Die Mitternachtsbibliothek

Die Mitternachtsbibliothek

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: Hörbuch-Download (2021)

Die Mitternachtsbibliothek

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 29.90
eBook

eBook

ab Fr. 18.00
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 17.90

Beschreibung


Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können. Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiss, dass es nicht das eigene ist?

Details

Verkaufsrang

414

Sprecher

Annette Frier

Spieldauer

6 Stunden und 43 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

414

Sprecher

Annette Frier

Spieldauer

6 Stunden und 43 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

15.05.2021

Verlag

Argon Digital

Hörtyp

Lesung

Originaltitel

The Midnight Library

Übersetzer

Sabine Hübner

Sprache

Deutsch

EAN

9783732418527

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

327 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Die vielen Leben zwischen Leben und Tod

Michèle Schmidt aus Krefeld am 06.10.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Die anstrengende Reise der Nora Seed. Ich kannte bisher nur “Ein Junge namens Weihnacht” von Matt Haig. Aber bei einem Buch, dass eine Bibliothek im Titel hat, kann man eigentlich nicht viel falsch machen, dachte ich. Am Ende lässt mich das Buch eher mit gemischten Gefühlen zurück. Die Protagonistin Nora Seed hat schon länger kein Glück im Leben. Sie leidet immer wieder an Depressionen, hat sich von Freunden und ihrem Bruder entfremdet und nun stirbt ihre Katze und sie verliert ihren Job. Da kann man schon mal auf “blöde” Ideen kommen. So kommt es das Nora versucht ihr Leben zu beenden und plötzlich, um Mitternacht in der (Achtung Wortspiel des Autors!) Mitternachtsbibliothek aufwacht. Hier gibt es unzählige Bücher, die alle ein Leben enthalten, das Nora hätte führen können. Und sie darf sie nacheinander ausprobieren. Die gekürzte Hörbuchfassung schlägt mit 6 Stunden 44 Minuten zu Buche und wird von Annette Frier gelesen. Sie liest mit viel Emotionen und schafft es auch die verschiedenen Figuren herauszustellen, ohne ihre Stimme zu stark zu verfremden. Ich mag es absolut nicht, wenn der Sprecher versucht die Figuren durch MickyMaus-Stimmen zu unterscheiden. Hier habe ich gerne zugehört, auch wenn die Handlung mich nicht so sehr mitreißen konnte. Fraglich ob die komplette Fassung meinen Eindruck geändert hätte. Ich bin bis zuletzt nicht wirklich mit Nora warm geworden. Diese Art von unsicheren Protagonisten liegen mir einfach nicht. Die Bibliothek als Schauplatz wird toll beschrieben. Die verschiedenen Leben, die Nora durchlebt, blieben für mich aber eher farblos. Und irgendwann fand ich den Wechsel eher ermüdend als spannend. Das Ende des Buches und die daraus folgende “Moral” waren dann auch keine große Überraschung. Die Stimmung des Buches ist eher gedrückt. Ich bin nicht sicher, ob es nicht sogar eine Trigger-Warnung gebraucht hätte. Die Themen Depressionen und Einsamkeit sind ständige Begleiter der Handlung. Nora braucht sehr lange Zeit um von ihren düsteren Gedanken Abstand zu nehmen. Fazit: Die Umsetzung durch Annette Frier war sehr angenehm zu hören. Leider konnte mich das Buch/Hörbuch inhaltlich nicht überzeugen. Die trübsinnige Stimmung und die für mich schwierige Protagonistin waren einfach nicht meins. Depressionen und Einsamkeit sind natürlich schwierige Themen. Aber da sie so weit weg von allem sind, was mich ausmacht, war dies einfach nicht mein Buch.

