Im Schatten des Fuchsmondes
Artikelbild von Im Schatten des Fuchsmondes
Antje Babendererde

1. Im Schatten des Fuchsmondes

Im Schatten des Fuchsmondes

Lesung

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 27.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

Fr. 27.90
eBook

eBook

Fr. 19.90
Variante: MP3-CD (2022)

Im Schatten des Fuchsmondes

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 15.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 27.90
eBook

eBook

ab Fr. 19.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Diana Müller + weitere

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Spieldauer

9 Stunden

Erscheinungsdatum

19.10.2022

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Spieldauer

9 Stunden

Erscheinungsdatum

19.10.2022

Hörtyp

Lesung

Medium

MP3-CD

Verlag

GOYA libre

Sprache

Deutsch

EAN

9783833745577

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

21 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mehr als ein einfacher Jugendroman

Bewertung aus Delmenhorst am 25.03.2023

Bewertungsnummer: 1907638

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

„Im Schatten des Fuchmondes“ ist ein neuer Roman von der Jugendbuchautorin Antje Babendererde Gelesen wird das Hörbuch von Diana Müller und Jonas Minthe. Der neue Roman dieser tollen Jugendbuchautorin erzählt die Geschichte von Lia, der Tochter eines schottischen Lairds und Finn, dem Neffen des Wildhüters, des Landabschnittes, das Lias Vater gehört. Lia und Finn könnten zum Anfang nicht unterschiedlicher sein. Lia, ein Mädchen, dass die Natur liebt und sich auf der ruhigen Insel viel wohler als in Edinburgh fühlt und Finn, der mysteriöse Junge aus der Großstadt, der plötzlich in ihr Leben tritt. Das Einzige, worin sie sich sehr ähneln, sind die Vorurteile einander gegenüber. Aber schnell lernen sie, dass der jeweils andere mehr ist, als es auf den ersten Blick zu sein scheint. Das Hörbuch, gelesen von Diana Müller und Jonas Minthe, hat mich von der ersten Minuten mitgerissen. Mir hat es sehr gut gefallen, dass Lia von Diana Müller und Jonas Minthe gesprochen wird, da sowohl aus Lias als auch aus Finns Sicht geschrieben wurde. Ich finde diesen Wechsel immer sehr angenehmen, da man dadurch die Chance bekommt die Protagonisten nochmals besser kennen zu lernen. Lia und Finn mochte ich von Anfang an sehr. Es sind zwei charakterstarke und authentische Protagonisten. Die Autorin hat hier viele interessante und auch nicht so leichte Themen aufgenommen. Besonders steht im Vordergrund Themen, wie Jagd, Landbesitz und wie man das Gleichgewicht der Natur hält, das durch uns Menschen sehr ins schwanken geraten ist. Es werden verschiedene Sichtweisen gezeigt, ohne über diese zu urteilen. Für mich, die sich mit dem Gleichgewicht der Natur in Schottland noch nie so befasst hat, war es wirklich sehr interessant. Aber es gab noch viele andere Themen, die gut aufgegriffen und gut thematisiert wurden. Von Anfang bis zum Ende hat mich die Geschichte gefesselt und mitgerissen. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen.

Mehr als ein einfacher Jugendroman

Bewertung aus Delmenhorst am 25.03.2023
Bewertungsnummer: 1907638
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

