Shelter

Shelter

Der neue Spiegel-Bestseller von Ursula Poznanski

eBook

Fr. 15.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Shelter

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 21.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 29.90
eBook

eBook

ab Fr. 15.00

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7750

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

7750

Kopierschutz

Nein

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

13.10.2021

Verlag

Loewe

Seitenzahl

432 (Printausgabe)

Dateigröße

2880 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783732015641

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

50 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Spannend und brandaktuell

Monika Schulze am 14.12.2021

Bewertungsnummer: 1623139

Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Obwohl ich keine Thriller lese, sind die Bücher von Ursula Poznanski immer ein absolutes Muss für mich, weil sie immer spannend sind, ohne mich zu gruseln. Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und ich war sehr gespannt, was mich dieses Mal erwarten würde. Die Geschichte beginnt auch gleich ohne viel Vorgeplänkel. Wir finden uns auf der Party wieder bzw. danach und erfahren, dass sich die Freunde über ein Pärchen aufgeregt hat, das an Esoterik glaubt. Ihr Freund hat sich anscheinend durch die neue Partnerin sehr verändert und ist jetzt auf diesem „Trip“. Auf der Party kam es zu einer Auseinandersetzung und eigentlich wollen sie dem Paar nur „eines auswischen“ und deshalb eine Story in die Welt setzen um ihnen zu zeigen, wie leichtgläubig sie eigentlich sind. Ganz ehrlich finde ich, mal abgesehen von den Außerirdischen und der Esoterik, dass das Thema wirklich brandaktuell ist. Zwar ist unser Thema ein anderes, aber trotzdem geht es auch um Verschwörungstheorien und darum, was man alles glauben kann und was nicht und dass man sich auch selber Gedanken machen muss und hinterfragen sollte. Umso gespannter war ich darauf, zu lesen, wie sich das Ganze entwickeln würde. Tatsächlich hat die Gruppe die Sache auch sehr schlau aufgebaut und erst einmal geheime Zeichen in der Stadt verteilt und sich bedeckt gehalten, was das bedeuten könnte. Da muss ich gestehen, wäre ich ja auch noch voll dabei gewesen. Ich liebe Rätsel und wenn ich irgendwo ein Zeichen finden würde, das niemand kennt, würde ich mir auch Gedanken machen und würde wissen wollen, was dahintersteckt. Doch spätestens bei den Außerirdischen wäre es bei mir dann vorbeigewesen, aber die Clique findet tatsächlich Leute, die darauf anspringen und die Idee weiterspinnen. Ich glaube, das ist ein großes Problem unserer heutigen Zeit. Aufgrund der vielen Medien und Social Media lässt sich so etwas sehr einfach verbreiten und einmal ins Leben gerufen kann so eine Idee schnell zum Selbstläufer werden. Auch Benny und seine Freunde müssen das miterleben. Ich fand es wirklich sehr spannend, mitzuverfolgen, wie die Clique immer mehr die Kontrolle über ihr eigenes Projekt verlor und wie verschieden die einzelnen Charaktere damit umgingen. So findet bestimmt jeder Leser eine Figur, mit der er sich identifizieren kann. Irgendwann schlägt die Aktion dann um und es beginnt negative Effekte zu erzeugen. Das machte die Geschichte zusätzlich spannend und ich hatte tatsächlich auch „Angst“, wie weit es noch gehen würde. Ich konnte mich also gar nicht mehr von der Geschichte losreißen und sie hat mich auch aus einer beginnenden Leseflaute gerissen, so hat mich das Buch abgeholt. Doch was letzten Endes wirklich hinter der ganzen Idee steckt, damit hätte ich nicht gerechnet. Da hat Ursula Poznanski mich wieder einmal völlig überrascht, denn plötzlich hat sich die Richtung noch einmal total geändert. Allerdings muss ich gestehen, dass ich das Geschehen dann nicht mehr ganz so nachvollziehen konnte und es für mich persönlich etwas zu weit hergeholt und unglaubwürdig war. Tatsächlich hätte ich mir eine andere Auflösung gewünscht, die auch noch einmal zeigt, wie sich so eine fixe Idee zu einer gefährlichen Verschwörungstheorie entwickeln kann. Fazit: Ursula Poznanskis Jugendthriller sind tatsächlich die einzigen Thriller, die ich lese, weil sie immer sehr spannend sind, ohne dabei zu gruselig zu sein. Dieses Mal hat sich die Autorin wieder ein sehr aktuelles und spannendes Thema vorgenommen und es für (junge) Leser*innen aufbereitet. Ich war jedenfalls sofort mitten im Geschehen und ließ mich von der Entwicklung total mitreißen. Es war durchweg spannend und ich habe förmlich an den Seiten geklebt. Leider hinterließ das Ende bei mir wenig Begeisterung, weil ich es einfach zu weit hergeholt empfand und nicht wirklich nachvollziehen konnte. Trotzdem hatte ich einige tolle Lesestunden mit diesem Buch. Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

