist interessant und ein angenehmer Rhythmus. Nach und nach lernt man die Charaktere kennen und wirklich böse kann man am Ende keinem sein, auch wenn ein Tropfen zu viel Happy End hinzugegeben worden ist für mein Empfinden. Nichtsdestotrotz rührend und lesenswert, selbst wenn man gewöhnlichen Romanzen eher wenig abgewinnen kann. Ebenso interessant ist auch die Entwicklung der Figuren an sich.

Maik Eckenstein
  • Maik Eckenstein
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tashina Fankhauser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tashina Fankhauser

Buchhandlung Stauffacher

Zum Portrait

5/5

Zuckersüsse Liebesstory

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit „Nur drei Worte“ erzählt Becky Albertalli eine zu Herzen gehende und zuckersüsse Story, die nicht nur mit Leichtigkeit überzeugt, sondern auch eine gute Portion Humor und jede Menge Charme zu bieten hat. Ab der ersten Seite konnte mich das Buch begeistern, es hat für ganz grosse Unterhaltung und viele Lacher gesorgt. Ich war wirklich traurig, als die letzte Seite gelesen war, denn ich hätte noch stundenlang weiterlesen können!
5/5

Zuckersüsse Liebesstory

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit „Nur drei Worte“ erzählt Becky Albertalli eine zu Herzen gehende und zuckersüsse Story, die nicht nur mit Leichtigkeit überzeugt, sondern auch eine gute Portion Humor und jede Menge Charme zu bieten hat. Ab der ersten Seite konnte mich das Buch begeistern, es hat für ganz grosse Unterhaltung und viele Lacher gesorgt. Ich war wirklich traurig, als die letzte Seite gelesen war, denn ich hätte noch stundenlang weiterlesen können!

Tashina Fankhauser
  • Tashina Fankhauser
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)

von Becky Albertalli

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)
  • Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)
  • Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)
  • Love, Simon (Filmausgabe) (Nur drei Worte – Love, Simon)