„Im Schatten des Fuchmondes“ ist ein neuer Roman von der Jugendbuchautorin Antje Babendererde Gelesen wird das Hörbuch von Diana Müller und Jonas Minthe. Der neue Roman dieser tollen Jugendbuchautorin erzählt die Geschichte von Lia, der Tochter eines schottischen Lairds und Finn, dem Neffen des Wildhüters, des Landabschnittes, das Lias Vater gehört. Lia und Finn könnten zum Anfang nicht unterschiedlicher sein. Lia, ein Mädchen, dass die Natur liebt und sich auf der ruhigen Insel viel wohler als in Edinburgh fühlt und Finn, der mysteriöse Junge aus der Großstadt, der plötzlich in ihr Leben tritt. Das Einzige, worin sie sich sehr ähneln, sind die Vorurteile einander gegenüber. Aber schnell lernen sie, dass der jeweils andere mehr ist, als es auf den ersten Blick zu sein scheint. Das Hörbuch, gelesen von Diana Müller und Jonas Minthe, hat mich von der ersten Minuten mitgerissen. Mir hat es sehr gut gefallen, dass Lia von Diana Müller und Jonas Minthe gesprochen wird, da sowohl aus Lias als auch aus Finns Sicht geschrieben wurde. Ich finde diesen Wechsel immer sehr angenehmen, da man dadurch die Chance bekommt die Protagonisten nochmals besser kennen zu lernen. Lia und Finn mochte ich von Anfang an sehr. Es sind zwei charakterstarke und authentische Protagonisten. Die Autorin hat hier viele interessante und auch nicht so leichte Themen aufgenommen. Besonders steht im Vordergrund Themen, wie Jagd, Landbesitz und wie man das Gleichgewicht der Natur hält, das durch uns Menschen sehr ins schwanken geraten ist. Es werden verschiedene Sichtweisen gezeigt, ohne über diese zu urteilen. Für mich, die sich mit dem Gleichgewicht der Natur in Schottland noch nie so befasst hat, war es wirklich sehr interessant. Aber es gab noch viele andere Themen, die gut aufgegriffen und gut thematisiert wurden. Von Anfang bis zum Ende hat mich die Geschichte gefesselt und mitgerissen. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen.

Babendererdes Highlands

i-heart-books am 23.10.2022

Bewertungsnummer: 1810833

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ist schon eine ganze Weile her, dass ich ein Buch von Antje Babendererde gelesen habe. Daher war ich gespannt, wie die Geschichte wohl sein wird. Vor allem war es die erste die ich von ihr gelesen habe, die nicht in Nordamerika, sondern in den Schottischen Highlands spielte. Und das hat mich wirklich neugierig gemacht. Wie bei all den anderen Titel die ich von der Autorin gelesen habe, war auch hier der Schreibstil flüssig und sehr atmosphärisch – Babendererde schafft es einfach jedesmal, dass man die Landschaft vor dem geistigen Auge sehen kann. Sie zeichnet mit ihren Worten Bilder, die unglaublich real wirken. Ich war noch nie in den Highlands, aber ich konnte es mir unglaublich gut vorstellen, die raue Landschaft. Lia war mir sympathisch, doch manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie sich selbst nicht so sicher war, war sie jetzt wollte. Vor allem was die Zukunftsplanung betraf, wurde sie im Verlauf der Geschichte immer ein bisschen unsicherer. Irgendwie war sie ein bisschen weniger rau, als zum Beispiel Finn. Hier wurden viel mehr Facetten und Charaktereigenschaften aufgezeigt. Er war irgendwie komplexer. Auch seine Vergangenheit. Die Sprecher Diana Müller und Jonas Minthe kannte ich bis anhin nicht – schade, denn ich fand die zwei haben das wirklich sehr gut gemacht und ich hätte gerne weiter zu gehört. Die Stimmen passten super zu den beiden Protas. Abzug mache ich hier für das Ende der Story – mir bleiben einfach zu viele Fragen offen. Was passiert mit dem Anwesen? Was macht Lia aus ihrem Leben? Wie wird das Familienverhältnis in Zukunft sein? Was ist mit Finn? Fragen über Fragen und keine Auflösung... Schade. Aber sonst, ein sehr schönes Hörbuch.