Spannend und brandaktuell

Monika Schulze am 14.12.2021
Bewertungsnummer: 1623139
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Obwohl ich keine Thriller lese, sind die Bücher von Ursula Poznanski immer ein absolutes Muss für mich, weil sie immer spannend sind, ohne mich zu gruseln. Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und ich war sehr gespannt, was mich dieses Mal erwarten würde. Die Geschichte beginnt auch gleich ohne viel Vorgeplänkel. Wir finden uns auf der Party wieder bzw. danach und erfahren, dass sich die Freunde über ein Pärchen aufgeregt hat, das an Esoterik glaubt. Ihr Freund hat sich anscheinend durch die neue Partnerin sehr verändert und ist jetzt auf diesem „Trip“. Auf der Party kam es zu einer Auseinandersetzung und eigentlich wollen sie dem Paar nur „eines auswischen“ und deshalb eine Story in die Welt setzen um ihnen zu zeigen, wie leichtgläubig sie eigentlich sind. Ganz ehrlich finde ich, mal abgesehen von den Außerirdischen und der Esoterik, dass das Thema wirklich brandaktuell ist. Zwar ist unser Thema ein anderes, aber trotzdem geht es auch um Verschwörungstheorien und darum, was man alles glauben kann und was nicht und dass man sich auch selber Gedanken machen muss und hinterfragen sollte. Umso gespannter war ich darauf, zu lesen, wie sich das Ganze entwickeln würde. Tatsächlich hat die Gruppe die Sache auch sehr schlau aufgebaut und erst einmal geheime Zeichen in der Stadt verteilt und sich bedeckt gehalten, was das bedeuten könnte. Da muss ich gestehen, wäre ich ja auch noch voll dabei gewesen. Ich liebe Rätsel und wenn ich irgendwo ein Zeichen finden würde, das niemand kennt, würde ich mir auch Gedanken machen und würde wissen wollen, was dahintersteckt. Doch spätestens bei den Außerirdischen wäre es bei mir dann vorbeigewesen, aber die Clique findet tatsächlich Leute, die darauf anspringen und die Idee weiterspinnen. Ich glaube, das ist ein großes Problem unserer heutigen Zeit. Aufgrund der vielen Medien und Social Media lässt sich so etwas sehr einfach verbreiten und einmal ins Leben gerufen kann so eine Idee schnell zum Selbstläufer werden. Auch Benny und seine Freunde müssen das miterleben. Ich fand es wirklich sehr spannend, mitzuverfolgen, wie die Clique immer mehr die Kontrolle über ihr eigenes Projekt verlor und wie verschieden die einzelnen Charaktere damit umgingen. So findet bestimmt jeder Leser eine Figur, mit der er sich identifizieren kann. Irgendwann schlägt die Aktion dann um und es beginnt negative Effekte zu erzeugen. Das machte die Geschichte zusätzlich spannend und ich hatte tatsächlich auch „Angst“, wie weit es noch gehen würde. Ich konnte mich also gar nicht mehr von der Geschichte losreißen und sie hat mich auch aus einer beginnenden Leseflaute gerissen, so hat mich das Buch abgeholt. Doch was letzten Endes wirklich hinter der ganzen Idee steckt, damit hätte ich nicht gerechnet. Da hat Ursula Poznanski mich wieder einmal völlig überrascht, denn plötzlich hat sich die Richtung noch einmal total geändert. Allerdings muss ich gestehen, dass ich das Geschehen dann nicht mehr ganz so nachvollziehen konnte und es für mich persönlich etwas zu weit hergeholt und unglaubwürdig war. Tatsächlich hätte ich mir eine andere Auflösung gewünscht, die auch noch einmal zeigt, wie sich so eine fixe Idee zu einer gefährlichen Verschwörungstheorie entwickeln kann. Fazit: Ursula Poznanskis Jugendthriller sind tatsächlich die einzigen Thriller, die ich lese, weil sie immer sehr spannend sind, ohne dabei zu gruselig zu sein. Dieses Mal hat sich die Autorin wieder ein sehr aktuelles und spannendes Thema vorgenommen und es für (junge) Leser*innen aufbereitet. Ich war jedenfalls sofort mitten im Geschehen und ließ mich von der Entwicklung total mitreißen. Es war durchweg spannend und ich habe förmlich an den Seiten geklebt. Leider hinterließ das Ende bei mir wenig Begeisterung, weil ich es einfach zu weit hergeholt empfand und nicht wirklich nachvollziehen konnte. Trotzdem hatte ich einige tolle Lesestunden mit diesem Buch. Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