Die vielen Leben zwischen Leben und Tod

Michèle Schmidt aus Krefeld am 06.10.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Die anstrengende Reise der Nora Seed. Ich kannte bisher nur “Ein Junge namens Weihnacht” von Matt Haig. Aber bei einem Buch, dass eine Bibliothek im Titel hat, kann man eigentlich nicht viel falsch machen, dachte ich. Am Ende lässt mich das Buch eher mit gemischten Gefühlen zurück. Die Protagonistin Nora Seed hat schon länger kein Glück im Leben. Sie leidet immer wieder an Depressionen, hat sich von Freunden und ihrem Bruder entfremdet und nun stirbt ihre Katze und sie verliert ihren Job. Da kann man schon mal auf “blöde” Ideen kommen. So kommt es das Nora versucht ihr Leben zu beenden und plötzlich, um Mitternacht in der (Achtung Wortspiel des Autors!) Mitternachtsbibliothek aufwacht. Hier gibt es unzählige Bücher, die alle ein Leben enthalten, das Nora hätte führen können. Und sie darf sie nacheinander ausprobieren. Die gekürzte Hörbuchfassung schlägt mit 6 Stunden 44 Minuten zu Buche und wird von Annette Frier gelesen. Sie liest mit viel Emotionen und schafft es auch die verschiedenen Figuren herauszustellen, ohne ihre Stimme zu stark zu verfremden. Ich mag es absolut nicht, wenn der Sprecher versucht die Figuren durch MickyMaus-Stimmen zu unterscheiden. Hier habe ich gerne zugehört, auch wenn die Handlung mich nicht so sehr mitreißen konnte. Fraglich ob die komplette Fassung meinen Eindruck geändert hätte. Ich bin bis zuletzt nicht wirklich mit Nora warm geworden. Diese Art von unsicheren Protagonisten liegen mir einfach nicht. Die Bibliothek als Schauplatz wird toll beschrieben. Die verschiedenen Leben, die Nora durchlebt, blieben für mich aber eher farblos. Und irgendwann fand ich den Wechsel eher ermüdend als spannend. Das Ende des Buches und die daraus folgende “Moral” waren dann auch keine große Überraschung. Die Stimmung des Buches ist eher gedrückt. Ich bin nicht sicher, ob es nicht sogar eine Trigger-Warnung gebraucht hätte. Die Themen Depressionen und Einsamkeit sind ständige Begleiter der Handlung. Nora braucht sehr lange Zeit um von ihren düsteren Gedanken Abstand zu nehmen. Fazit: Die Umsetzung durch Annette Frier war sehr angenehm zu hören. Leider konnte mich das Buch/Hörbuch inhaltlich nicht überzeugen. Die trübsinnige Stimmung und die für mich schwierige Protagonistin waren einfach nicht meins. Depressionen und Einsamkeit sind natürlich schwierige Themen. Aber da sie so weit weg von allem sind, was mich ausmacht, war dies einfach nicht mein Buch.

Was wäre wenn ... du die Entscheidungen in deinem Leben nochmal ändern könntest?

kupferkluempchen am 09.07.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Inhalt: Nora ist mit ihrem Leben unzufrieden und trauert vermeintlich falschen Entscheidungen hinterher. Als ihr Arbeitgeber sie entlässt, ihre Katze überfahren wird und sie keinen Rückhalt bei Familie/Freunden findet, versucht sie sich das Leben zu nehmen. Sie landet in der Mitternachtsbibliothek, einer Art Zwischenwelt. Hier bietet sich ihr die Möglichkeit in verschiedene Leben zu reisen und getroffene Entscheidungen, die sie inzwischen bereut, rückgängig zu machen. Doch Nora muss schnell erkennen, dass jede neue Entscheidung eine Kette anderer Ereignisse in Gang setzt und das perfekte Leben eine Illusion ist. Meinung: Dem Autor ist es in dieser Geschichte gelungen, eine ganz außergewöhnliche Idee auf eine Art und Weise zu verarbeiten, die gleichsam unterhält und zum Nachdenken anregt. Mit sehr viel Fingerspitzengefühl werden die Leser mit der Protagonistin und ihren ganz unterschiedlichen Weggefährten auf eine Reise durch die unendliche Anzahl unterschiedlicher Lebensentscheidungen geschickt, die doch alle eines gemein haben...sie waren zu dem getroffenen Zeitpunkt gut und richtig, aber niemals perfekt. Auf diese Weise bringt Matt Haig uns zum Nachdenken über das eigene Leben, vermeintlich verpasste Möglichkeiten und, viel wichtiger, kleine Gesten, die, ohne das es uns bewusst wurde, Großes bewirkt haben. Im besten Fall führt dies zu der Erkenntnis, dass es nichts zu bereuen und nur ein richtiges Leben gibt. Jenes welches wir gerade führen. Fazit: Großartige Geschichte, mit wertvoller Aussage und mehr als einem Funken Wahrheit. Wunderbar einfühlsam gelesen von Annette Frier. Sehr empfehlenswert!

Was wäre wenn ... du die Entscheidungen in deinem Leben nochmal ändern könntest?

kupferkluempchen am 09.07.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Inhalt: Nora ist mit ihrem Leben unzufrieden und trauert vermeintlich falschen Entscheidungen hinterher. Als ihr Arbeitgeber sie entlässt, ihre Katze überfahren wird und sie keinen Rückhalt bei Familie/Freunden findet, versucht sie sich das Leben zu nehmen. Sie landet in der Mitternachtsbibliothek, einer Art Zwischenwelt. Hier bietet sich ihr die Möglichkeit in verschiedene Leben zu reisen und getroffene Entscheidungen, die sie inzwischen bereut, rückgängig zu machen. Doch Nora muss schnell erkennen, dass jede neue Entscheidung eine Kette anderer Ereignisse in Gang setzt und das perfekte Leben eine Illusion ist. Meinung: Dem Autor ist es in dieser Geschichte gelungen, eine ganz außergewöhnliche Idee auf eine Art und Weise zu verarbeiten, die gleichsam unterhält und zum Nachdenken anregt. Mit sehr viel Fingerspitzengefühl werden die Leser mit der Protagonistin und ihren ganz unterschiedlichen Weggefährten auf eine Reise durch die unendliche Anzahl unterschiedlicher Lebensentscheidungen geschickt, die doch alle eines gemein haben...sie waren zu dem getroffenen Zeitpunkt gut und richtig, aber niemals perfekt. Auf diese Weise bringt Matt Haig uns zum Nachdenken über das eigene Leben, vermeintlich verpasste Möglichkeiten und, viel wichtiger, kleine Gesten, die, ohne das es uns bewusst wurde, Großes bewirkt haben. Im besten Fall führt dies zu der Erkenntnis, dass es nichts zu bereuen und nur ein richtiges Leben gibt. Jenes welches wir gerade führen. Fazit: Großartige Geschichte, mit wertvoller Aussage und mehr als einem Funken Wahrheit. Wunderbar einfühlsam gelesen von Annette Frier. Sehr empfehlenswert!