Babendererdes Highlands

i-heart-books am 23.10.2022
Bewertungsnummer: 1810833
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Ist schon eine ganze Weile her, dass ich ein Buch von Antje Babendererde gelesen habe. Daher war ich gespannt, wie die Geschichte wohl sein wird. Vor allem war es die erste die ich von ihr gelesen habe, die nicht in Nordamerika, sondern in den Schottischen Highlands spielte. Und das hat mich wirklich neugierig gemacht. Wie bei all den anderen Titel die ich von der Autorin gelesen habe, war auch hier der Schreibstil flüssig und sehr atmosphärisch – Babendererde schafft es einfach jedesmal, dass man die Landschaft vor dem geistigen Auge sehen kann. Sie zeichnet mit ihren Worten Bilder, die unglaublich real wirken. Ich war noch nie in den Highlands, aber ich konnte es mir unglaublich gut vorstellen, die raue Landschaft. Lia war mir sympathisch, doch manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie sich selbst nicht so sicher war, war sie jetzt wollte. Vor allem was die Zukunftsplanung betraf, wurde sie im Verlauf der Geschichte immer ein bisschen unsicherer. Irgendwie war sie ein bisschen weniger rau, als zum Beispiel Finn. Hier wurden viel mehr Facetten und Charaktereigenschaften aufgezeigt. Er war irgendwie komplexer. Auch seine Vergangenheit. Die Sprecher Diana Müller und Jonas Minthe kannte ich bis anhin nicht – schade, denn ich fand die zwei haben das wirklich sehr gut gemacht und ich hätte gerne weiter zu gehört. Die Stimmen passten super zu den beiden Protas. Abzug mache ich hier für das Ende der Story – mir bleiben einfach zu viele Fragen offen. Was passiert mit dem Anwesen? Was macht Lia aus ihrem Leben? Wie wird das Familienverhältnis in Zukunft sein? Was ist mit Finn? Fragen über Fragen und keine Auflösung... Schade. Aber sonst, ein sehr schönes Hörbuch.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im Schatten des Fuchsmondes

von Antje Babendererde

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Kathrin Bögelsack

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kathrin Bögelsack

Orell Füssli Bern Bahnhof Galerie – OG

Zum Portrait

5/5

Schottland, erste Liebe und traumatische Vergangenheiten

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Antje Babendererde hat es wieder getan und mich mit ihrem neuesten Jugendbuch begeistert. «Im Schatten des Fuchsmondes» liegt zwar schwer in der Hand und wartet auch, wie immer, mit einigen schwierigen Themen auf. Trotzdem lässt es sich, einmal angefangen, nicht mehr weglegen. Worum geht’s? Lia verbringt die Sommerferien auf ihrem Familienlandsitz in Schottland. Die naturverbundene 17-jährige fiebert der Ruhe und den Tieren dort entgegen und besonders Struan, den sie beim letzten Besuch küsste. Doch stattdessen trifft sie Finn und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Doch in Finns Vergangenheit lauern düstere Geheimnisse. Zudem streiten Lias Eltern nur noch und der Landsitz steht vor finanziellen und umwelttechnischen Herausforderungen. Ich-Erzählerin Lia wechselt sich mit einem Erzähler ab, der in der dritten Person die Ereignisse aus Finns Sicht schildert. Die Übergänge sind fliessend und teils nur durch Absätze voneinander getrennt. Babendererdes Liebe für die Natur und Schottlands Geschichte und Mythen ist auf jeder Seite spürbar. Wie sie die Landschaft beschreibt, ist magisch. Dazu passt perfekt der kleine Fuchs, der sich an Finns Fersen heftet und ihm durch seine schwierigsten Phasen hilft. Babendererde kombiniert die Naturbeschreibungen mit sympathischen, komplexen Figuren, der ersten Liebe und aktuellen Themen, wie Umwelt- und Tierschutz, Missbrauch und Homosexualität. Fazit: Fesselndes und rundum lesenswertes Jugendbuch, nicht nur für Mädchen ab 13 Jahren.
5/5

