Zimmer 19 (Tom Babylon-Serie 2)
Band 2
Artikelbild von Zimmer 19 (Tom Babylon-Serie 2)
Marc Raabe

1. Zimmer 19 (Tom Babylon-Serie 2)

Artikelbild von Zimmer 19 (Tom Babylon-Serie 2)
Marc Raabe

1. Zimmer 19

Tom Babylon Band 2

Zimmer 19 (Tom Babylon-Serie 2)

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

Fr. 15.90
eBook

eBook

Fr. 10.00
Variante: Hörbuch-Download (2019)

Zimmer 19 (Tom Babylon-Serie 2)

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 15.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.00
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 19.90

Beschreibung

Details

Sprecher

Sascha Rotermund

Spieldauer

12 Stunden und 54 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Sascha Rotermund

Spieldauer

12 Stunden und 54 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

30.08.2019

Verlag

Hörbuch Hamburg

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783844922349

Weitere Bände von Tom Babylon

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

33 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Teil 2 der Tom-Babylon-Reihe

Bewertung am 31.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

ZIMMER 19 Marc Raabe Im 2. Teil der Reihe um den Ermittler Tom Babylon und die Psychologin Sita Johann geht es um einen Mord vor laufender Kamera. Bei der Eröffnung der Berlinale wird die Tochter des Bürgermeisters Otto Keller brutal ermordet. Die Ermittlungen gestalten sich von Anfang an schwierig, da es sich bei den Zeugen und Beteiligten ausnahmslos um Prominenz handelt. In einem kleinen Mädchen, das auf der Veranstaltung war, glaubt Tom seine verschwundene Schwester Viola zu erkennen. Kurz darauf geschieht ein zweiter Mord. Ein mehr als solider Thriller – aber kein Highlight. Wie schon der 1. Teil wird auch hier in zwei Zeitebenen erzählt. Diesmal ist es Sitas Jugend, die alles andere als leicht war. Als Kind eines Kubaners wächst sie in der DDR auf und wird Opfer von rassistischen Anfeindungen. Wieder reichen die heutigen Verbrechen bis weit in die DDR-Zeit hinein. Viola kommt in diesem Teil wesentlich kürzer, was mich jetzt nicht gestört hat. Sie ist durchweg präsent, wenn sich Tom mit seiner fiktiven Schwester unterhält. Ordentliches Tempo vorgelegt, Spannungsbogen ist permanent hoch. Keine Längen. Aber dann: Leider war mir der Ausgang der Geschichte schon nach knapp 200 Seiten klar. Raabe hat zwar noch das eine oder andere Versteckspiel eingebaut, aber gut, das tut der sehr guten Geschichte keinen Abbruch Aber wenn ich etwas auf den Tod nicht ausstehen kann, dann, wenn mir weisgemacht wird, dass Täter bei vorgehaltener Waffe einmal komplett ihre ganze Geschichte erzählen. Was müssen Ermittler für einen easy Job haben, denke ich mir dann immer. Oder sind es die Täter, die zwar skrupellos sind und auch vor einem Mord nicht zurückschrecken, aber am Ende einknicken, als würden sie ihren in Aussicht gestellten Lutscher nicht bekommen. Leider begegnet mir das Phänomen in letzter Zeit öfter. Haben die Autoren keinen Bock mehr, sich eine raffinierte, glaubwürdige Lösung zurechtzubasteln? Das letzte Kapitel mit einem überraschenden Cliffhanger hat mich dann wenigsten versöhnlich zurückgelassen.

Teil 2 der Tom-Babylon-Reihe

Bewertung am 31.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

ZIMMER 19 Marc Raabe Im 2. Teil der Reihe um den Ermittler Tom Babylon und die Psychologin Sita Johann geht es um einen Mord vor laufender Kamera. Bei der Eröffnung der Berlinale wird die Tochter des Bürgermeisters Otto Keller brutal ermordet. Die Ermittlungen gestalten sich von Anfang an schwierig, da es sich bei den Zeugen und Beteiligten ausnahmslos um Prominenz handelt. In einem kleinen Mädchen, das auf der Veranstaltung war, glaubt Tom seine verschwundene Schwester Viola zu erkennen. Kurz darauf geschieht ein zweiter Mord. Ein mehr als solider Thriller – aber kein Highlight. Wie schon der 1. Teil wird auch hier in zwei Zeitebenen erzählt. Diesmal ist es Sitas Jugend, die alles andere als leicht war. Als Kind eines Kubaners wächst sie in der DDR auf und wird Opfer von rassistischen Anfeindungen. Wieder reichen die heutigen Verbrechen bis weit in die DDR-Zeit hinein. Viola kommt in diesem Teil wesentlich kürzer, was mich jetzt nicht gestört hat. Sie ist durchweg präsent, wenn sich Tom mit seiner fiktiven Schwester unterhält. Ordentliches Tempo vorgelegt, Spannungsbogen ist permanent hoch. Keine Längen. Aber dann: Leider war mir der Ausgang der Geschichte schon nach knapp 200 Seiten klar. Raabe hat zwar noch das eine oder andere Versteckspiel eingebaut, aber gut, das tut der sehr guten Geschichte keinen Abbruch Aber wenn ich etwas auf den Tod nicht ausstehen kann, dann, wenn mir weisgemacht wird, dass Täter bei vorgehaltener Waffe einmal komplett ihre ganze Geschichte erzählen. Was müssen Ermittler für einen easy Job haben, denke ich mir dann immer. Oder sind es die Täter, die zwar skrupellos sind und auch vor einem Mord nicht zurückschrecken, aber am Ende einknicken, als würden sie ihren in Aussicht gestellten Lutscher nicht bekommen. Leider begegnet mir das Phänomen in letzter Zeit öfter. Haben die Autoren keinen Bock mehr, sich eine raffinierte, glaubwürdige Lösung zurechtzubasteln? Das letzte Kapitel mit einem überraschenden Cliffhanger hat mich dann wenigsten versöhnlich zurückgelassen.

10/10

Bewertung am 21.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir gefällt die Geschichte der Tom-Babylon-Reihe außerordentlich gut. Ich würde sie jedem empfehlen und freue mich schon auf die nächsten zwei Bücher.

10/10

Bewertung am 21.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir gefällt die Geschichte der Tom-Babylon-Reihe außerordentlich gut. Ich würde sie jedem empfehlen und freue mich schon auf die nächsten zwei Bücher.

Unsere Kund*innen meinen

Zimmer 19 (Tom Babylon-Serie 2)

von Marc Raabe

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Zimmer 19 (Tom Babylon-Serie 2)