Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann

Kerstin Gier

(206)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann

    Fischer

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 29.90

    Fischer

eBook (ePUB)

Fr. 18.00

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 29.90

Accordion öffnen

Beschreibung


+ + + Dieses Buch gibt es in zwei Versionen: mit und ohne Farbschnitt. Es wird je nach Verfügbarkeit geliefert. + + +

Bestsellerautorin Kerstin Gier öffnet uns nach der »Edelstein«- und der »Silber«-Trilogie die Tür zu einer neuen phantastischen Welt und erzählt eine mitreissende Liebesgeschichte aus zwei Perspektiven:

Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur – wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben …

Produktdetails

Verkaufsrang 53
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 29.09.2021
Verlag Fischer
Seitenzahl 480
Maße 21.8/14.6/4.7 cm
Gewicht 758 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-949465-00-0

Kundenbewertungen

Durchschnitt
206 Bewertungen
Übersicht
157
35
12
2
0

fantastische Geschichte mit tollen Figuren
von einer Kundin/einem Kunden aus Oer-Erkenschwick am 21.10.2021

Ich liebe die Bücher von Kerstin Gier und natürlich konnte ich auch an dem neuen nicht vorbei gehen. Allein der farbige Buchschnitt und das wundervolle Cover lassen jedes Bücherwurmherz schneller schlagen. Schon in der Leseprobe hat mir Matilda super gefallen. Und das bleibt auch während des ganzen Buches so. Sie ist einfach... Ich liebe die Bücher von Kerstin Gier und natürlich konnte ich auch an dem neuen nicht vorbei gehen. Allein der farbige Buchschnitt und das wundervolle Cover lassen jedes Bücherwurmherz schneller schlagen. Schon in der Leseprobe hat mir Matilda super gefallen. Und das bleibt auch während des ganzen Buches so. Sie ist einfach ein toller Charakter, hilfsbereit, nicht auf den Mund gefallen und ein starker Partner an Quinn’s Seite, obwohl man das erst gar nicht vermuten möchte. Quinn scheint anfangs etwas überheblich, aber mit jeder Minute, die er an Matilda‘s Seite verbringt, wird er mir sympathischer. Aber auch die anderen Charaktere gefallen mir total gut. Die Geschichte lässt sich super lesen. Ich bin den beiden gerne auf Schritt und Tritt gefolgt und war über die Wendungen und Erkenntnisse genau so verwundert wie die beiden selbst. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung und kann es kaum erwarten, wie es weiter geht.

von einer Kundin/einem Kunden am 21.10.2021
Bewertet: anderes Format

Nichts ist so, wie es scheint und doch ganz anders als man denkt! Einfach wundervoll fesselnd, romantisch-süß und humorvoll wie immer. Das Buch versprüht einen Hauch von Silber, gleichzeitig strotzt es nur so von neuen frischen Ideen. Hoffentlich geht es ganz bald weiter ^-^

Der neue Gier ist da
von einer Kundin/einem Kunden aus Hanau am 21.10.2021

Kerstin Giers Auftakt zu ihrer neuen Romanreihe gehört mit Sicherheit zu den heiß ersehntesten Büchern des Jahres und ist auch sehr schnell auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste geklettert. Als Fan ihrer Edelstein-Trilogie und der Spiegel-Reihe konnte ich den Erscheinungstermin auch kaum abwarten. Das Cover ist wie gewohnt ... Kerstin Giers Auftakt zu ihrer neuen Romanreihe gehört mit Sicherheit zu den heiß ersehntesten Büchern des Jahres und ist auch sehr schnell auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste geklettert. Als Fan ihrer Edelstein-Trilogie und der Spiegel-Reihe konnte ich den Erscheinungstermin auch kaum abwarten. Das Cover ist wie gewohnt wunderschön, einige Erstauflagen erscheinen mit Farbschnitt, was dem Roman eine noch interessantere Optik verleiht. Diesmal dreht sich die Handlung um die junge Matilda, die sich in den wenig sympathischen Quinn verguckt hat, der sie aber nicht mal von den anderen Mädchen ihrer Familie unterscheiden kann. Plötzlich geschieht ein seltsamer Unfall, merkwürdige Gestalten treten in Erscheinung und Quinn und Matilda geraten in ein seltsames Abenteuer, das sie in eine fantastische Welt führen wird. Das Buch ist schnell gelesen und meistens kurzweilig. Der Inhalt ist bisher nicht außergewöhnlich neu für Gier-Romane. Wir haben wieder ein junges Mädchen an der Schwelle zum Erwachsenwerden als Hauptfigur, wieder eine Liebesgeschichte, wieder einen tollen, zunächst arrogant wirkenden Typen, in den sich das Mädchen verliebt, wieder eine Parallelwelt aus der unserer Realität Gefahr droht. Beim Vergleich mit den anderen Romanreihen musste ich feststellen, dass mich die Geschichte viel weniger in ihren Bann gezogen hat, wenn es auch durchaus sehr unterhaltsame Momente gab. Kerstin Gier schreibt wie gewohnt in ihrem ansprechenden Humor und wir treffen sogar auf eine Gestalt, die uns unweigerlich bekannt vorkommt und die in verwandtschaftlicher Beziehung zu einer beliebten Figur aus der Edelstein-Trilogie zu stehen scheint. Die fantastische Parallelwelt überzeugt mich bislang noch nicht so sehr, zu viel ist bisher noch unklar, die Figuren empfinde ich teilweise als etwas „anstrengend“. Spannung kam erst gegen Ende wirklich auf. Dennoch hat die Autorin mal wieder einen soliden Fantasy-Roman vorgelegt und ich bin gespannt, was die anderen Teile bringen.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2