Unsere Kund*innen meinen

Die Mitternachtsbibliothek

von Matt Haig

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Arwen Hägi

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Arwen Hägi

Orell Füssli ZH Kramhof & Bookshop

Zum Portrait

5/5

Bereichernde Leseerfahrung

Bewertet: eBook (ePUB)

Nora ist schwer depressiv und versucht, Suizid zu begehen. In einer Zwischenwelt - der Mitternachtsbibliothek - erhält sie die Möglichkeit, verschiedene Versionen ihres Lebens zu leben, um herauszufinden, in welchem sie am glücklichsten ist. Der Autor hat das Thema der Parallelwelten und verschiedenen Leben, aufgrund verschiedener Entscheidungen, gelungen verarbeitet. Der Text wirft viele philosophische Fragen und Theorien auf, die den Leser zum Reflektieren animieren und trotzdem ist die Sprache einfach gehalten. Ich konnte das Lesen dadurch sehr geniessen und es war spannend zu erfahren, welche Leben Nora alles hätte führen können. Ein bereicherndes Buch, das ich auch gerne ein weiteres Mal lesen würde.
5/5

Bereichernde Leseerfahrung

Bewertet: eBook (ePUB)

Nora ist schwer depressiv und versucht, Suizid zu begehen. In einer Zwischenwelt - der Mitternachtsbibliothek - erhält sie die Möglichkeit, verschiedene Versionen ihres Lebens zu leben, um herauszufinden, in welchem sie am glücklichsten ist. Der Autor hat das Thema der Parallelwelten und verschiedenen Leben, aufgrund verschiedener Entscheidungen, gelungen verarbeitet. Der Text wirft viele philosophische Fragen und Theorien auf, die den Leser zum Reflektieren animieren und trotzdem ist die Sprache einfach gehalten. Ich konnte das Lesen dadurch sehr geniessen und es war spannend zu erfahren, welche Leben Nora alles hätte führen können. Ein bereicherndes Buch, das ich auch gerne ein weiteres Mal lesen würde.

Arwen Hägi
  • Arwen Hägi
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Petra Graber

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Petra Graber

Orell Füssli Wirz Aarau

Zum Portrait

5/5

Eine unglaublich lebensbejahende Geschichte!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn Sie an einen x-beliebigen Punkt in Ihrem Leben zurück könnten, um dort eine andere Entscheidung zu treffen, und dann in diesem neuen Leben zu leben, möchten Sie das versuchen? Unsere Protagonistin Nora hat es schwer und möchte gar nicht mehr leben. Dann kommt sie in eine Art Zwischenwelt, die wie eine Bibliothek ausgestattet ist. Die Bibliothekarin erklärt ihr, dass in jedem der Bücher ein Leben ist, dass sie nicht gelebt hat, da sie sich für etwas anderes entschieden hat. Sie hat nun die Möglichkeit so viele ungelebte Leben wie sie möchte auszuprobieren, und falls ihr eines besonders gefällt, kann sie sogar dortbleiben. Wofür wird sich Nora entscheiden? Wofür würden Sie sich entscheiden? Eine wunderschöne Geschichte mit Tiefgang, sie ist philosophisch und regt zum Nachdenken über das eigene Leben an.
5/5

Eine unglaublich lebensbejahende Geschichte!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn Sie an einen x-beliebigen Punkt in Ihrem Leben zurück könnten, um dort eine andere Entscheidung zu treffen, und dann in diesem neuen Leben zu leben, möchten Sie das versuchen? Unsere Protagonistin Nora hat es schwer und möchte gar nicht mehr leben. Dann kommt sie in eine Art Zwischenwelt, die wie eine Bibliothek ausgestattet ist. Die Bibliothekarin erklärt ihr, dass in jedem der Bücher ein Leben ist, dass sie nicht gelebt hat, da sie sich für etwas anderes entschieden hat. Sie hat nun die Möglichkeit so viele ungelebte Leben wie sie möchte auszuprobieren, und falls ihr eines besonders gefällt, kann sie sogar dortbleiben. Wofür wird sich Nora entscheiden? Wofür würden Sie sich entscheiden? Eine wunderschöne Geschichte mit Tiefgang, sie ist philosophisch und regt zum Nachdenken über das eigene Leben an.

Petra Graber
  • Petra Graber
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Mitternachtsbibliothek

von Matt Haig

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Mitternachtsbibliothek