Schottland, erste Liebe und traumatische Vergangenheiten

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Antje Babendererde hat es wieder getan und mich mit ihrem neuesten Jugendbuch begeistert. «Im Schatten des Fuchsmondes» liegt zwar schwer in der Hand und wartet auch, wie immer, mit einigen schwierigen Themen auf. Trotzdem lässt es sich, einmal angefangen, nicht mehr weglegen. Worum geht’s? Lia verbringt die Sommerferien auf ihrem Familienlandsitz in Schottland. Die naturverbundene 17-jährige fiebert der Ruhe und den Tieren dort entgegen und besonders Struan, den sie beim letzten Besuch küsste. Doch stattdessen trifft sie Finn und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Doch in Finns Vergangenheit lauern düstere Geheimnisse. Zudem streiten Lias Eltern nur noch und der Landsitz steht vor finanziellen und umwelttechnischen Herausforderungen. Ich-Erzählerin Lia wechselt sich mit einem Erzähler ab, der in der dritten Person die Ereignisse aus Finns Sicht schildert. Die Übergänge sind fliessend und teils nur durch Absätze voneinander getrennt. Babendererdes Liebe für die Natur und Schottlands Geschichte und Mythen ist auf jeder Seite spürbar. Wie sie die Landschaft beschreibt, ist magisch. Dazu passt perfekt der kleine Fuchs, der sich an Finns Fersen heftet und ihm durch seine schwierigsten Phasen hilft. Babendererde kombiniert die Naturbeschreibungen mit sympathischen, komplexen Figuren, der ersten Liebe und aktuellen Themen, wie Umwelt- und Tierschutz, Missbrauch und Homosexualität. Fazit: Fesselndes und rundum lesenswertes Jugendbuch, nicht nur für Mädchen ab 13 Jahren.

Kathrin Bögelsack
  • Kathrin Bögelsack
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Noa Voegelin

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Noa Voegelin

Orell Füssli Winterthur

Zum Portrait

5/5

Spannend - Interessandt - Aussergewöhnlich

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lia verbringt die Ferien wie immer auf dem Landsitz ihrer Familie in Schottland. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Ihre Mutter ist nicht dabei, ihre Schwester ist nur mit ihrem Handy beschäftigt und dann ist da noch der Finn, der Neffe des Wildhüters, der mit einem Fuchs Ball spielt. Es kommt wie es kommen muss und Lia verliebt sich in ihn. Doch sie merkt auch bald, dass Finn ihr etwas verschweigt. Hat ihre Liebe eine Chance? Eine schöne Liebesgeschichte in den Highlands von Schottland. Hat mir sehr gut gefallen. Nicht nur die Liebesgeschichte an sich. Man erfährt auch so viel über den Naturschutz und die Forstwirtschaft, so wie die Tradition Schottlands. Auch die Familie von Lia und ihre Beziehung zu Ihrer Schwester und ihren Eltern ist ein grosses Thema. Das Buch deckt viele Themen ab, die junge Leute beschäftigen können. Kann ich nur empfehlen.
5/5

Spannend - Interessandt - Aussergewöhnlich

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lia verbringt die Ferien wie immer auf dem Landsitz ihrer Familie in Schottland. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Ihre Mutter ist nicht dabei, ihre Schwester ist nur mit ihrem Handy beschäftigt und dann ist da noch der Finn, der Neffe des Wildhüters, der mit einem Fuchs Ball spielt. Es kommt wie es kommen muss und Lia verliebt sich in ihn. Doch sie merkt auch bald, dass Finn ihr etwas verschweigt. Hat ihre Liebe eine Chance? Eine schöne Liebesgeschichte in den Highlands von Schottland. Hat mir sehr gut gefallen. Nicht nur die Liebesgeschichte an sich. Man erfährt auch so viel über den Naturschutz und die Forstwirtschaft, so wie die Tradition Schottlands. Auch die Familie von Lia und ihre Beziehung zu Ihrer Schwester und ihren Eltern ist ein grosses Thema. Das Buch deckt viele Themen ab, die junge Leute beschäftigen können. Kann ich nur empfehlen.

Noa Voegelin
  • Noa Voegelin
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Im Schatten des Fuchsmondes

von Antje Babendererde

0 Rezensionen filtern

  • Im Schatten des Fuchsmondes