Mit Hafer gegen die Fettleber

Mit Hafer gegen die Fettleber

Leberfasten: Mit 80 Rezepten für die Haferkur

Buch (Taschenbuch)

Fr. 29.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Mit Hafer gegen die Fettleber

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 29.90
eBook

eBook

ab Fr. 19.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

30991

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.01.2024

Verlag

TRIAS

Seitenzahl

144

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

30991

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.01.2024

Verlag

TRIAS

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

21.6/15.7/1.1 cm

Gewicht

320 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-432-11871-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Super Themenkombination!

denise am 31.01.2024

Bewertungsnummer: 2120773

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Ratgeber „Mit Hafer gegen die Fettleber“ stammt von Anne Iburg. Er ist im TRIAS Verlag erschienen. Iburg ist Diätassistentin und Diplom Oecotrophologin. Oft wird nicht bemerkt, dass man eine Fettleber hat, denn sie tut am Anfang nicht weh. Allerdings ist eine Fettleber weit verbreitet. Mehr als ein Viertel der Erwachsenen hat sie. Es lohnt sich etwas gegen seine Fettleber zu tun, denn bei einem frühzeitigen Einschreiten sind die Heilungschancen sehr gut. Durch eine Änderung der Ernährung kann das Risiko einer Folgeerkrankung, wie beispielsweise Leberentzündung, Leberkrebs oder Diabetes, verringert werden. Das Buch besteht aus zwei Teilen. Im ersten sind viele Informationen rund um den Hafer und die Fettleber enthalten und im zweiten Teil sind die passenden Rezepte zu finden. Zum ersten Teil gehören Informationen über die Fettleber und ihre Entstehung, Tipps, Informationen und was gegen eine Fettleber hilft. Bei den Hilfen gegen eine Fettleber steht die Ernährung im Vordergrund. Eine gute Möglichkeit ist, Hafer zu essen und damit verbunden die Hafer-Entlastungstage. Für diese sind drei Beispielrezepte sowie Variationsmöglichkeiten im Buch enthalten. Die Rezepte für die anderen Tage sind im zweiten Teil zu finden. Die Rezepte im zweiten Teil sind unterteilt in die Rubriken „Start in den Tag“, „Salate, Suppen und Kleinigkeiten“, „Hauptgerichte vegetarisch“, „Hauptgerichte mit Fleisch und Fisch“ sowie „Brot, Brötchen und Kuchen“. Bei der Aufteilung gefällt mir sehr gut, dass die vegetarischen Hauptgerichte ein eigenes Kapitel erhalten haben, da sie so schneller zu finden sind. Ein Rezept besteht aus der Personenanzahl, der benötigten Zeit einschließlich Back- und Ruhzeiten, der Zutatenliste, der schrittweisen Zubereitung sowie den Nährwertangaben und ggf. einem Foto. Über dem Rezeptnamen ist die Besonderheit des Rezeptes angegeben, wie beispielweise sättigend, vitalstoffreich, entzündungshemmend oder Eiweißpower. Bisher kannte ich Hafertage nur so, dass die Haferflocken mit Wasser aufgekocht werden. In diesem Buch dürfen sie mit verschiedenen Milchprodukten kombiniert werden. Ich esse lieber Haferflocken mit Milch als mit Wasser. Durch den Vorschlag der Autorin fällt es mir daher leichter die Entlastungstage langfristig in meinen Alltag zu integrieren. Auch die übrigen Rezepte gefallen mir sehr gut. Insgesamt ist es ein Buch, das auf verständlich Weise hilfreiches Wissen vermittelt und gut umsetzbare Tipps und Rezepte liefert, um einer Fettleber vorzubeugen bzw. sie zu entfetten. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter.

Super Themenkombination!

denise am 31.01.2024
Bewertungsnummer: 2120773
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Ratgeber „Mit Hafer gegen die Fettleber“ stammt von Anne Iburg. Er ist im TRIAS Verlag erschienen. Iburg ist Diätassistentin und Diplom Oecotrophologin. Oft wird nicht bemerkt, dass man eine Fettleber hat, denn sie tut am Anfang nicht weh. Allerdings ist eine Fettleber weit verbreitet. Mehr als ein Viertel der Erwachsenen hat sie. Es lohnt sich etwas gegen seine Fettleber zu tun, denn bei einem frühzeitigen Einschreiten sind die Heilungschancen sehr gut. Durch eine Änderung der Ernährung kann das Risiko einer Folgeerkrankung, wie beispielsweise Leberentzündung, Leberkrebs oder Diabetes, verringert werden. Das Buch besteht aus zwei Teilen. Im ersten sind viele Informationen rund um den Hafer und die Fettleber enthalten und im zweiten Teil sind die passenden Rezepte zu finden. Zum ersten Teil gehören Informationen über die Fettleber und ihre Entstehung, Tipps, Informationen und was gegen eine Fettleber hilft. Bei den Hilfen gegen eine Fettleber steht die Ernährung im Vordergrund. Eine gute Möglichkeit ist, Hafer zu essen und damit verbunden die Hafer-Entlastungstage. Für diese sind drei Beispielrezepte sowie Variationsmöglichkeiten im Buch enthalten. Die Rezepte für die anderen Tage sind im zweiten Teil zu finden. Die Rezepte im zweiten Teil sind unterteilt in die Rubriken „Start in den Tag“, „Salate, Suppen und Kleinigkeiten“, „Hauptgerichte vegetarisch“, „Hauptgerichte mit Fleisch und Fisch“ sowie „Brot, Brötchen und Kuchen“. Bei der Aufteilung gefällt mir sehr gut, dass die vegetarischen Hauptgerichte ein eigenes Kapitel erhalten haben, da sie so schneller zu finden sind. Ein Rezept besteht aus der Personenanzahl, der benötigten Zeit einschließlich Back- und Ruhzeiten, der Zutatenliste, der schrittweisen Zubereitung sowie den Nährwertangaben und ggf. einem Foto. Über dem Rezeptnamen ist die Besonderheit des Rezeptes angegeben, wie beispielweise sättigend, vitalstoffreich, entzündungshemmend oder Eiweißpower. Bisher kannte ich Hafertage nur so, dass die Haferflocken mit Wasser aufgekocht werden. In diesem Buch dürfen sie mit verschiedenen Milchprodukten kombiniert werden. Ich esse lieber Haferflocken mit Milch als mit Wasser. Durch den Vorschlag der Autorin fällt es mir daher leichter die Entlastungstage langfristig in meinen Alltag zu integrieren. Auch die übrigen Rezepte gefallen mir sehr gut. Insgesamt ist es ein Buch, das auf verständlich Weise hilfreiches Wissen vermittelt und gut umsetzbare Tipps und Rezepte liefert, um einer Fettleber vorzubeugen bzw. sie zu entfetten. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mit Hafer gegen die Fettleber

von Anne Iburg

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mit Hafer gegen die Fettleber