hat mich nicht gefesselt

Sasu aus Hattingen am 17.11.2021

Bewertungsnummer: 1608708

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich mag die Autorin sehr, daher hat es mich sehr gefreut, dass ein neues Buch veröffentlicht wurde. Leider habe ich überhaupt nicht in die Geschichte gefunden. Ich fand die Charaktere langweilig, die Story hat sich tw. gezogen...schade, das war leider nichts für mich.

hat mich nicht gefesselt

Sasu aus Hattingen am 17.11.2021
Bewertungsnummer: 1608708
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich mag die Autorin sehr, daher hat es mich sehr gefreut, dass ein neues Buch veröffentlicht wurde. Leider habe ich überhaupt nicht in die Geschichte gefunden. Ich fand die Charaktere langweilig, die Story hat sich tw. gezogen...schade, das war leider nichts für mich.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Shelter

von Ursula Poznanski

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Maik Eckenstein

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maik Eckenstein

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

2/5

Ursula… Damit hast du mir keinen gefallen gemacht!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Story ist topaktuell und anfänglich spannend umgesetzt, da die inszenierte Verschwörungstheorie schnell an Fahrt aufnimmt. Der Leser erfährt das Geschehen aus der Sichtweise von Benny, ohne wirklich in ihn eintauchen zu können. Er blieb mir irgendwie fremd und distanziert. Dass sich der Mittelteil zieht - wie ich es hier schon oft gelesen habe - kann ich nicht unterschreiben. Ja, die Dynamik entfaltet sich angesichts der knappen Zeit sehr rasch, aber trotzdem hat man an keiner Stelle den Eindruck, dass unrealistische oder unauthentische Ereignisse passieren. Vielmehr steigert sich das Geschehen so schnell, dass man kaum hinterherkommt. Das verleiht dem Roman seine Spannung. Die eigentliche Auflösung ist enttäuschend und meines Erachtens nach wenig kreativ. ACHTUNG SPOILER! Wer die Auflösung von “Erebos 2” kennt, wird sich an vieles erinnert fühlen. Und erneut werden Menschen bedroht und ihnen Gewalt angetan, ohne Verantwortliche am Ende zur Rechenschaft zu ziehen. Ob das die korrekte Botschaft in einem Jugendroman ist. Letztlich wird das ohnehin schon egoistische Denken der Gesellschaft mit einem solchen Buch weiter angefeuert… SPOILER ENDE. Mir kam es so vor, als wäre hier schnell ein neues Werk aus dem Boden gestampft worden, ohne sich über die Auflösung sonderlich viele Gedanken gemacht zu haben. Ob wir es hier wirklich mit einem “Thriller” zu tun haben - angesichts des Endes - wage ich zu bezweifeln… Daher diese Bewertung, weil ich die Grundidee nicht übel fand und mich gut unterhalten gefühlt habe. Aber das Ende hat mir den Lesespaß doch gründlich verdorben.
2/5

Ursula… Damit hast du mir keinen gefallen gemacht!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Story ist topaktuell und anfänglich spannend umgesetzt, da die inszenierte Verschwörungstheorie schnell an Fahrt aufnimmt. Der Leser erfährt das Geschehen aus der Sichtweise von Benny, ohne wirklich in ihn eintauchen zu können. Er blieb mir irgendwie fremd und distanziert. Dass sich der Mittelteil zieht - wie ich es hier schon oft gelesen habe - kann ich nicht unterschreiben. Ja, die Dynamik entfaltet sich angesichts der knappen Zeit sehr rasch, aber trotzdem hat man an keiner Stelle den Eindruck, dass unrealistische oder unauthentische Ereignisse passieren. Vielmehr steigert sich das Geschehen so schnell, dass man kaum hinterherkommt. Das verleiht dem Roman seine Spannung. Die eigentliche Auflösung ist enttäuschend und meines Erachtens nach wenig kreativ. ACHTUNG SPOILER! Wer die Auflösung von “Erebos 2” kennt, wird sich an vieles erinnert fühlen. Und erneut werden Menschen bedroht und ihnen Gewalt angetan, ohne Verantwortliche am Ende zur Rechenschaft zu ziehen. Ob das die korrekte Botschaft in einem Jugendroman ist. Letztlich wird das ohnehin schon egoistische Denken der Gesellschaft mit einem solchen Buch weiter angefeuert… SPOILER ENDE. Mir kam es so vor, als wäre hier schnell ein neues Werk aus dem Boden gestampft worden, ohne sich über die Auflösung sonderlich viele Gedanken gemacht zu haben. Ob wir es hier wirklich mit einem “Thriller” zu tun haben - angesichts des Endes - wage ich zu bezweifeln… Daher diese Bewertung, weil ich die Grundidee nicht übel fand und mich gut unterhalten gefühlt habe. Aber das Ende hat mir den Lesespaß doch gründlich verdorben.

Maik Eckenstein
  • Maik Eckenstein
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Katrin Staratzke-Schamaun

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Katrin Staratzke-Schamaun

Orell Füssli St. Margrethen – Einkaufszentrum Rheinpark

Zum Portrait

5/5

Wie schnell sich Verschwörungstheorien verbreiten

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nach einer wilden Parynacht erfinden Benny und seine Freunde eine wahnwitzige Verschwörungstheorie über Ausserirdische, die sich in menschliche Gehirne einnisten und den Klimawandel befeuern. Rasch ist die Theorie in den sozialen Netzwerken gestreut und verselbständigt sich schneller, als den Urhebern recht ist. Denn was in einer bierseligen Laune begann, wird schnell viel zu übermächtig, um sich noch aufhalten zu lassen. Ein temporeicher Thriller über die Macht der sozialen Medien. Und letzten Endes die klassische Geschichte eines Zauberlehrlings, dem schlicht der magische Spruch nicht mehr einfällt, um das, was er angefangen hat, auch wieder zu beenden. Bleibt nur zu hoffen, dass der alte Zaubermeister rechtzeitig nach Hause kommt, um den Spuk zu beenden.
5/5

Wie schnell sich Verschwörungstheorien verbreiten

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nach einer wilden Parynacht erfinden Benny und seine Freunde eine wahnwitzige Verschwörungstheorie über Ausserirdische, die sich in menschliche Gehirne einnisten und den Klimawandel befeuern. Rasch ist die Theorie in den sozialen Netzwerken gestreut und verselbständigt sich schneller, als den Urhebern recht ist. Denn was in einer bierseligen Laune begann, wird schnell viel zu übermächtig, um sich noch aufhalten zu lassen. Ein temporeicher Thriller über die Macht der sozialen Medien. Und letzten Endes die klassische Geschichte eines Zauberlehrlings, dem schlicht der magische Spruch nicht mehr einfällt, um das, was er angefangen hat, auch wieder zu beenden. Bleibt nur zu hoffen, dass der alte Zaubermeister rechtzeitig nach Hause kommt, um den Spuk zu beenden.

Katrin Staratzke-Schamaun
  • Katrin Staratzke-Schamaun
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Shelter

von Ursula Poznanski

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Shelter